Wie verhalte ich mich bei Konkurrenz zu anderen Großeltern?

9 Antworten

Lassen die anderen Großeltern mit sich reden? Wenn ja, würde ich das Thema mal vorsichtig und behutsam zur Sprache bringen, ohne sie vor den Kopf zu stossen. Wenn nein, mach Dir nicht all zu viel Gedanken. Ich weiß nicht, wie alt das Kind ist, aber es wird auch schnell merken, welches Geschenk von Herzen kommt, und dass es nicht auf die Menge ankommt. Ein Kind begreift auch sehr gut, wenn man ihm behutsam erklärt, warum Euer Geschenk kleiner, aber sinnvoller ausgefallen ist, dass Ihr das Kind sehr lieb habt und dass das Geschenk eben aus lauter Liebe zu ihm von Herzen kommt.

Bloß nicht als Konkurrenz sehen. Wenn das Spielzeug gut ausgesucht ist und in euren Augen genau das richtige, dann habt ihr das richtige geschenkt. Punkt. Das Kind ist vielleicht im ersten Moment angetan von dem buntverpackten Plastikkram, aber trotzdem freut es sich ja nicht weniger über euer Präsent. Lasst Euch den Spaß am Schenken nicht nehmen. Zur Not müsst ihr halt alle zusammen etwas besorgen, aber ich glaube das ist dann noch schwieriger.

Auf keinen fall jetzt Plastikspielzeug kaufen. Ein sinnvolles Geschenk findet immer noch Beachtung, wenn das andere uninteressant geworden ist. Ich kenn das von meinen Nichten, die auch oft solchen Kram bekommen. Im ersten Moment ist das natürlich interessant, aber die geliebte Holzeisenbahn kommt doch immer wieder zum vorschein. Meine Schwägerin sortiert das Plastikzeug auch regelmäßig aus, weil es doch relativ schnell kaputt geht.

Spielzeugtag im Kindergarten sinnvoll?

Hallo ihr Lieben!

Ich stehe kurz vor meiner mündlichen Prüfung (Erzieherin) und weiß bereits, dass eine der Punkte den Spielzeugtag betrifft. Ich soll mir Gedanken darüber machen, welche Absicht solch ein Tag verfolgt und wurde bereits darauf hingewiesen, dass es für diesen Tag keine pädagogische Begründung gibt.

Ich sehe es einerseits genau so und finde, dass an diesen Tagen

  • das Konkurrenzverhalten vermehrt geweckt wird,
  • manche Kinder benachteiligt sind, da sie kein Spielzeug von zu Hause mitbringen können (zu teuer, haben kaum eigenes Spielzeug etc.) und somit
  • Neidgefühle entstehen,
  • Besitzansprüche provoziert werden
  • Spielzeuge kaputt oder verloren gehen oder auch
  • "pädagogisch umstrittenes" Spielzeug mitgebracht wird (z.B. Barbies + Zubehör, Gameboys, Waffen etc.)

Außerdem gibt es in den Kindergärten meist genügend Spielmaterial, das für alle zur Verfügung steht. Die eigenen Spielsachen können zu Hause lange genug benutzt werden...

Andererseits finde ich aber auch, dass der Spielzeugtag (wenn bestimmte Regeln festgelegt wurden), sinnvolle Eigenschaften haben kann wie beispielsweise:

  • Kinder werden zum Teilen angeregt
  • Sie dürfen ihr Lieblingsspielzeug zeigen und z.B. im Morgenkreis erklären, wieso sie dieses Spielzeug mögen (sprachliche Anregung)
  • Interessensgebiete des Kindes können beobachtet werden

 

Was sagt ihr dazu?

Liebe Grüße :-)

...zur Frage

Wird die PS4 Slim zu Weihnachten billiger?

Zurzeit gibts die für ca 260€. Will auch nur die Basic mit einem Controller und 500GB. Möchte die nämlich entweder zum Geburtstag ( Ende Oktober ) oder an Weihnachten ( bestellen geht natürlich auch vorher.). Es gibt ja dann im November Cyber Monday und Black Friday und so was , wird die dort auch billiger und um wieviel wahrscheinlich ?

...zur Frage

Welches Buch kann Ich meinen Großeltern schenken?

Die sind alt, und ein bisschen spießig

...zur Frage

Weihnachtsgeschenk für Großeltern?

Hallo ihr Lieben, bald stehtja Weihnachten vor der Tür und leider ist mein Weihnachtsbuget schon für alle meiner Familienmitglieder drauf gegangen...(Ich bin 16 Jahre alt.)

übrig bleiben meine geliebten Großeltern, das Problem nur: kein Geld, keine Ideen

Über was würden sich Großeltern freuen? Habt ihr eine Idee was ich ihnen basteln könnte?

...zur Frage

An alle Eltern: Soll man es ausgleichen, wenn nur ein Kind etwas von der Patentante geschenkt bekommt und das andere immer leer ausgeht?

Was würdet ihr machen, wenn ihr zwei Kinder habt, aber nur eines davon immer zu Weihnachten und zum Geburtstag von seiner Patentante Geschenke bekommt und das andere von seiner Patentante nie etwas.
Die eine Patentante schenkt meist größere Geldbeträge und unternimmt auch so recht viel mit dem Kind unter dem Jahr, obwohl sie nicht mit dem Kind verwandt ist. Die andere ist nicht nur die Patentante, sondern auch die richtige Tante von beiden Kindern. Jetzt bekommt das eine Kind eben mehr, meist sind es 70-100€ pro Fest, während das andere nichts bekommt. 

Bzw. die verwandte Patentante sogar nur den Geschwistern etwas schenkt, nicht aber ihrem Patenkind.

Wie würdet ihr als Eltern handeln?

...zur Frage

Weihnachtsgeschenk Cousin 16 Jahre?

Hallo zusammen

Bei uns in der Familie wird jedes Jahr gewichtelt. Statt das an Weihnachten alle von allen ein Geschenk bekommt, zieht jedes Familienmitglied einen Namen per Los und schenkt diesem dann ein Geschenk im Wert von ca. 50-80 Fr. (42-72€)

Ich habe dieses Jahr meinen jüngeren Cousin gezogen. Er ist 16 Jahre alt, hat gerade mit seiner Lehre angefangen und ist sehr zurückhaltend. Er musste in der Schule ein Jahr wiederholen, weil er schlechte Noten hat. Dafür ist sein Allgemeinwissen sehr sehr gross. Er interessiert sich für viele Dinge und lässt sich schnell begeistern. Er hat wenige Freunde und geht nie aus, hat auch noch nie ein Mädchen geküsst oder so. Er ist also sehr scheu, aber herzlich und lieb. Er liest gerne Comics und spielt Minecraft oder solche Sachen.

Leider weiss ich überhaupt nicht, was ich ihm schenken soll? Irgendwas kreatives, ausgefallenes und cooles wäre toll, aber es ist so schwer, da ich ihn nicht ganz so gut kenne und zb. nicht weiss, was er genau liest oder spielt usw.

Hat jemand von euch eine Idee?
Vielen Dank für eure Vorschläge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?