Wie mache ich Holz ohne Chemie haltbar?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du eine Holzart wie z.B. Robinie nimmst, kannst Du einen Brenner nehmen und das Holz abfackeln, das erhöht die Haltbarkeit. Robinie vergammelt auch nicht so schnell, da hast Du lange Freude dran.

Robinie oder Akazie nimmt auch keine Feuchtigkeit mehr auf. Das abfackeln geht am besten mit: http://www.google.de/products?q=gas+brenner+unkraut&hl=de&aq=f, Dabei reicht es, wenn die äußere Schicht des Holzes leicht schwarz, nicht verkohlt, ist.

0
@jamaga1

Ja, genau an so ein Teil (wie im Link zu sehen)habe ich gedacht. Robinie kann mir hier leider kein Holzhändler anbieten- ich wollte auf 5cm dicke Lärchenbohlen ausweichen. Hast Du Erfahrung ob durch das Abfackeln Giftstoffe entstehen? Ich möchte aus diesem Grunde ja eigentlich auf PVC verzichten -nicht dass die Giftstoffe dann nur anders heißen ;)

0
@gartensepp

Giftige Stoffe entstehen nicht. Die entstehen erst, wenn Du die Bohlen richtig schwarz kokelst.

0

Hallo gartensepp,

das funktioniert leider nur bedingt (bis gar nicht).

Ein Hochbeet ist quasi dauerhaft feucht und greift das Holz kontinuierlich an.

Du kannst zwar feuchtetolerante Hölzer verwenden (= teuer) aber den natürlichen Verrottungsprozess hält das nicht auf.

Abfackeln bringt gar nichts, denn zwischen der Kohleschicht (verbrannte Oberfläche), die zwar weniger feuchteanfällig als Holz ist, bilden sich in der Regel tiefe Risse (kennt man vom Kaminholz) durch die dann das Wasser noch tiefer ins Holz eindringt und es dort schädigt.

Dass man beim Hochbeet zur Gemüseanzucht auf chemischen Holzschutz verzichten möchte, ist nachvollziehbar, aber die Plastikfoie im Inneren tut gute Dienste in Sachen Holzschutz und Haltbarkeit des Hochbeetes.

Mehr Infos rund zum Thema Holzschutz findest Du in unserem Tipp Holzschutz für Gartenhölzer hier bei GF: http://www.gutefrage.net/tipp/holzschutz-fuer-gartenmoebel

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

Bau das Beet aus Lärchenbrettern. Lärche ist von Natur aus recht robust und kommt ohne Imprägnierung bestens mit dem Wetter zurecht. Ich habe daraus meinen Kompost gebaut, die Bretter werden zwar grau aber da ist noch nichts dran kaputt

Lack und Kleber von Treppe entfernen

Hallo Heimwerker,

ich habe eine sehr alte Treppe die aus sehr schönem Holz gearbeitet ist und über die Jahre haben verschiedenste Stil-Allergiker der Treppe die beklopptesten Sachen angetan.

Zu den Dingen gehören Mehrmals in verschiedenen Farben (keine Wasserbasis) Bekleben mit Folie und PVC Beton-Ausgleichsmasse (das ist der Oberknalle :D)

Jedenfalls habe ich das PVC abgezogen, den Beton darunter weg geklopft und geschliffen und den Lack so gut es geht mit einem Heißluftfön entfernt. Es bleibt jedoch eine klebrige Substand übrig, die ich mit dem Spachtel nicht überall entfernen kann, ebenso bleiben Kleberrückstände von dieser Grundierung und dem PVC-Kleber übrig.

Mit welcher Chemie-Keule kriege ich das am besten entfernt? Schleifen kommt an vielen Stellen nicht oder nur bedingt in Frage. Das Schmirgelpapier sitzt schnell zu und beispielsweise die Geländerstäbe sind sehr verspielt geformt.

Was tun?

LG Daniel

...zur Frage

Dachkasten aus Holz womit streichen? Wasserbasis oder Lösemittelhaltig?

Wir haben ein Haus gebaut und wollen nun den bisher unbehandelten Dachkasten streichen. Es ist helles Holz und der Zimmerer riet uns zu einem Anstrich von Gori oder Sikkens auf Wasserbasis. Also die Grundierung (Primer) und dann den Anstrich in weiß. Wir wollen weiß, weil das Haus weiß und das Dach dunkelgrau ist. Aber Wasserbasis und Regen? Klar löst sich das nicht gleich wieder auf, aber wie haltbar ist das wirklich? Im Netz bekommt man einiges zu lesen. Dickschicht ist doof, weil es schimmeln kann und wieder abblättert bzw. beim Nachstreichen in 7Jahren muss man die alte Farbe abkratzen. Dünnschicht soll wohl sinnvoller sein. Meine Frau will die Holzmaserung am liebsten gar nicht mehr sehen, ich will langfristig wenig Arbeit damit. Als HobbyHolzwurm (Möbel, Lautsprecher) habe ich z.B. gute Erfahrung mit Osmo-Hartwachsöl, aber das wird für draußen nicht gehen. Trotzdem ist mir etwas öliges in Sachen Haltbarkeit irgendwie sympatischer. Es gibt da zu viel Lasuren, Farben, usw. Ich würde mich über Anregungen zu dem Thema freuen, damit ich nicht ganz doof in den Großhandel spaziere und mir irgendwas aufschwatzen lassen muss. Danke!

...zur Frage

Restaurierung: alte Möbel weiß lackieren & mit Schriftzug versehen

  1. Ich möchte ein paar alte Möbel weiß im "shabby look" lackieren. Das ist soweit klar und kein Problem. Dann würde ich anschließend gerne so im französischen Style eine schwarze Schrift aufbringen. Allerdings ist mir mich klar, um was für eine Schrift es sich dabei handelt. ich habe solche Objekte schon ganz oft gesehen und die Schrift scheint mit einer Art Folie aufgebracht worden zu sein. Gemalt ist das Ganze definitiv nicht und auch nicht mit einer Schablone gemalt. Weiß jemand, was das für eine Folie ist und wo man so etwas bekommt?
  2. Kennt jemand einen sogenannten Weißwachs? Das ist ein Möbelwachs, der auf dem Holz einen weißen Schleier hinterläßt. Im baumarkt wurde mir so eine Arte Lasur (Flüssig) angeblten. Ich hätte das aber wie normalen Möbelwachs gerne isn fester Form.
...zur Frage

Wer kann mir Tipps zum Bau einer Schwingtür (Saloontür) geben?

Hi Leute,

ich würde mir gern in naher Zukunft eine Schwingtür (Saloontür) selbst bauen (aus Holz) um 2 Wohnbereiche voneinander zu trennen.

An handwerklichem Geschick mangelt es nicht; auch sind viele Maschinen von Kreissäge bis Oberfräse und und und vorhanden...

Nur habe ich ein solches Projekt noch nicht gestartet und wüsste gerne, ob es einige Dinge gibt, die man bei der Planung und Durchführung beachten sollte.

Nochmal ein paar Eckdaten:

Höhe der Türen = um die 1,40 Meter Breite der Türen = um die 0,50 Meter (jeweils)

Die Türen sollen bis kurz vor den Boden reichen (also unten zu sein) An Materialdicke dachte ich an etwa 30-40mm MDF. Würde einzelne dünne Platten nehmen und diese dann verleimen. Das hat den Vorteil, dass ich in der Mitte eine Trägerplatte habe und auf beiden Seiten jeweils eine Platte mit Verzierungen / Ausschnitten aufbringen kann. Am Schluss sollte alles einen deckenden weißen Anstrich erhalten (daher auch MDF).

Über Tipps und Tricks wäre ich dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?