Wie mach ich "Einsenkungen" in eine Holzplatte?

...komplette Frage anzeigen Teelichter auf Birkenholz-Scheiben - (basteln, bauen, Handwerk)

8 Antworten

In den anderen Antworten, hast du ja schon die verschiedenen Möglichkeiten, die du für dein Vorhaben nutzen könntest, aufgezählt bekommen.

Am wenigsten Aufwand macht die Methode mit dem Forstnerbohrer. Bekommt man auch als Laie ganz gut hin. Zudem ist - vorausgesetzt, man hat Zugang zu einer Bohrmaschine - diese Methode auch nicht allzu teuer.

Hier findest du eine Anleitung wie man so einen Forstnerbohrer richtig benutzt:

Teelichter haben üblicherweise einen Durchmesser von ca 39 mm (miß bei deinen aber auf jeden Fall vorher nochmal nach). Du benötigst also einen Forstnerbohrer, mit 40-45 mm Durchmesser. Das 40 mm Bohrloch, wirst du wahrscheinlich zusätzlich mit einer Feile etwas weiten müssen, damit das Teelicht leicht rein und raus geht - dafür sitzen die Lichter aber auch schön fest und rutschen nicht in ihren Mulden umher. Tiefer als 1 cm (wenn überhaupt) solltest du außerdem die Löcher nicht machen - sonst ist es jedes mal eine furchtbare Fummelei die Kerzen da wieder raus zu bekommen.

Wenn du keine Bohrmaschine hast und/oder du dir keinen Forstnerbohrer, weil du ansonsten keine Verwendung dafür hast, kaufen magst, frag einfach mal bei deinen Verwandten, Bekannten und bei deinen Nachbarn - die Chancen stehen nicht schlecht, dass irgendwer genau das besitzt was du brauchst. Und, falls du dir nicht so ganz zutraust, das alleine hinzubekommen, du ganz lieb fragst und ein bisschen Glück hast, wäre es gut möglich, dass sich der/die Werkzeugbesitzer/in deiner erbarmt und das Bohren für dich übernimmt ;)

Die Bezeichnung "Einsenkung" ist gar nicht so schlecht. Mein Vater war Schreinermeister, und von dem habe ich einiges abgeschaut. Am besten und einfachsten ist wirklich der so genannte Forstnerbohrer (auch Astlochbohrer genannt). Mit etwas Übung kommt man mit diesem Werkzeug gut klar. Für weniger Geübte ist jedoch eine feste Ständerbohrmaschine einer Handbohrmaschine vorzuziehen. Vor allem wenn du einen verstellbaren Forstnerbohrer zur Verfügung hast. Diese haben nämlich nur eine einseitige Schneide und sind mit einer Handbohrmaschine nur mit sehr starker Hand zu führen, weil sie sich nicht selber zentrieren. Forstnerbohrer sind nicht ganz billig. In deinem Fall brauchst du einen mit mindestens 40mm Durchmesser. Heimwerker haben die selten. Aber vielleicht kennst du einen Schreiner, der dir aushilft oder sogar mit Rat oder auch mit Tat zur Seite steht.

Möglich, aber nur für Profis empfehlenswert ist die Verwendung einer Oberfräse. Diesen Vorschlag vergißt du aber schnell wieder, es ist sehr viel Übung und Erfahrung notwendig.

Meiner Meinung nach hat alvajaro den besten Tipp, obwohl dieses Werkzeug bei den wenigsten Heimwerkern vorkommt. Forstnerbohrer sind dennoch die richtige Wahl und verhältnismässig teuer, wenn man so ein Vorhaben nur einmalig hat.

Googel Lochkreisbohrer und Beitel mit google-Bilder. Sehr ordentlich wird das aber nicht. Besser, du leimst zwei dünne Platten aufeinander, die obere mit den Löchern. Mit dem Beitel irgendetwas ausheben will auch gelernt sein. Besser vorher mal üben.

rudelmoinmoin 15.11.2014, 10:05

du solltest für dein Vorschlag aber erst selbst viel üben was Beiteil betr., Bohren ist einfacher

0
FelixLingelbach 15.11.2014, 10:35
@rudelmoinmoin

Schon klar, die Forstnerbohrer haben meine Daumen längst bekommen.

Hatte ich gar nicht dran gedacht :-(. Lochkreisbohrer und Beitel habe ich hier und würde es auch sauber hinbekommen. Forstnerbohrer habe ich nur ein paar kleine.)

0

es gibt verstellbare forstnerbohrer im baumarkt,dazu brauchst bohrmaschine und kannst loslegen

Du brauchst am besten eine Standbohrmaschine und eine "Fräse".

http://bilder3.eazyauction.de/Diversio/artikelbilder/22559_eA.jpg

Du kannst auch einen einfachen Ringbohrer Aufsatz nehmen, und dann mit Hammer und Meißel ... ist aber umständlich.

In vielen Städten gibt es Werkstätten die man als Bürger nutzen kann. In Schulen sowieso.

Wenn du die Bohrfräse mit entsprechendem Durchmesser kaufst, dann ist das was einfaches und jeder kann das nach zwei Versuchen lernen.

Viel Erfolg.

Einfach einen Kreis mithilfe einesTeelichtes auf die Holzplatte zeichnen (erst mit Bleistift - dann mit Edding verdeutlichen), Danach ein Loch bohren damit das Sägeblatt der Stichsäge durchpasst. Nun mit der Stichsäge aussägen. Nachbearbeitung mit Rundholzraspel - fertig :)

WhoreOfTime 16.11.2014, 13:30

Es war doch aber gar nicht nach einem "Loch in einer Holzplatte" gefragt, sondern nach einer "Einsenkung in einer Holzplatte" ;-)))

1
TimeosciIlator 16.11.2014, 14:11
@WhoreOfTime

Scho klar... :) Das Loch für die Stichsäge darf ja nicht durchgehend sein und dient nur als Anfang für diese. Und mit der Stichsäge natürlich auch nur eine gewisse Tiefe, die sich an derjenigen von den Teelichtern orientiert, sägen. LG "Time"

1
TimeosciIlator 21.11.2014, 17:54
@gerd47

@gerd47: Hi Hi Hi :))... Du hast vollkommen recht :) Kann ja gar nicht geh'n, da man ja nur einen runden Kreis bis zu einer gewissen Tiefe dann sägen würde. OMG ! Manchmal... Danke für diesen Hinweis ! LG

0

Was möchtest Du wissen?