Vielleicht auch auf dieser Plattform:

Musik-Sammler.de - Die Musiksammlungs-Verwaltung im Internet

...zur Antwort

Das kommt darauf an. Wenn es exakt (!) die gleiche LP im gleichen Zustand ist, dann ist es schon ein wenig komisch. Ist es aber eine Sonderpressung, andere Farbe oder Label, bestimmtes Land oder signiert, Zustand Mint (Note 1+) oder NM (near mint) oder gar eine fehlerhafte Pressung, dann kann es schon mal richtig teuer werden. Vierstellige Beträge sind dann nichts Ungewöhnliches.

Ein Beispiel aus meinem Interessensgebiet:

Pink Floyd - A Saucerful of Secrets, 1968, Germany, VG (Note 2-3), Stereo, kostet ab ca. 20 €

Pink Floyd - A Saucerful of Secrets, 1968, UK, G (Note 3-4), Mono, kostet ca. 400 € und als NM (Note 1-2) ab 1200 €. Darunter geht leider gar nix.

...zur Antwort

Discogs selbst als Plattform auf alle Fälle. Es ist zuallererst eine Plattform für Sammler, die ihre Sammlungen verwalten wollen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit vergleichbar wie bei Amazon-Marketplace seine "Schätzchen" anzubieten bzw. zu erwerben. Sie Seriosität hängt hauptsächlich vom jeweiligen Anbieter ab. Die allermeisten Privaten dort dürften kein Problem darstellen, da es eben Liebhaber sind und in der Regel mit einem Betrug schlecht leben können. Für Händler lohnt ein möglicher Ärger wegen geringer Beträge schon mal gar nicht, Betrug schon erst recht gar nicht. Für teurere Artikel ab ca. 30 Euro am besten nur mit paypal oder noch besser mit Kreditkarte bezahlen. Bei richtig teuren Sachen würde ich nur mit vorheriger Ausweiskopie und entsprechenden Nachweisen bezahlen oder bei persönlicher Abholung/Lieferung. Diese Regeln gelten allerdings auch für alle anderen Plattformen.

...zur Antwort
Irre ich mich da?

Ja, sehr sogar.

Ich sehe auch dumm aus.....und Stephen Hawking sah auch nicht gerade intelligent aus. Das lässt mich noch hoffen.

Außerdem finde ich deine Frage echt mutig. Ich traue mich nicht, meine Arroganz so offen zu zeigen. Respekt!

...zur Antwort

Dafür hast du in den Beiträgen der anderen schon einige gute Gründe genannt bekommen. Sicher nicht ursächlich, aber sicher sind viele Vorschriften und nicht zuletzt die Durchsetzung des Rauchverbots dafür verantwortlich. Als das strikte Rauchverbot für alle Gaststätten kam, sind in kurzer Zeit fast überall die Stammtische verschwunden. Damit verloren auch viele urige Wirtschaften ihr "Innenleben", ihren Flair. Wo siehst du heute noch Schafkopfrunden in den Wirtschaften? (Wie es im Norden der Republik aussieht, weiß ich leider nicht, aber ich denke, nicht viel anders).

N. b. ich bin Nichtraucher 😊.

...zur Antwort

Das lässt sich relativ einfach beantworten:

Auf die pornos verzichten?

Ja.

Wie lange?

Immer.

Bin 18.

Das ändert sich jeden Tag von alleine. Entwickle deine Beziehungsfägigkeit (Das geht am besten ohne Sex!) und dein Problem wird sich ziemlich sicher lösen, vorausgesetzt du verzichtest dauerhaft (!) auf Pornos und Verhaltensweisen, die daraus resultieren.

Ich bin 57 und seit 33 Jahren verheiratet. In sexueller Hinsicht ist meine Frau die erste und einzige Frau in meinem Leben. Ich treibe (leider) keinen Sport, konsumiere keine Pornos und brauche kein Viagra oder sonstige stimmulierende Hilfsmittel. Ach ja, mit dem Sex habe ich keine Probleme, zumindest bis jetzt nicht.

Na, was denkst du, woran das liegen könnte?

...zur Antwort
Ich frage mich : Ist das Ding Müll?

Zunächst einmal nicht, es ist eine Medaille. Wenn es für dich keinen Wert darstellt, dann wirst du das schon selbst entscheiden, ob es für dich wie Müll ist. Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen.

Wieso meinen das Menschen ernst?

Das nennt man Meinungsvielfalt. Wie man die anderen Zeitgenossen und ihre Meinungen sieht und beurteilt, hat wenig mit der Ratio zu tun als mit Respekt und Toleranz. Manche "Schlaumeier" haben in dieser Hinsicht noch sehr viel zu lernen.

Wissen die nicht, dass das mit Maria verehren ein Dogma der Kirche ist und nicht biblisch und somit es auch keine Marienerscheinungen gab?

Warum sollten die das nicht wissen?

Außerdem ist nicht die Verehrung Mariens kein Dogma. Aber die Verehrung der Mutter Jesu wirkte sich unterstützend für die Formulierung der beiden Mariendogmen aus (Mir fallen auf die Schnelle nur zwei ein von 1854 und 1950). Grundsätzlich ist die Verehrung Mariens von den Dogmen unabhängig.

Dass die Verehrung Mariens nicht biblisch sei, stimmt so nicht. Zunächst kommt Maria in den Evangelien an den entscheidenden Abschnitten im Leben Jesu vor und sonst tritt sie in den Hintergrund (Verkündigung in Nazareth, Besuch bei Elisabeth, Geburt in Bethlehem, Flucht nach Ägypten, Bar Mizwa in Jerusalem, Initiation des ersten berichteten Wunders zum Beginn des öffentlichen Wirkens Jesu, unter dem Kreuz, nach der Auferstehung im Kreis der Jünger beim Gebet bis zur Ausgießung des Hl. Geistes). Das hat System. Und Lk 1,48 ist ja wohl eindeutig; Joh 19,25-27 geht auch in diese Richtung.

Warum schließt du aus der vermeintlich fehlenden Grundlage in der Bibel, dass es keine Marienerscheinungen geben kann?

Hast du in diesem Zusammenhang noch nie die Bibelstellen Gen 3,15 und Offb 12,1-6 mit Vers 17 gelesen?

Ob man deshalb eine Marienmedaille mit sich herumtragen sollte, ist aber eine ganz andere Frage. Da gibt es unterschiedliche Gründe dafür, und die muss man kennen,um es beurteilen zu können, so man das will.

...zur Antwort
Meinen die das wirkllich Ernst? 

Ja.

Gibt es noch gläubige Christen, die so sehr diese maria mögen und verehren?

Ja, wie du siehst.

Welche Meinung habt ihr dazu?

Wenn Maria hilft, dann durch das Wirken des Heiligen Geistes, so wie der Hl. Geist in dir durch sein Wirken und deine Offenheit dafür die "Früchte des Heiligen Geistes" hervorbringt und du damit zum Segen für andere wirst und ihnen dadurch helfen kannst, wenn sie dich darum bitten. Das Tragen einer Marienmedaille ist Ausdruck der Verbundenheit mit Maria und ihrem Sohn Jesus.

Ich musste lachen, aber wieso meinen das Menschen ernst?

Das zeigt, dass du nur wenig Respekt (oder gar keinen?) gegenüber der Meinung oder Überzeugung anderer hast.

Der Apostel Paulus sagt in einem seiner Briefe: "Einer achte den anderen höher als sich selbst." Tu das, und deine letzte Frage beantwortet sich wie von selbst. 😉

...zur Antwort

Du kannst doch lesen: Es geht um die Wiedereinführung des Festes "Beschneidung des Herrn" (was ja vor gut 2000 Jahren stattgefunden hat) und nicht um die künftige Einführung der Beschneidung aller Jungen. Außerdem ist die Meinung irgendeines Theologen ohnehin nicht entscheidend. Jeder darf doch seine Meinung äußern dürfen. Mehr ist es nicht.

...zur Antwort

"Verbo" kann entweder Ablativ oder Dativ sein.

Man muss hier als erstes nachschlagen, was dicere als Objekt fordert. Das muss nämlich nicht dieselbe Form wie im Deutschen sein. Das Nachschlagen war bei mir bisher leider erfolglos. Kommt vielleicht noch.

Es gibt zwei Optionen:

"Sprich es mit einem Wort" (Dativ - Man kann das auch als Ablativ interpretieren, ist aber hier grad egal)

"Sprich es durch ein Wort" (Ablativ)

Wenn also die Form zu "dicere" fix ist (also nicht kontextsensitiv), ist "sprich nur ein Wort" korrekt, da im Deutschen diese Formen fest auf "sprechen" folgen. Wenn sich die Form aus dem Kontext ergibt, ist "durch ein Wort" die genauere Übersetzung.

...zur Antwort

In der Bibelausgabe, die ich am häufigsten verwende, steht für Jes 9,5 in den Fußnoten folgende Anmerkung:

Die Titel lassen sich mit den Thronnamen des sogenannten Königsprotokolls vergleichen, das dem König bei der Thronbesteigung übergeben wurde und das, religionsgeschichtlich gesehen, mit dem ägyptischen Thronbesteigungsritual zusammenhängt. Hier wird in dem viergliedrigen Thronnamen zum Ausdruck gebracht, dass das Kind aus königlichem Geschlecht die Weisheit Salomos, die Tapferkeit und Frömmigkeit Davids, die großen Tugenden des Mose und der Patriarchen besitzen wird, vgl. Jes 11,2. Wenn die christliche Überlieferung, wie sie in der Weihnachtsliturgie zum Ausdruck kommt, diese Titel auf Jesus überträgt, will sie damit sagen, daß er wahre Immanuel ist. 
(aus: "Neue Jerusalemer Bibel", 11. Auflage, Freiburg 1980/2003)

Vielleicht hilft dir das.

P. S.: Es wäre übrigens schon gut und sehr von Vorteil, wenn du deine Frage mit einem vollständigen Satz formulieren würdest. So fragt man sich sonst, was will er (oder sie?) denn überhaupt wissen. Sonst ist es halt so: Dieser Satz kein Verb. 😉

...zur Antwort

Ich antworte dir ja gerne auf deine Fragen. Aber bei Fragen wie dieser hier, wäre es bestimmt von Vorteil, vorher ein wenig zu googlen oder wenigstens nachzudenken, was du schreibst.

...um den leib Christi zu holen. Aber bringt dann der Gottesdienst überhaupt was...

Erstmal holt man sich nicht was und zum andern ist deine Haltung nicht zum Geschehen in der Hl. Messe nicht kompatibel, wenn du willst, dass es fruchtet.

...zur Antwort

Nach 2 Tagen schon die hilfreichste Antwort ausgewählt??????

Respekt!

...zur Antwort

Du könntest genausogut fragen:

Warum sind so viele Nicht-Katholiken Heuchler? Ich habe auch Erfahrung mit einem Nicht-Katholiken.....

Fällt dir was auf?

...zur Antwort
Sonstiges:...

Die Frage zeugt von großer Unkenntnis kirchengeschichtlicher Entwicklungen. Genau diese Zweifel an der Richtigkeit der Vorstellung einer Trinität Gottes führten nach und nach zu mehreren trinitarischen Dogmen. Die Lehre von der Trinität, wie wir sie heute haben, besteht aus mehreren christologischen und pneumatologischen Dogmen sowie weiteren theologischen Reflexionen. Fragen, bzw. Zweifel daran, wie sie z. B. von Mitgliedern der Gemeinschaft Zeugen Jehovas immer wieder vorgebracht werden, wurden schon längst reflektiert und gut begründet beantwortet.

...zur Antwort