Wie oft betet ihr den Rosenkranz?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1-4 Mal am Tag.

Ui.

0

Kann man sicher auch noch häufiger beten. Was machst du denn dann die anderen 22 Stunden lang???

0

Eher selten und unregelmäßig. Gehört nicht zu meiner "Kernspiritualität". Ich denke, wenn ich nicht das Stundengebet (5 - 7 Gebetszeiten über den Tag verteilt) und persönliche Gebets- und Meditationszeiten hätte, würde ich den Rosenkranz sicher mindestens einmal täglich beten. Aber man hat ja außer beten auch noch andere Dinge zu tun 🤗.

Es kommt ja auch nicht auf die Menge und Länge der Gebetszeiten an, sondern ob wir beim Beten unser Herz / Gemüt und unseren Willen für Gott öffnen; also nicht die Quantität, sondern die Qualität ist entscheidend. Ein gutes Beispiel dafür ist die Erzählung Jesu vom Gebet des Pharisäers und des Zöllners im Tempel.

Dass der Fragestellung deine Antwort gar nicht beachtet, sondern nur demjenigen die "Hilfreichste Antwort" gibt, der den Rosenkranz am ö f t e s t e n betet, lässt ja tief blicken auf dessen Qualität der Fragen.

0
@anonymos987654

Das passiert, wenn Leute Quantität mit Qualität gleichsetzen, nach dem Motto: Viel hilft viel! 🙄

0

Gar nicht und dafür gibt es auch gute Gründe: Ist das Rosenkranzgebet biblisch?

Diese Seite verbreitet lügen

3
Reinhard Ist das Rosenkranzgebet biblisch?

Ja, insgesamt etwa zur Hälfte:

Das Gebet des Herrn, das Vater Unser, ist schon mal 100% biblisch.

Vom Gebet des Gegrüßet seist du Maria ist der erste Teil aus dem Lukasevangelium.

Und die Prophezeiung Marias, dass sie selig gepriesen wird, wird durch dieses Gebet praktisch erfüllt, nicht nur abstrakt und allgemein verstanden, sondern ganz konkret. Somit kann man dieses Gebet durchaus als der Bibel bzw. dem NT entsprechend bezeichnen. Ansonsten hätte man ein Problem mit ein paar Bibelstellen. 😁

0

Den Rosenkranz beten Menschen, die noch nicht im Bund mit Gott sind. Jesus sagte zu seinen Zuhörern: "Betet nicht immer wieder dasselbe. Die Nationen meinen, wenn sie viele Worte machen, sie würden erhört!"

Betet nicht immer wieder dasselbe

Das hat er so nie gesagt.

0
@amdg7

Sinngemäß aber doch.

Wörtlich (je nach Übersetzung!) steht da: "Plappert nicht daher wie die Heiden, denn sie meinen, um ihrer vielen Worte willen erhört zu werden"...

Daherplappern ist "viele Worte machen" bzw. "nicht immer wieder dasselbe beten".

2
@Tommyleinchen59

Man sollte schon eine richtige Überzeugung wählen, oder den Urtext nehmen. Dort steht nichts derart wie es hier geschildert wird.

0
@amdg7

Du brauchst mir nichts zu erklären. Ich habe etwa 30 verschiedene Bibel-Übersetzungen zu Hause einige davon in Englisch. Und viele davon sind direkt aus dem Urtext übersetzt. Ich lese die Bibel seit 45 Jahren und du musst mich nicht belehren; das ist nicht notwendig. Aber vielen Dank!

2
@Tommyleinchen59

Englisch ist doch kein Kriterium, im Gegenteil: der meiste Theologie Unsinn unserer Zeit besitzt die USA als Ursprungsland. Gefolgt von Deutschland und Südkorea. Sinnvoll wäre eine Vulgata, oder der tatsächliche Urtext.

0
@Tommyleinchen59

Das "Daherplappern" kann aber auch "freies und persönliches Gebet" sein. Oft genug habe ich beim freien Gebet den Eindruck, dass man dabei nur um sich selber kreist und das vorbringt, was einem selbst wichtig erscheint. Außerdem sind regelmäßige Wiederholungen im Gebet nicht automatisch ein "Plappern", sondern lediglich eine Form des Betens. Übrigens gibt es das auch als jüdische Gebete im AT. Da würde man ja sonst zum "Plappern" animiert.

0

Das hat Jesus nicht gesagt. Das steht zwar in protestantischen Bibeln, aber nicht in der Bibel.

1

Habe ich niemals gemacht. Nicht einmal zu der Zeit, als ich noch Katholik war.

Rosenkranz-Beten ist für mich eine typisch religiöse Unsitte. Die Zeit nutze ich lieber, Jesus anzubeten. Da haben Jesus und ich weitaus mehr davon.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Vorher Atheist -- jetzt gläubig seit vielen Jahren

Deine Antwort zeigt mir 2 Dinge:

  1. warst du nie ein wirklich überzeugter Katholik, denn sonst hättest du das zumindest irgendwann mal getan, und wenn auch nur einen „halben“ mal vor einer Messe oder so
  2. Du hast den Sinn und Zweck des Rosenkranzes nicht verstanden

Ich würde dir raten, dich einmal ohne protestantisches (ich nehme an du bist „freikirchlich“) Vorurteil damit zu beschäftigen und darauf einzulassen und wünsche dir von Herzen alles gute und Gottes Segen.

1
@amdg7
Warst du nie ein wirklich überzeugter Katholik, denn sonst hättest du das zumindest irgendwann mal getan, und wenn auch nur einen „halben“ mal vor einer Messe oder so

Ja, das stimmt. Ich war aber nicht nur kein Katholik, sondern sogar ein drogenkonsumierender Atheist. Ich hasste und hasse heute noch Religion in jeglicher Form. Es waren die Religiösen, die Jesus gekreuzigt haben.

Du hast den Sinn und Zweck des Rosenkranzes nicht verstanden.

Den Sinn und Zweck des Rosenkranzes brauche ich auch nicht zu verstehen. Es ist eine rein religiöse Pflichtübung, die ich nicht brauche. Jesus ist auch ohne Rosenkranz für mich immer und überall verfügbar. Gott sei Dank!

Ich würde dir raten, dich einmal ohne protestantisches (ich nehme an du bist „freikirchlich“) Vorurteil damit zu beschäftigen und darauf einzulassen.

Nö. Ich bin 63 Jahre alt, glaube seit 45 Jahren an meinen persönlichen Herrn und Heiland und habe es nicht nötig, mit der Katholischen Kirche nochmal zu beschäftigen. Das ist verlorene Zeit. Lieber bete ich in dieser Zeit Jesus an und übe schonmal für die Ewigkeit.

...und wünsche dir von Herzen alles gute und Gottes Segen.

Danke sehr, das wünsche ich dir auch!

3

Im Rosenkranz wird doch Jesus angebetet. Da du das nicht weißt, bezweifle ich ganz stark, dass du Katholik warst.

0
@Apologet1

Es ist aber kein freies Gebet aus dem Herzen heraus, sondern vorgekautes Gelaber. Nein danke.

Du darfst gerne bezweifeln, was du möchtest. Ich sagte außerdem längst, dass ich ein kirchenhassender Atheist war, der im Alter von 18 Jahren zu Jesus gefunden hat.

0
@Tommyleinchen59

Im Rosenkranz wird das Vaterunser gebetet, dass Jesus Christus aufgetragen hat, zu beten. Du als Protestant hältst es für vorgekautes Gelaber. Sehr nett von euch Protestanten, Jesus Christus unaufhörlich zu beleidigen! Somit hast du nicht zu Jesus gefunden, den du beleidigst, sondern du liebst nur dich selbst, nicht ihn! Warst du dich besser Atheist geblieben, dann würdest du wenigstens Jesus nicht beleidigen! Zum Glück bin ich kein Protestant, sondern Katholik geworden, sonst müsste ich jetzt auch Jesus beleidigen.

0
@Apologet1

Ganz ruhig und den Ball bitte flach halten. Ich habe weder Jesus, noch das Vaterunser beleidigt. Ich beleidige nur die Religion! Und das ist ein himmelweiter Unterschied!

0
@Tommyleinchen59

Nein, du hast über das Vaterunser gesagt, dass es ein "vorgekautes Gelaber" ist. Eine Unverschämtheit, Jesus Christus so zu beleidigen! Und du solltest, wenn du Christ werden willst, darauf achten, Menschen, die einen anderen Glauben als du haben, mit Respekt und Achtung zu begegnen, statt sie mit beleidigenden Worten zu beleidigen. Aber klar, euch Protestanten ist die christliche Liebe völlig fremd!

0
@Apologet1

Ich merke schon. Du willst es gar nicht verstehen.

Wie ich bereits schon vielfach gesagt habe, daran sieht man den Unterschied zwischen dem Glauben an Jesus und purer Religion. Religion macht aggressiv und unterstellt Hass und bei dem Glauben an Jesus ist es genau umgekehrt!

Gott segne dich!

0
@Tommyleinchen59

Der einzige, der hier aggressiv ist, bist du, weshalb du Jesus Christus und die Katholiken aggressiv beleidigt hast, indem du aggressiv sagtest, die Katholiken würden "vorgekautes Gelaber" von sich gegegeben, und Jesus hatte ihnen das Vater-Unser-Gelaber vorgekautes. Aggressiver geht's nun wirklich nicht. Keine Ahnung, warum sich hier auf GF so viele böse und schlechte Menschen rumtummeln!

0

Was möchtest Du wissen?