Wie stelle ich fest, wo ich bohren kann und wo nicht?

4 Antworten

Es gibt Detektoren. Je nach Ausstattung und Qualität, können diese Stromgeführte Leitungen, Metall (Wasserleitungen)und Massivholzbalken in und hinter der Wand erkennen. Bei den Geräten sollte man auf die Qualität achten, da Billiggeräte teilweise ungenau arbeiten und die Eindringerkkenung nicht so groß ist.

Bohren ist schon immer so eine Sache für sich. Man weiß nie wirklich wo ein Kabel in der Wand verläuft und gerade ungefährlich ist es ja auch nicht wenn man ein Kabel erwischt. Ich empfehle auf jeden Fall einen Metallsensor zu verwenden. Natürlich ist es auch unterschiedlich in welche Oberfläche man das Loch bohren will. Da muss man unter Umständen verschiedene Bohrer verwenden. Schau mal ich habe dir hier ein Video angefügt, in welchem dir das alles nochmal ganz genau erklärt wird.

http://www.gutefrage.net/video/vorm-bohren-pruefen-wo-kabel-und-leitungen-verlaufen

Von Bosch gibt es ein Ortungsgerät "PDO Multi", was sehr gut ist, liegt preislich bei ca. 60 €, meine ich jedenfalls, im Internet über Anbieter von Preisvergleichen recherchieren. Vom Material her durchdringt es Kacheln, Holz, Stein, Rigips, etc., das Geld halte ich für gut investiert, bedenkt man einmal, was für Folgekosten auftreten, wenn etwas angebohrt wird!

Es gibt ein kleines Messgerät, nicht sehr teuer, welches Wasser sowie Strom anzeigt, damit man nicht grad ein Leck bohrt.

Was möchtest Du wissen?