Wie spricht man das Wort ES aus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vorneweg: es gibt (mehr als) 3 Aussprachen des "e" im Deutschen.
1.Silbe "Esel": geschlossenes e         [e]
1.Silbe "Essen": offenes e                  [ɛ]
2.Silbe "Esel": "Schwa"-Laut               [ɘ] 

Wiktionary gibt für "es" an [ɛs] (also mit offenem e).

Sehr oft hört man aber auch den "Schwa"-Laut (der im Deutschen in unbetonten Silben oft angewandt wird). Wenn ich das "es" nicht extra betone, benutze ich auch diesen Laut.

Du sprichst es anscheinend mit geschlossenem e. Was auch ok ist, nur eben anders.

Der Laut "-er" (z.B. die 2. Silbe von "Ärger") ist wieder ein anderes Phonem (der gehört zu den Vokalen, die mit dem a verwandt sind). Diphthonge sind wieder ein Kapitel für sich ("ei" ist "ai" und "eu" ist "oi" usw.). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Üblicherweise werden Wörter, die auf "s" enden, das einem Vokal folgt, gesprochen, als wäre ein "ss" vorhanden - also mit kurzem Vokal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuhause, in der Schule und auch sonst habe ich die Aussprache mit kurzem, offenem e ("ess") gelernt, wie es auch unter "Aussprache" auf http://www.duden.de/rechtschreibung/es_das_man zu hören ist.

In der Psychologie scheint die Aussprache von "Es" (als Substantiv) aber mit langem, geschlossenen e ("ehs") üblich zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
18.01.2017, 07:34

In der Psychologie?

Ist das so?

0

hEi, ffrancky, das lange éés hört man häufig in süddeutscher Aussprache wie in Mehl; nördlich des Mains sagt man äss wie in Messer. Die Radiosprache sagt "äss", woll? Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich spreche es aus wie "ess" (wie z.B. in Fressen, gegessen,...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?