Wie versteuere ich Einnahmen aus designenlassen.de ohne Gewerbe?

5 Antworten

Grundsätzlich sind alle Einnahmen, die einem Steuerpflichtigen in einem Jahr zufließen, zu versteuern. Ob man sich auf einer Internetseite als "Privatperson" anmelden kann, interessiert das Steuerrecht nicht.

Je nachdem, womit du deine Einnahmen über die Seite erzielst, handelt es sich um selbständige Arbeit oder um ein Gewerbe. Steht die künstlerische, intellektuelle Entwicklungstätigkeit im Vordergrund, zählt ein Designer als Freiberufler. Das hat zur Folge, dass er nicht gewerbesteuerpflichtig ist und den Gewinn mittels einer Einnahmen-Überschussrechnung ermitteln kann (nicht bilanzierungspflichtig). Werden die Einnahmen aber durch Werbung auf der Internetseite generiert, handelt es sich klar um ein Gewerbe.

Du kannst so viele selbständige Tätigkeiten aufnehmen, wie du möchtest - musst dir aber über die Folgen (steuerrechtlicher und sozialversicherungsrechtlicher Natur) im Klaren sein. Ein Kleingewerbe gibt es übrigens nicht - das Steuer- und Gewerberecht kennt nur ein Gewerbe, dass man anmelden kann. Was du meinst ist, vielleicht die Kleinunternehmerregelung, aber diese betrifft nur die Umsatzsteuer.

Zum einen bist du verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Dies ergibt sich aus § 46 (2) Nr. 1 EStG. Dieser besagt, dass Arbeitnehmer, mit Nebenjobs, bei denen kein automatischer Steuerabzug erfolgt (wie z.B. selbständige Tätigkeiten), zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, wenn der Gewinn 410 € im Jahr übersteigt.

Zum anderen solltest du deinen sozialversicherungsrechtlichen Status bei deiner Krankenkasse klären lassen. Ich weiß nicht, wie du zur Zeit versichert bist, aber bei den vielen nebenberuflichen Tätigkeiten, wird die Grenze von 20 Stunden, die für die studentische KV gilt, sehr wahrscheinlich überschritten sein.

Da ein ernsthaft betriebenes Gewerbe viel an Wissen erfordert und man auch etliche Pflichten (z.B. Gewährleistung) eingeht, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, ein Existenzgründerseminar zu besuchen und die für steuerrechtlcihe Fragen Hilfe von Experten (Steuerberater) zu holen, denn schnell passieren aus Unenntnis fatale Fehler, die oftmals nicht mehr zu korrigeren sind.

Natürlich müssen die versteuert werden. Und das sind auch schon gewerbliche Einkünfte - ob du das da nun schon angemeldet hattest oder nicht ist vollkommen egal!

Hi,
Vielen Dank!
Aber ich kann die einkünfte bis Juni ja schlecht in dem Gewerbe ab Juli angeben, oder funktioniert das?

0
@ErsterSchnee

Hmmm.. okay. Aber beschwert sich da keiner, wenn die sehen, dass Einnahmen vor Gewerbeaufnahme erzielt wurden?

Kann ich mir irgendwie schwer vorstellen..

0
@Yuekoxxx

Dem Finanzamt ist es egal, da Finanzämter nur von den tatächlichen Verhältnissen ausgehen. Außerdem sind sowohl Einkommen- als auch Umsatzsteuer Jahressteuer, es ist daher für die Besteuerung irrelevant, in welchem Monat eines Jahrs die Einnahmen angefallen sind.

1

Es ist ein Gewerbe, was man anmelden muss.  Wenn man es verspätet anmeldet, bekommt man eventuell ein Ordnungsgeld aufgebrummt. Von den Einnahmen kann man die Ausgaben abziehen, das ist der Gewinn.

Darf ich zusätzlich neben dem Kleingewerbe 8000€ aufs Konto kriegen?

Guten Abend, ich habe ein Nebengewerbe mit der Kleinunternehmer Regelung angemeldet und darf somit nicht über 8.000€ mit den Einnahmen daraus kommen. Darf ich nebenbei privat von einem Affiliate Unternehmen noch zusätzlich 8.000€ im Jahr einnehmen oder muss ich das ab sofort auch besteuern und mit als Umsatz angeben?

...zur Frage

Student + Kleinunternehmen (§ 19 USTG) Kontrollmitteilung

Hallo Community,

ich bin Student und arbeite nebenbei ab und zu als Programmierer. Ich stelle Rechnungen und deklariere sie mit dem Hinweis (§19 UStG), so das keine Umsatzsteuer entstehen. Ich wurde vom Finanzamt mit einer Kontrollmitteilung benachrichtigt. Sie wollen wissen wie ich meine EInnahmen 2013 versteuere und solle eine Übersicht mit allen Daten schicken. Ich habe meine Einnahmen nicht versteuert, da ich keine Umsatzsteuer angebe und nicht verrechne. Einkommenserklärung als Privatperson mache ich auch nicht. Könnt ihr mir sagen was ich da jetzt am besten mache? Einfach nur die Rechnungen zum FA schicken mit einer EÜR oder wie seht ihr das? Es ist keiner hoher Betrag. Dieser beläuft sich auf 1.600 EUR.

Vielen Dank

...zur Frage

Mit Kleingewerbe steuerfrei einkaufen?

Hallo,

ich habe seit 2 Jahren ein Kleingewerbe im Bereich Webdesign. Steuern muss ich keine zahlen da ich unter den 8000 Euro im Jahr bleibe. Auch sonst zahle ich keine Steuer da ich Student bin. Nun möchte ich mir einen Macbook kaufen und bin auf günstige Angebote bei Cancom gestoßen. DIese sind aber ehr für Unternehmen weil es Preise ohne die MwSt sind. Nun ist meine Frage ob ich dort auch steuerfrei einkaufen kann?

...zur Frage

Praktikum in der Schweiz - wo Steuern zahlen?!

Hallo zusammen,

ich werde ab sofort ein 5 monatiges Praktikum in der Schweiz absolvieren. Von meinem Gehalt wird die Quellensteuer abgeführt (da ich EU-Bürgerin bin) - mein Gehalt ist somit in der Schweiz bereits versteuert. Da ich aber in Deutschland noch ein Gewerbe angemeldet habe und die eine oder andere selbstständige Arbeit darüber abwickele, kann ich mich nicht gänzlich in Deutschland abmelden (möchte ich auch nicht für 5 Monate). Mit den Einnahmen meines Praktikums und meines Gewerbes würde ich in Deutschland über die Grenze von knapp 8600€ kommen und müsste somit Einkommenssteuer zahlen. Was muss ich tun bzw wie muss ich vorgehen, damit ich das in der Schweiz verdiente Geld nicht nochmal in Deutschland versteuern muss? Was muss ich angeben bzw wie muss ich das in meiner Einkommenssteuererklärung berücksichtigen bzw muss ich überhaupt?

Ich bedanke mich für jeden kompetenten Rat! Jenny Meier

...zur Frage

Trotz Festanstellung ein Einzelunternehmen gründen?

Hallo, ich bin Festangestellt und möchte mich Nebenberuflich Selbständig machen.
Kein Kleingewerbe, sondern nur ein Einzelunternehmen.
Und ja, ich werde über meine 17500€ kommen, deswegen kommt nur ein Einzelunternehmen in Frage.

Was ich wissen will:
Darf ich ein Einzelunternehmen gründen trotz Festanstellung?

Ich werde im Einzelunternehmen sicher mehr verdienen, wie läuft das mit Krankenkasse und sonstiges ab?

Wird mein Lohn mit den Einnahmen vom Einzelunternehmen am Ende des Jahres zusammengerechnet und versteuert?

Falls ich noch mehr wissen muss, dann schreibt es bitte auch dazu.
Ich danke euch.Beste Grüße

...zur Frage

Steuererklärung: Gewinn vs. Einnahmen aus nebenberuflicher Tätigkeit?

Eine Person war im vergangenen Jahr kurzzeitig auf Honorarbasis in einer Lehrtätigkeit. Die Einnahmen liegen unter 2400 Euro. Muss das im ELSTER-Formular Anlage S als "Gewinn" aus selbstständiger Tätigkeit, als "Einnahme aus nebenberuflicher Tätigkeit" (der deutlich größere Teil des Einkommens stammt aus nichtselbstständiger Tätigkeit), oder bei beiden Feldern angegeben werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?