Wie viel kosten die?...wunderschönen Fuchs Friesen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bin seit vielen Jahren Friesenzüchter und habe noch keinen gesehen. Zeig mal ein Beispielbild. Ich weis nur das es in der Friesenzucht absolut unerwünscht ist Pferde mit rotfaktor zu züchten. Wir müssen unsere Pferde immer auf diesen Faktor untersuchen lassen. Wenn es welche gibt müsste es warscheinlich auch Stuten geben, aber wie gesagt ist mir noch keiner begegnet. Gruß

friesennarr 28.08.2013, 20:57

Im Sommer gibt es viele braune Friesen meinst du das. Die bleichen im Sommer durch die Sonne aus, meine ist da auch immer recht braun.

0

Hi hab mal im internet rumgestöbert und diesen Friesen in Amerika gesehen. Fire Magic heist der. Aber ich bin wirklich ein Friesennarr und mir gefällt er zwar in der Statur aber die Farbe gefällt mir nicht. Es gibt so viele Rassen wo alle Farben vorkommen, aber die Amis müssen immer etwas ausgefallenes haben, wieder eine Rasse versaut. Schau dir mal die Gypsy Vanner bei youtube an das waren auch mal normale Tinker und jetzt sind es Barbypferde.

Es gibt tatsächlich, ganz selten, seit 1991 wieder häufiger, Fuchsfriesen - auch unter eingetragenen Zuchttieren.

Der Fuchsfaktor ist ja rezessiv, da müssen dann eben zwei heterozygote Elterntiere zusammentreffen. Da die allermeisten aber homozygot sind, kommts eben so selten vor.

hier ist das gut erklärt: http://www.friesen-pferde.info/html/inzucht-_und_fuchsfaktor.html

Wie kommt es jetzt dazu, dass auf einmal seit 1991 wieder Fuchsfohlen auf die Welt kommen??

Seit 1991 haben sich die Fohlengeburten mehr als verdoppelt und auch die Anzahl der eingetragenen Stuten hat sich stark gesteigert. An dieser Steigerung haben natürlich auch nicht-reinzuchtschwarze Deckhengste mitgewirkt. Dies führt logischerweise zu einer Steigerung der zu erwartenden Fuchsfohlen. Da 6 der 9 bekannten Fuchsfohlen nach 1995 geboren sind, ist dieses "Problem" so aktuell wie noch nie. Um dies zu verdeutlichen sollte man sich mal die Bedeckungszahlen von diversen nicht-reinzuchtschwarzen (also heterozygoten) Deckhengsten ansehen:

Wicher (geb 1991) in 4 Jahren 245 Fohlen, Atse (geb 1992) in 3 Jahren 216 Fohlen, Im Vergleich dazu: Freark (geb 1960) hatte 189 Fohlen in 19 Jahren.

Wenn wir jetzt die Zahlen von Wicher und Atse, rein hypothetisch, auf 19 Jahre hochrechnen, kommt Wicher auf rund 1160 Nachkommen und Atse auf 1360. Das wären je über 1000 Nachkommen (oder über 90%) mehr als Freark in seiner ganzen Laufbahn hatte.

Kosten? Unglaublich :D die sprengen alles, was man sich vorstellen kann - allein wegen ihrer Farbe.

Ouh da kann ich dir nur raten dich per E-Mail etc. an verschiedene Züchter zu wenden und da mal nachzufragen. Es werden wohl nur die Allerwenigsten ein solch ausgefallenes Pferd besitzen... Daher denke ich, dass Züchter zu fragen am ehesten in Frage käme. Ähnlich ist das etwa bei den Schwarzwälder Füchsen, da versucht man nun ja auch, dass wieder mehr Braune Tiere da sind. Aber ob das bei den Friesen auch erwünscht ist, oder ob diese Pferde "Unfälle" sind, weiß ich nicht. Ich bin da nicht so in der Szene :P Ich hoffe, ich konnte dir damit wenigstens ein kleines Bisschen helfen :)

Nein die gibt es nicht. Die Pferde die als Fuchsvererber gelten werden von der Zucht ausgeschlossen.

Wenn einer einen Fuchs hat und behauptet, es wäre ein Friese, ist das Pferd entweder ein Mischling oder es war eine "Hinterhofzucht" mit nicht zur Zucht zugelassenen Stuten, die dann aber auch garantiert keine entsprechenden Papiere haben.

Dallimaus 28.08.2013, 20:43

So denke ich es mir auch...

0
Aristella 28.08.2013, 21:27

Doch, die gibt es schon - seitdem werden eben die heterozygoten Hengste ausgeschlossen. Die Stuten dürfen noch immer.

0
FrauWinter 28.08.2013, 21:43
@Aristella

Ja aber ohne Hengst der auch das Fuchsgen trägt gibts keine Füchse. Schon wenn beide das Fuchsgen tragen ist die Wahrscheinlichkeit bei 50% - und wenn nur die Stute Fuchsvererber ist passiert nichts. Deswegen muss man die Stuten nicht ausschließen.

Demnach hat man mit einem nicht zur Zucht zugelassenen - also gekörten Hengst gezüchtet oder eben mit einer anderen Rasse. Beides wird aber nicht eingetragen werden. :-)

0
Aristella 29.08.2013, 08:23
@FrauWinter

Nene, es waren tatsächlich mischerbige Hengste zur Zucht zugelassen (siehe meine Antwort). Seit eben wieder mehr Füchse auftreten, wird der Schwarzfaktor getestet und mischerbige werden ausgeschlossen (damit man eben auch den Anteil an mischerbigen Stuten kleiner macht mit der Zeit).

Übrigens ist die Wahrscheinlichkeit für einen Fuchs bei zwei mischerbigen Eltern 25% ;-) Genauso 25% für reinerbig schwarz und 50% für mischerbig.

0

http://www.google.de/imgres?hl=de&biw=1184&bih=578&tbm=isch&tbnid=yMeyrH-wWyZf_M:&imgrefurl=http://www.friesen-pferde.info/html/inzucht-undfuchsfaktor.html&docid=umCHshvCooKFkM&imgurl=http://www.friesen-pferde.info/assets/images/autogen/a_Firemagic.jpg&w=337&h=289&ei=lQkfUuzuAqeJ4gTCq4CIDQ&zoom=1&iact=rc&dur=322&page=1&tbnh=119&tbnw=135&start=0&ndsp=21&ved=1t:429,r:0,s:0,i:82&tx=72&ty=49

musst den link kopieren und dann in der Browserleiste einfügen (:

Was möchtest Du wissen?