Wie viel Futter für 8KG Katze?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

VIEL zu wenig. der 8kg-kater braucht vermutlich ungefähr das 3fache, je nach aktivität. steth doch aber auch drauf oder? die bekommen weniger als eine 4kg-katze fressen soll und der große wiegt das doppelte von 4kg

8kg ist für ne hauskatze ziemlich viel. mein größer wiegt 5,5 und der ist schon riesig.. bei 8kg ist man bei der größe eines coonies. sicher dass der normalgewichtig ist?

das trockenfutter würd ich ganz wegstellen. ist ned so ganz gesund das zeug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stichwort Futtermenge: Diese ist abhängig von Gewicht, Alter, Rasse und Aktivität. Erstgenanntes (und somit das Idealgewicht) könnt ihr notfalls beim Tierarzt erfragen und es wöchentlich kontrollieren, indem ihr sie wiegt. Verweigern sie die Waage, stellt euch vorher rauf, nehmt sie anschließend auf den Arm und zieht euer Gewicht ab. Außerdem: Je getreidelastiger (und somit minderwertiger) das Futter desto größer die benötigte Futtermenge. Grund: Durch den sehr kurzen Katzendarm* kann der feline Organismus das Getreide nicht richtig aufspalten, verdauen und verwerten.

*Die Darmlänge einer Katze im Verhältnis zur Körperlänge beträgt 3:1 ==> zum Vergleich: die Darmlänge eines Menschen im Verhältnis zur Körperlänge beträgt 6:1.

Stichwort Futterart: Ihr solltet ab sofort auf hochwertiges Futter umsteigen, d. h. auf Nassfutter mit einem Fleischanteil von mindestens 60% ohne Getreide und Zucker. Trockenfutter wird gleichzeitig zum NoGo, denn es hat rein gar nichts mit gesunder Katzenernährung zutun und ist sowohl schädlich für die Zähne (die Stärkereste legen sich als zäher, klebriger Belag auf die Zähne, was Zahnstein begünstigt) als auch die Nieren (Trockenfutter saugt Wasser auf und senkt somit den Flüssigkeitslevel), das heißt eine Katze muss mindestens die 3-fache Wassermenge der aufgenommenen Futtermenge zu sich nehmen, um ihn zu halten, was keinem Tier möglich ist. Macht selber den Test und tropft Wasser über’s Trockenfutter - ihr werdet sehen, wie schnell es das aufsaugt, und nichts anderes passiert im Körper der Katze! Was erschwerend hinzu kommt: Fängt sie erstmal an zu trinken, hat die Dehydration (Austrocknung) bereits eingesetzt - oft mit gravierenden Folgen, wenn sie es über die Jahre verteilt ausschließlich erhält, wie etwa Diabetes, Nierenversagen und ein vorzeitiger Tod. Männliche Tiere sind aufgrund ihrer langen Harnröhre umso anfälliger für Harnsteine etc.. Eine Katze braucht schlichtweg Flüssigkeit; von Natur aus ist sie es gewohnt, sie über die Nahrung aufzunehmen in Form von Mäusen, Fischen und dergleichen. Diese bestehen bis zu 80% aus Wasser - Trockenfutter hingegen hat nicht mal 10% Wasser! - Anlass genug, dieses gar nicht erst in Erwägung zu ziehen. Des Weiteren ist Trockenfutter vielfach die Ursache für Übergewicht, Verstopfung und Übersäuerung (womit die Krebsgefahr steigt), und je nach Lagerzeit und -ort können sich Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) bilden, die für uns Menschen nicht immer erkennbar sind.

Am besten, man gewöhnt eine Katze gar nicht erst an Trockenfutter, und sie wird es mit einem gesunden und langen Leben danken. Und sollte sie dennoch derartige Krankheiten entwickeln, was natürlich passieren kann (es gibt ja auch sehr wenige Nichtraucher, die Lungenkrebs bekommen), dann muss man zumindest nicht bei sich anfangen!

Doch leider fängt ein Großteil der Besitzer aus folgendem Grund nicht bei sich an: Viele Tierärzte schieben Diabetes, Harnwegserkrankungen und Niereninsuffizienz fälschlicher- und somit fatalerweise auf das Alter! Grund: Sie haben oft nur unzureichendes Wissen über Katzenernährung, da sie die Informationen aus der Futtermittelindustrie erhalten, deren Ziel u. a. auch der Verkauf von Trockenfutter ist! Nur die wenigsten(!) sind in der Hinsicht so kompetent wie diese 4 Tierärzte:

  • Zitat Lisa A. Pierson (DVM = Doctor of Veterinary Medicine): Es ist unglaublich frustrierend, dass meine Kollegen eine Trockenfutter-Diät empfehlen anstatt Dosenfutter mit zugesetztem Wasser.
  • Zitat Dr. Bettina Brabänder: Das Zeug ist so etwas wie Fastfood bei Kindern und als ständige Kost nicht gesund.
  • Zitat Dr. Ian Billinghurst: Die traurige Wahrheit ist, dass Fertigfutter hilft, Tierärzte mit Patienten zu versorgen.
  • Zitat Dr. med. vet. Dorsie Kovacs: Ungeachtet der irreführenden Werbung kann Trockenfutter wesentlich mehr Probleme verursachen als beseitigen. Die Hersteller machen den Haustierbesitzern das Gegenteil glauben, da buchstäblich Milliarden Verkaufswerte auf dem Spiel stehen. Trockenfutter, fütterungsbereit verpackt, ist speziell für die Bequemlichkeit des Tierbesitzers designed, nicht für das Haustier.

Nicht alles, was im Handel für Katzen erhältlich ist, wird ihren Bedürfnissen gerecht - fängt beim Trockenfutter an und hört beim Halsband auf. Alles Geschäftemacherei, die zu Lasten der Tiere geht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kathy34 26.03.2014, 13:10

…, da der Platz leider nicht ausreichte:

Wenn überhaupt(!) kann Trockenfutter als Leckerli gegeben werden (10-15 Stück pro Tag und Katze). Eine gute Wahl sind z. B. Knabberstangen (natürlich nur die zucker- und getreidefreien). Diese gibt es sogar mit einem Fleischanteil von 95%. Weitere Vorteile: Durch die Perforation und Einzelverpackungen gerät man nicht so leicht in Versuchung mehr zu geben, wenn sie bettelt; außerdem sind sie eingeschweißt, Stichwort Aromaversiegelung und Schimmelprävention.

Durch den geringen Flüssigkeitsgehalt ist Trockenfutter konzentrierter und somit geschmacksintensiver, weshalb die Futterumstellung etwas dauern kann. Vor allem bedarf sie eurer persönlichen Überzeugung und Ausdauer. Wichtig: Man sollte eine Katze nie länger als 12 Stunden hungern lassen, da sonst die Gefahr einer hepatischen Lipidose (Fettleber) besteht, die häufig tödlich endet. Weitere Tipps zur Futterumstellung findet ihr unter http://www.savannahcat.de/futterumstellung.html

Man bedenke: Eine Katze benötigt täglich mindestens 60 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht (je nach Temperatur, Gesundheitszustand, Alter und Aktivität sogar bis 80 ml). Da kommt ein Tier mit Trockenfuttergabe niemals hin, zumal es - im Gegenteil - auch noch Wasser entzieht! Leider müssen im Alter viele Trockenfutter-Katzen am Blasenkatheter angeschlossen und / oder wegen Niereninsuffizienz behandelt werden bzw. viele Tiere wegen Zahnbeschwerden auch schon früher (Stichwort Zahnsanierung aufgrund Zahnfleischentzündung und Zahnstein, Kosten 200 €). Dies ist häufig der Tatsache geschuldet, dass sich Katzenbesitzer nie das erforderliche Wissen darüber angeeignet haben. Entsprechend groß ist der Aufklärungsbedarf.

Alles Gute für die beiden Katzen!

1
DaRi40 26.03.2014, 13:30
@Kathy34

@ Kathy34.

Ich finde deine Beiträge echt super und wirklich ausführlich.

Aber meist du nicht, dass weniger manchmal mehr ist?

Selten machen Fragesteller sich die Mühe alles gründlich durchzulesen.

Die wollen nur ihre Frage beantwortet wissen - und maximal eine kurze, schlüssige Erklärung warum.

Es ist echt schade, dass du dir soviel Mühe machst (alles was du schreibst stimmt zweifelsohne) und es letztlich kaum gewürdigt wird.

Ganz lieb gemeinte Grüße

DaRi

1
Kathy34 26.03.2014, 14:25
@DaRi40

Sorry, kaum gewürdigt? Im Gegenteil - die Ratsuchenden geben sich eigentlich immer recht zufrieden damit und danken mir vielfach für diese Informationsflut (nicht selten sogar mit der hilfreichsten Antwort - nur mal ganz am Rande).

Und falls sie es mal nicht durchlesen - so what? Dann tun es vielleicht manch andere, nicht registrierte, stille Mitleser - was mich ebenso freut :-) Immerhin geht es mir in erster Linie um Aufklärungsarbeit, die en masse vorhanden ist.

Danke dennoch für's Kompliment :-)

1
minimalbox 26.03.2014, 14:57
@Kathy34

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Ich denke schon das es gewürdigt wird und auch etwaige andere Frager/Googler, freuen sich vermutlich auch über so eine Antwort ;-)

Einige Sachen beachte ich schon andere waren relativ neu für mich, ich versuche immer möglichst gute Sachen zu füttern und immer wenig Trockenfutter, das verwende ich meist für Intelligenz Spielzeug insgesamt so <1/2 Hand voll.

Zum Thema Wasser, da habe ich in der Wohnung mehrere Näpfe mit tägl. frischem Wasser verteilt und demnächst kommt noch ein kleiner Trinkbrunnen hinzu.

Darauf das kein Getreide und wenig bis kein Zucker drin ist habe ich natürlich auch geachtet und das der Fleischanteil sehr hoch ist.

Gruß, Benedikt

1

könntest du dir vorstellen die ernährung komplett umzustellen und die katzen zu barfen? infos dazu gibts im inet reichlich und es hat viele vorteile

zu deiner jetzigen fütterung: wenn auf der verpackung steht, das eine 4kg katze 300g fressen soll, warum fütterst du beiden dann so arg wenig? fütter das was auf der verpackung steht.. und lass das trofu weg, das ist ungesund

schau auch bei bonanza mal auf die zusammensetzung.. zucker- konservierungsstoffe und getreide sind schädlich für katzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offensichtlich sind es recht große Katzen.

Je nach Hochwertigkeit (je mehr Fleischanteil - offen u. ehrlich deklariert - desto besser) des Futters bestimmt man die Menge.

Du schreibst von B O Z I T A oder ???

Bozita als Nassfutter (im Tetrapack und 400g Dose) zählt zu den "Mittel- wertigen" Futtersorten - also nicht grundsätzlich schlecht, aber auch nicht super.

(Nur: Trockenfutter ist grundsätzlich weder artgerecht noch gesund also bitte gebt es maximal als Leckerli = 1 Esslöffel über den Tag verteilt).

Im Fall von Bozita Nassfutter, solltet ihr je Katze mindestens 400g tägl. füttern, damit der Nährstoffbedarf gedeckt ist.

Wenn ihr mit der Zeit auf besseres Futter umstellen wollt, müsst ihr es unter das bekannte Futter mischen und das Mischverhältniss im Lauf der Zeit verändern (wenig zu Anfang und wöchentlich steigern).

Je besser das Futter, desto weniger müsst ihr geben, da der Nährstoffbedarf früher gedeckt ist - da rechnet sich auch der höhere Preis wieder.

Und wenn ihr irgendwann Interesse an artgerechtem Füttern mit rohem Fleisch/Fisch habt (aber das macht erst, wenn ihr mit den Tigern vertraut seid) dann schreibt hier nochmal rein....oder sucht euch ein Forum in dem sich erfahrene B A R F - er aufhalten, die euch beraten können.

Gutes Nassfutter bekommt ihr u.a. bei Freßnapf:

Select Gold, Real Nature, Catz Finefood, Schesir, almo Nature, Moments ....

oder online

  • pfotenliebe.de,

  • cats-country.de,

  • floyds-pfotenshop.de

LG DaRi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Kater schon 8 Kilo hat sollte man schon etwas aufpassen. 200 gr Nassfutter pro Tag ist schon etwas wenig und jetzt kommt der springende Punkt. Sind sie damit zufrieden, plus Trockenfutter sollte man es beibehalten. Zufüttern kann man immer, aber die zu dicke Katz wieder von Fressgewohnheiten herunterzubringen ist irre schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

8 kg -- sind dasmaincoons oder normale hasukatzen ?? denn für ene normale hauskatze ist der kater wesentlich zu dick auch 5 kg sind schon grenzwertig-- ward ihr mti den tieren beim tierarzt ?? der könte euch dann sagen ob sie beid e zu dick sind !!

200g sind für so schwergewichte zu wenig aber du solltest es trotzdem in de rmenge füttern und dann zusätzlich noch rohes fleisch -- vom geflügel oder rind oder kanninchen das trockenfutter macht eher dick als satt darum bitte nur mal als leckerlie verfüttern .

durch die rohfleischfütterung werdens ie nichtnoch dicker lies mal hier nach , bei interessse:

www.barfen für katzen .de

wenn du nicht barfen möchtest , was wirklich das beste wäre , dann benötigen beide mehr futter ( der 8 kg um d ie 400g dosenfutter , das 5 kg weibchen um d ie 300g ). sind es auf dauer freigänger oder stubentieger? denn wenn sie beide nur in der wohung sind , mußt du schon sehr auf bewegung achten, damti sie nicht noch fülliger werden - also immer ordenlich ausgiebig bewegungsspiele machen- u.a. auch laser pointer , aber nicht zu lange !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

8 kg is schon viel oder? :D gib dem kater nen defizit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
minimalbox 25.03.2014, 21:03

Meiner Meinung nach auch, Tierarzt sagt das es OK ist.. Rippen etc kann man auch noch fühlen.. Ist allerdings sehr groß ;-)

0
maiko94 25.03.2014, 21:08
@minimalbox

:D ja bei nem kater passt das gewicht schon kampf katze ! :D

0

Was möchtest Du wissen?