...guck mal: Lukas 22:28-30

Luther 2017
28 Ihr aber seid's, die ihr ausgeharrt habt bei mir in meinen Anfechtungen. 29  Und wie mir mein Vater das Reich bestimmt hat, so bestimme ich für euch, 30 dass ihr essen und trinken sollt an meinem Tisch in meinem Reich und sitzen auf Thronen und  richten die zwölf Stämme Israels.  
Elberfelder
28 Ihr aber seid es, die mit mir ausgeharrt haben in meinen Versuchungen;
29 und ich v erordne euch, wie mein Vater mir verordnet hat, ein Reich[8], 30 dass ihr esst und trinkt an meinem Tisch in  meinem Reich[9] und auf Thronen sitzt, die zwölf Stämme Israels zu richten. 
Hoffnung für Alle
28 Ihr seid mir in diesen Tagen der Gefahr und der Versuchung treu geblieben.
29 Deshalb verspreche ich euch: I hr werdet mit mir zusammen in meinem Reich herrschen, das mein Vater mir übergeben hat. 30 Mit mir sollt ihr am selben Tisch essen und trinken . Ihr werdet auf Thronen sitzen und mit mir die zwölf Stämme Israels richten.« 
SCHLACHTER
28 Ihr aber seid die, welche bei mir ausgeharrt haben in meinen Anfechtungen.
29  Und so übergebe ich euch ein Königtum, wie es mir mein Vater übergeben hat, 30 sodass ihr an meinem Tisch in meinem Reich essen und trinken  und auf Thronen sitzen sollt, um die zwölf Stämme Israels zu richten. 
Zürcher
28 Ihr, ihr habt ausgeharrt bei mir in meinen Versuchungen. 29  Und so übergebe ich euch, wie der Vater mir, das Reich, 30 damit ihr in meinem Reich an meinem Tisch esst und trinkt und  auf Thronen sitzt, um die zwölf Stämme Israels zu richten.

Aber ja brachte der Jesus das Reich/Königreich mit den Aufgaben einer Regierung in Verbindung, so ist sogar Matthäus 22 zu verstehen...

Definiere Regierung:

Die  Regierung ist eine der höchsten  Institutionen eines  Staates. Sie leitet, lenkt und beaufsichtigt die  Politik nach innen und außen. Eine Regierung besteht in der Regel aus einem  Regierungschef und mehreren  Ministern mit jeweils eigenen  Ministerien. In einem  präsidentiellen System wie zum Beispiel den  Vereinigten Staaten ist das  Staatsoberhaupt zugleich Regierungschef.

Das Beispiel des Volkes Israel und die Mosaischen Gesetze inkl. Organisation zeigen, das Gott nicht ein Gott der Unordnung ist.

Dazu gehört eine strukturierte VERWALTUNG mit gewissen Kompetenzen - nichts anderes ist eine Regierung.

Wie man der Bibel entnehmen kann, hat diese Regierung - siehe Matthäus 22 oder auch Offenbarung 5 - ihre Kompetenz und Autorität von GOTT.

Versteht doch jeder....

cheerio

...zur Antwort

Ja, das Königreich Gottes ist eine Regierung, es besteht aber - wie jedes Königreich - aus verschiedenen "Bürgern", einige davon mit herrschaftlichen Aufgaben, die meisten jedoch dürfen einfach - gut leben im Rahmen der zu beachtenden Gesetze.

Mit anderen Worten:

Mit dem Wort „Königreich“ wird in den Christlichen Griechischen Schriften der Ausdruck  basiléia wiedergegeben, der „Königswürde“, „Königsherrschaft“, „Königreich“, „Königtum“, „königliche Würde“, „königliche Gewalt“ bedeutet ( Theologisches Begriffslexikon zum Neuen Testament, 1986, Bd. II, S. 1023, 1024; S. Ch. Schirlitz,  Griechisch-deutsches Wörterbuch zum Neuen Testamente, 1908, S. 70; W. Gemoll,  Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch, 1965, S. 154). Markus und Lukas verwenden häufig die Wendung „das Königreich Gottes“, und im Bericht des Matthäus kommt die ähnlich lautende Wendung „das Königreich der Himmel“ über 30mal vor.

Siehe dazu zB Offenbarung 12:10 oder Offenbarung 11:15, 20:6.

„Das Königreich Gottes ist in eurer Mitte“ (Luk 17:21). In dem  Theologisch-homiletischen Bibelwerk von J. P. Lange wird zu diesem Text gesagt: „Insofern der König des Gottesreiches schon in ihrer Mitte lebte und wirkte, war potentiell dieses Reich schon in ihre nächste Umgebung gekommen. Die Erklärung:  in animis vestris [inwendig in euch] . . . ist wohl sprachlich zu vertheidigen . . ., wird aber durch den Zusammenhang nicht begünstigt. Für die Übersetzung: ‚in eurer Mitte‘ spricht, . . . daß das Gottesreich wahrlich nicht in den Herzen dieser Pharisäer aufgerichtet war, . . . daß auch . . . für die scheinbar tiefsinnige, aber wirklich nicht sehr verständliche Annahme, daß das Reich Gottes i n dem Menschen gefunden werde, keine anderen Beweise in den eigenen Worten des Herrn zu finden sind“ (Das Evangelium nach Lukas, 1859, S. 264). Da das Wort „Königreich [basiléia] “ auch „Königswürde“ bedeuten kann, wollte Jesus damit offensichtlich sagen, daß er — Gottesköniglicher Repräsentant, der von Gott zum König Gesalbte — in ihrer Mitte sei.

Später dann....

Christus ‘übergibt das Königreich’. Auch der Apostel Paulus vermittelt uns ein Bild von Christi Herrschaft zur Zeit seiner Gegenwart. Nach der Auferweckung seiner Nachfolger macht Christus „Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte“ (womit natürlich Regierungen von aller Art, alle Gewalt und Macht gemeint sind, die sich dem souveränen Willen Gottes widersetzen). Dann, am Ende seiner Tausendjahrherrschaft, ‘übergibt er das Königreich seinem Gott und Vater’ und unterwirft sich selbst dem, „der ihm alle Dinge unterworfen hat, so daß Gott allen alles sei“ (1Ko 15:21-28).

cheerio

...zur Antwort

Weil sie denken, sie WÜßTEN, dass es keinen GOTT gibt.

Aber dadurch zeigen Sie eigentlich auch nur, dass sie - die Atheisten - GLÄUBIGE sind.
Sie glauben zu wissen......

...aber: Jeder hat das RECHT auf seinen eigenen Glauben........

cheerio

...zur Antwort

Der Antichrist ist längst "gekommen":

Wer er ist. Es hat zwar in der Vergangenheit viele Bemühungen gegeben, den „Antichristen“ mit einer Einzelperson zu identifizieren, z. B. mit Pompejus, Nero oder Mohammed (letzterer von Papst Innozenz III. im Jahre 1213 u. Z. so bezeichnet), oder mit einer bestimmten Institution, z. B. nach protestantischer Ansicht mit dem Papsttum, doch aus den inspirierten Äußerungen des Johannes geht hervor, daß der Ausdruck breite Anwendung hat und all diejenigen einschließt, die leugnen, daß „Jesus der Christus ist“ und der Sohn Gottes, der „im Fleische gekommen“ ist (1Jo 2:22; 4:2, 3; 2Jo 7; vgl. Joh 8:42, 48, 49; 9:22).
Wer leugnet, daß Jesus der Christus und der Sohn Gottes ist, leugnet zwangsläufig auch alle anderen biblischen Lehren über ihn: seinen Ursprung, seine Rolle in Gottes Vorkehrung, die Erfüllung der in den Hebräischen Schriften enthaltenen Prophezeiungen über den verheißenen Messias, seinen Dienst, seine Lehren und seine Prophezeiungen. Das schließt auch den Widerstand gegen seine Stellung als von Gott eingesetzter Hoherpriester und König ein sowie Bemühungen, seine Stellung einzunehmen. 

cheerio

...zur Antwort

Das von Dir - leider falsch - zitierte 6. Gebot (NWÜ) lautet:

Du sollst nicht morden.

Nachzulesen in 2. Mose 20......in der NWÜ wird das korrekt wiedergegeben, in fast allen anderen Übersetzungen steht "töten", was falsch ist und keinen Sinn macht, da GOTT Noah und seiner Familie nach der Sintflut das NEUE Recht einräumte, das Fleisch von Tieren zu essen - wie soll das gehen, ohne diese zu töten?

Also, korrekte Bibel Übersetzung benutzen, dann wird vieles klarer.

cheerio

...zur Antwort
Nein, weil ...

Es geht bei Behinderten nicht primär darum, ein erreichbares Ziel nicht aufzugeben.

Die Behinderung bleibt ja, i.d.R. ist da mit derzeit möglichen Mitteln nichts zu ändern.

Das richtige "MOTTO" für Behinderte ist daher eher: "MACH DAS BESTE DARAUS".
Denn Menschen, die bspw. wie Hawking von Geburt an an ihren Rollstuhl gebunden und körperlich vielfach eingeschränkt sind, welche Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung haben die überhaupt? Hawking ist eine Ausnahme.........das kann man nicht verallgemeinern. Sein Beispiel zeigt einen exklusiven Einzelfall. Im Allgemeinen müssen Behinderte erst einmal bereit sein, etwas erreichen zu wollen - trotz Behinderung.

Die Gesellschaft muß Behinderten helfen. Dann fühlen sich diese ggfs. ermuntert, zu kämpfen, etwas zu erreichen.

cheerio

...zur Antwort

in 1. Mose 1 wird Deine Frage direkt beantwortet:

27 Dann erschuf Gott den Menschen in seinem Bild, in Gottes Bild erschuf er ihn. Als Mann und Frau erschuf er sie. 28 Auch segnete Gott sie und sagte zu ihnen: „Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde und nehmt sie in Besitz. Ihr sollt über die Fische des Meeres herrschen, über die fliegenden Tiere des Himmels und über jedes Lebewesen, das sich auf der Erde bewegt.“

...eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, weil man täglich sehen kann.

cheerio

...zur Antwort

...das tut der nicht. Der ist nicht dumm und daher nur an LEBENDEN interessiert, insbesondere an solchen, die an den wahren GOTT glauben oder diesen suchen.

Er kann Menschen zu Lebzeiten das Leben zur Hölle machen - bist Du aber mal tot, dann bist Du uninteressant für ihn.

Denn: Es gibt keine Höllenqual für Seelen Verstorbener........denn es gibt keine Hölle.

Woher ich das weiß? Die Bibel erklärt das so.

cheerio

...zur Antwort

Engagierte Christen, die nicht nur den Namen Gottes da benutzen, wo der hingehört. Sie klären über Irrlehren auf, haben eine der besten Bibelübersetzungen der Welt und folgen Jesus Christus konsequent nach.

ZJ trotzen der öffentlichen Kritik, auch den Diffamierungen. Sie sprechen alle Menschen im jeweiligen Bezirk an und halten konsequent biblische Gebote ein.

ZJ praktizieren Nächstenliebe nach Jesu Vorbild - manche merken das nicht, aber egal - wer ZJ kennt , weiß um deren Stärke und Schwächen.

Eine Laientruppe, die sehr an Dritten interessiert ist und Gootes Wort ernst nimmt.

cheerio

...zur Antwort

An den Führer, eine reine Rasse und das 1000 jährige Reich.

Ihre Ideologie ist ihr Gott.

cheerio

...zur Antwort
Ja, weil ...

...könnte man so sehen......denn jemand, der an GOTT glaubt, respektiert diesen und hält dessen Gebote. Eines davon verhindert, dass wir die Hand gegen unseren Mitmenschen erheben.
Auch das von Dir genannte Gebot der Nächstenliebe ist mit Krieg, religiös oder nicht, NICHT VEREINBAR.

Respekt und "Ehrfurcht" vor Gott würde diese Menschen davon abholten, Krieg zu führen.

Ist aber nicht so - also: de facto A-Theisten, Scheinbekenntnis.

Verantwortung tragen aber auch die, die diese Menschen zum Krieg motivieren - Führer, auch religiöse Führer.

cheerio

...zur Antwort

Die Offenbarung beschreibt

a) Voraussetzungen für die Anerkennung und Rettung von Menschen durch Gott mittels seines Königs, Jesus Christus,

b) die Rolle der Weltmächte in Laufe der biblischen Chronologie und der Verwirklichung des Planes Gottes, Schlechtes zu beseitigen und Gutes zu verwirklichen,

c) die dauerhafte Beseitigung von Leid, Schmerz, Tod, Teufel und Dämonen.

cheerio

...zur Antwort

Hauptgrund ist die Dreifaltigkeitstheorie, die sofort im Eimer ist, wenn man anerkennen würde, dass JHWH und der Sohn/das Wort, Jesus eben NICHT derselbe Gott sind.

Deshalb stört der Name JHWH nur...........und heute sind eh alle viel schlauer als zu Lebzeiten Jesu', ist doch klar.

cheerio

...zur Antwort

Nein:

https://de.wikipedia.org/wiki/Templerorden

https://de.wikipedia.org/wiki/Tatzenkreuz

cheerio

...zur Antwort