Wie soll ich meine Narzisstische Mutter "umgehen"?

6 Antworten

So, erst einmal sehe ich noch keinen Narzissmus. Dieser Begriff wird viel zu inflationär von Teenies missbraucht für Eltern, die sie nicht das tun lassen, was sie gerne wollen.

Es ist die Wohnung deiner Mutter und sie hat das Recht darüber zu verfügen. Das heißt solange du noch bei ihr wohnst, musst du dich an ihre Regeln halten und sie bestimmt, ob, wann und inwiefern jemand zu Besuch kommt.

Natürlich verstehe ich auch, dass du deine Liebe ausleben willst. Aber die Befürchtungen deiner Mama kann ich auch verstehen. Es kommen immer wieder mal 16 jährige nach Hause, die 9 Monate später ein Baby im Arm haben und der Typ ist weg. Mal abgesehen von den Geschlechtskrankheiten.

Und dann ist es auch so, dass Eltern, deren Kinder Besuch haben selbst nicht völlig frei in ihren eigenen vier wänden sind. Sie können nicht einfach naggisch aus der Dusche kommen, Musik voll aufdrehen. Müssen wahrscheinlich essen, Getränke da haben um den Besuch zu verköstigen, ggf. Sogar für ihn mitkochen. Das kann nerven.

Ich glaube, du solltest dich mal in Ruhe mit ihr hinsetzen und die Regeln für Besuche klären, was die Befürchtungen deiner Mama sind, ob sie den Freund wirklich nicht leiden kann (muss sie im übrigen nicht, ist ja dein Freund) und du solltest all das auch annehmen können und Vereinbarungen treffen, die für euch beide okay sind.

Und klar hat sie schiss, wenn du bei ihm bist, dass sie bald einen Enkel hat. Ist doch logisch und mal im Ernst, nicht von der Hand zu weisen.

Zimmer abschließen? Schlüssel immer mit Dir mitführen (damit sie nicht auf die Idee kommt, den Dir zu klauen und zu verstecken). (Übrigens: Reinkommen ohne Anklopfen geht gaaar nicht).

Wird natürlich einen Konflikt geben, aber so kannst Du Dich immerhin durchsetzen.

Vielleicht auch trotzdem mehrmals zum Freund in der Woche gehen.

Treffen uns 2x die woche heimlich und einen Schlüssel besitze ich nicht. Hatte bis vor einem Jahr keine Tür

;-;

0

Abwarten und Ruhe bewahren......Du wirst ja älter und sie - auch.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nur weil Deine Mutter sich in Dein Leben einmischt, ist sie noch lange keine Narzisstin. Ich vermute, dass sie sich Sorgen macht, dass Du Dinge tust, die zu vielen Problemen führen.

Sie darf sich auch in Dein Leben einmischen, solange Du bei ihr wohnst. Damit, dass sie erlaubte, dass Du mit einem Jungen auf Deinem Zimmer (meist) alleine sein darfst, hat sie Dir bereits Zugeständnisse gemacht. Vermutlich ist Dir "der gereichte Finger" nicht genug - Du möchtest gerne (bildlich gesprochen) die ganze Hand haben.

Mach Dir mal Gedanken zu Deiner Mutter sowie zu den Stichworten: Vertrauen aufbauen, Vertrauen rechtfertigen, Dankbarkeit

Das hat nichts mit Narzissmus zu tun. Das sind einfach Sorgen, die sie sich macht.
Mein Vater kam alle paar Minuten mit Waffeln, Kaffee, Vorschlägen oder Fragen rein. 😎

Ja mit waffeln und so wäre es total nett aber sie guckt nur sagt in einem strengen ton "aha, lernt mal lieber. Seid viel zu jung dafür"

Aber voll süß von deinem vater

0
@Justmewhoasked

Das fand ich ganz und gar nicht süß 😂

Es war genau dasselbe wie bei deiner Mutter: Kontrolle. Die Waffeln waren trotzdem lecker 😎

3
@Justmewhoasked

Meine Mama kam auch immer rein mit irgendeiner seltsamen Frage. So ist das. Später lachst du drüber.

1