Wie und wo beerdige ich ihn?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Herzliches Beileid.ein Tier kann einem genauso ans Herz wachsen,wie ein Mensch.eine grauenhafte Vorstellung ihn dann zu entsorgen.hat erst doch uns viele Jahre begleitet.es gibt 2 möglichkeiten:kauf deinem Sittich eine eigene schöne tupperdose.fülle sie mit Salz ,so das erste aber noch bequem rein passt.lege dann noch die Utensilien dazu,die ihm gefallen haben.dann entweder in die gefriertruhe,oder bei den jetzigen Temperaturen draußen lagern.sollte der Boden dann wieder aufgetaut sein,holst du die Bestattung nach.alles gute.mach aber unbedingt Fotos von ihm und Fotos von der Beerdigung.das hat einen guten Grund.der wird dir aber erst später klar.alles gute.der Schmerz vergeht.

Danke!! DAS werde ich tun. Werde ihn Morgen einfrieren, und wenn es etwas wärmer ist, ihn begraben und schöne Blumen auf sein Grab machen!

Er soll eine würdige Beerdigung bekommen, das hat er verdient ! Er war großartig :'(

1

Als guter Bürger müsstest du deinen Jasper zur Tierkörperbeseitigung bringen, das macht meist die Tierheime. Dort wird er aber auch als Müll entsorgt, bzw verbrannt. Dieser Weg ist eigentlich vorgeschrieben, aber ich habe die Haustiere meiner Kinder auch immer im Garten begraben, ein Abschiedsritual muss einfach sein. Wenn es so kalt ist, dass du kein Loch graben kannst, leg ihn doch einfach nach draussen, in einer Schachtel, damit keine Katze rankommt, in der Kälte hat die Verwesung kaum eine Chance. Sobald es wärmer wird, kannst du ihn ja dann begraben. Du musst ja die Schachtel oder Kiste nicht mehr aufmachen, wenn er doch zu verwesen beginnt.

entweder Du frierst ihn ein und begräbst ihn im Frühling, gönnst ihm eine Feuerbestattung im Garten oder gehst mit einem (Klapp-)Spaten in einen Wald - dort ist der Boden etwas lockerer und auch bei Frost findest Du sicher eine Stelle, wo Du ihn begraben kannst

Daß der Boden gefroren ist, heißt nämlich nicht, daß man nicht graben kann - sonst gäb es im Winter auch keine (menschlichen) Beerdigungen - es geht halt etwas schwerer

Erstmal herzliches beileid...einfach in den müllwerfen find ich schrecklich... das mit dem wasser find ich gar nicht so schlecht... du schickst ihn auf seinen letzten flug von einer brücke in einen fluß und nimmst abschied von ihm während er im wasser von dannen zieht....am besten natürlich ohne die zeitung

Eine Möglichkeit wäre auch, frisch gekochtes Wasser zu nehmen und so den Boden wieder "aufzutauen".

Was möchtest Du wissen?