Wie nennt man eine Person mit folgenden Charakter Eigenschaften?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ja, ja, die Wissenschaft und ihre Erkenntnisse, von Schubladen denken kann man hier doch wohl "nicht" sprechen, gibt es doch immerhin vier Persönlichkeitstypen!

Die vier Persönlichkeitstypen

Ängste prägen unseren Charakter, so lautet eine Theorie der Psychoanalyse,

die der Mitbegründer der heutigen Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie in München, Fritz Riemann (1902-1979), entwickelte.

Demnach gibt es vier Grundängste: die Angst vor Selbstentfaltung der depressiven Persönlichkeit, die Angst vor der Hingabe der schizoiden Persönlichkeit, die Angst vor der Veränderung der zwanghaften Persönlichkeit sowie die Angst vor dem Notwendigen der hysterischen Persönlichkeit.

Die depressive Persönlichkeit; fürchtet sich vor der eigenen Entfaltung, vor dem eigenständigen Ich, weil sie dann denkt, dass sie von anderen nicht mehr geliebt wird. Deshalb strampelt sie sich von morgens bis abends für andere ab, hilft, wo sie kann. Die anderen sind ihr wichtig, doch sie hält sich selbst nicht für liebenswert. Häufig sind depressiv getönte Menschen in ihrer Kindheit „parentifiziert“, vereltert worden – weil sie etwa viel auf die kleineren Geschwister aufpassen mussten oder für eines der Elternteile eine Art Ersatzeltern wurde.

Der Depressive ist ein Helfertyp, tut alles, um geliebt zu werden, Er macht sich vom anderen abhängig, will mit ihm verschmelzen: Daher gelingt ihm auch keine Abgrenzung,Depressive jammern oft, wenn es nicht nach ihren Vorstellungen geht, neigen eher zu Passivität. Der Depressive ist ein Menschenfreund voller Zuwendung und Verantwortungsgefühl, er ist beziehungsorientiert, weniger sachorientiert.

Die schizoide Persönlichkeit,

Der Begriff schizoid bedeutet abspalten, damit ist in diesem Zusammenhang nicht schizophren gemeint. Der schizoide Mensch spaltet seine Gefühle ab. Er stammt oft aus Familien, in denen die Gefühle nicht offen gezeigt werden durften nach dem Motto: Ein Indianer weint nicht. Zähne zusammenbeißen! Reiß dich zusammen!

Die schizoide Persönlichkeit ist sachlich und hochkontrolliert. Der Schizoide ist kein ausgesprochener Menschenfreund, kommt gut mit sich allein zurecht. Er misstraut anderen, traut vor allem nur sich selbst. Abhängig von anderen zu sein bedeutet für ihn, sich selbst aufzugeben. Er wirkt verschlossen. Weil er sich schlecht in andere hineinversetzen kann, verletzt er oft, ohne es zu beabsichtigen. Die Grenzziehung zu anderen Personen ist ihm wichtig.

Die zwanghafte Persönlichkeit,

Die zwanghafte Persönlichkeit möchte jeden Zufall ausschalten. Ihr Sicherheitsbedürfnis ist übergroß. Am liebsten will sie, dass alles so bleibt, wie es ist. Der Zwanghafte neigt zu Dogmatismus und Prinzipienreiterei. Er ist oft in einem Haushalt aufgewachsen, in dem es hieß: Ordnung ist das ganze Leben. Der Zwillingsbruder des Zwanghaften ist die Existenzangst. Zwanghafte neigen dazu, sich selbst einzuengen, an Regeln unter allen Umständen festzuhalten. Doppeldeutigkeit können sie kaum aushalten.

Der Zwanghafte steht folglich unter enormem Innendruck, wirkt starr und ungelöst. Er neigt dazu, den Partner, die Kinder nach seiner Vorstellung, die als die einzig richtige gilt, zu formen. Zwanghafte mögen es gern wie immer. Sie sind wenig experimentierfreudig. Zwanghafte Menschen sind ausdauernd, fleißig, konsequent, planvoll und verantwortungsbewusst. Man kann auf sie bauen.

PersönlichkeitDie hysterische Persönlichkeit

Die hysterische Persönlichkeit geht allem aus dem Weg, was Verpflichtungen bedeuten könnte. Strukturen und Regeln sieht sie oft als Zwang an. Sie mag den Reiz des Neuen, das Unbekannte, die Freude am Wagnis. Die hysterische Person hat Angst vor dem Endgültigem, vor dem Verbindlichem.

Der Hysteriker mag die Bühne, er eilt von Auftritt zu Auftritt und lebt nicht selten in einer Pseudorealität, macht sich gern was vor: Er isst Kaviar, wenn sein Konto überzogen ist. Er ist ein Selbstdarsteller, hat ausgezeichnete Talente im Reden. Was er nicht liebt, ist präzise Zeitplanung und Pünktlichkeit. Hysteriker ignorieren die Zeituhr des Lebens, haben Angst vor dem Alter. Selbst unter den Greisen von ihnen findet man den ewigen Jüngling, das ewige Mädchen. Der Hysteriker sucht oft keine Partner, sondern Claqueure. Der hysterische Mensch stammt oft aus Familien, in denen das oberste Prinzip war, was Besonderes zu sein, in denen oft Theater gespielt wird – im Alltag die Fassade aufrechtzuerhalten oder tatsächlich als Schauspieler auf der Bühne.In der Liebe kann der Hysteriker hinreißen: Er macht den anderen glauben: Du bist die wunderbarste Person … (Zusatz: aber nur für diesen Abend). Mit wirklicher Nähe und Bindung haben Hysteriker Probleme. Denn sie leben am liebsten in der Eigendrehung, alles soll um sie kreisen. Hysteriker verfügen über eine hohe Fähigkeit, sich selbst zu behaupten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pazz19
14.06.2011, 13:42

Wow das nenn ich mal ne ausführliche antwort.

0
Kommentar von Gartenphilo
14.06.2011, 23:03

Anmerkung von mir: Psychoanalyse ist KEINE Wissenschaft und ihre Erkenntnisse sind mit Vorsicht zu geniessen!

0
Kommentar von Mia, Community Managerin
16.06.2011, 14:20

Liebe/r Astroprofiler,

bitte achte in Zukunft darauf die Quelle anzugeben, wenn Du zitierst. Die Beachtung der Urheberrechte ist uns wichtig! Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Mia vom gutefrage.net-Support

0

Anti- oder Dissoziale Persönlichkeit, bei der Narzistischen Persönlichkeitsstörung kommt dieses Verhalten auch vor. Und natürlich Sadismus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dichterseele
14.06.2011, 11:19

Mit Sadismus hat das überhaupt nichts zu tun!

0

Zu allererst sind sie wohl normal, es sei denn dieses Verhalten sei so extrem, dass es Probleme verursacht. Dann käme eine Persönlichkeitsstörung in Frage. Welche ist schwierig zu sagen, die Symptome können bei mehreren auftreten (Dissoziale, Narzisstische). Dann scheint auch eine schlecht ausgeprägte Theory of Mind plausibel, wie sie bei verschiedenen Störungen auftreten kann. Aber Autismus kann ganz klar nicht zutreffend sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"mir ist grad mal so die Frage in den Kopf gekommen wie man eigentlich Leute nennt oder beschreibt die, unfähig oder nur beschränkt fähig sind Gefühle"

Es bringt nichts - Leute in irgendwelche Schubladen zu stecken - damit wird man ihnen meistens nicht gerecht.

Bei manchen Mitmenschen können einfach die Gefühle blockiert sein - so dass der freie Fluss der Gefühle nicht stattfinden kann.

Sie sind quasi von ihrer Mitte abgetrennt - und bräuchten dringend eine Körper-Psychotherapie - damit die Gefühle wieder fliessen können.

Leider haben viele nicht die Einsicht - oder Angst, dass die Gefühle sie überfluten könnten.

Dahinter stecken meist traumatische Erfahrungen in der frühen Kindheit und später, die zu einer gewiisen "Abpanzerung" - Wilhelm Reich nennt ihn "Muskelpanzer" - geführt haben.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pazz19
14.06.2011, 11:45

Meine Frage hatte wirklich nichts mit Schubladen denken zu tun. Die Frage bezog sich eher auf die wissenschaftlichen oder ärztlichen Namen von solchen Personen. Trotzdem aber ne gute antwort, danke. Mir brauchst du nicht alles gute Wünschen ;)

0

Eine Psychopathen, bzw. eine antisoziale Persönlichkeit od. auch "Gefühlskrüppel".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlauerfuchs
14.06.2011, 12:52

Vielicht auch Polizist od. Richter im Einzelfall .....

0

@ Dichterseele:Bevor eine Schizophrenie ausbricht, kann es eine sogenannte Prodromalphase geben (das wäre dann wohl das, was du mit Vorform meinst). Und Schizophrenie hat mit "gespaltener Persönlichkeit" nichts zu tun, ganz anderes Krankheitsbild. Eine "gespaltene Persönlichkeit" würde sich dann wohl eher bei einer Dissoziativen Identitätsstörung finden, obwohl dieser Begriff fachlich soweit ich weiß nicht mehr existiert....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bezeichnet man heute als dissoziale Persönlichkeitsstörung, früher auch als Psychopathie oder Soziopathie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja so kann man das eigentlich nih genau festlegen .... Ich wurde sagen die person is ein phlegmatiker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dichterseele
14.06.2011, 11:18

Du würdest sagen - keine Ahnung, aber hier posten...

0

Also wenn ich an meine Ex denke, würde ich sagen diese Aussage trifft auf jede Frau zu!!!

Aber was Du suchst

schizoid: zurückgezogen, zwischenmenschliche Beziehungen meidend, unfähig, sich anderen zu öffnen und seine Gefühle zu zeigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Khryss
14.06.2011, 00:18

Vollkommen richtig DH

0
Kommentar von Dichterseele
14.06.2011, 11:17

Ich dachte, schizoid sei ein gespaltener Mensch - Vorform von Schizophrenie?

0
Kommentar von Astroprofiler
14.06.2011, 13:19

wie man eigentlich Leute nennt oder beschreibt die, unfähig oder nur beschränkt fähig sind Gefühle wie Mitleid oder Reue zu zeigen, sich nicht in andere hineinversetzen können oder dies halt nur beschränkt und sich in gewissermaßen "freuen" können wenn es jemandem schlecht geht.

Deine Ex ?? Bist du dir da sicher. ;-)))

0

Schau da: http://www.stangl-taller.at/ARBEITSBLAETTER/EMOTION/Alexithymie.shtml

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind Psychopathen. Davon gibt es mittlerweile immer mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroprofiler
14.06.2011, 13:14

Nein, es sind Menschen die einen anderen Charakter und eine andere Persönlichkeit besitzen, wenn dir etwas nicht gefällt, muss du dich damit auch nicht beschäftigen. Also hör auf Menschen als Krank hinzustellen, die dir von ihrer Art nicht liegen,

Das wildeste Tier kennt des Mitleidsregung, ich kenne keine, und bin doch kein Tier,

Richard der III.

0

Leute, die keine Emotionen lesen können sind Autisten, Leute, die sich am Leid anderer erfreuen sind Sadisten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube die nennen sich anwälte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

asozial (im Gegensatz zu prosozial)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die, die sich freuen, wenn es anderen schlecht geht, heissen "sadisten"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?