Wie lernt man in der Oberstufe eines Gymnasiums am besten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin auch verdammt faul, besonders in der letzten Zeit. Ich gehe jetzt in die 12. Klasse von G8 und mache im Mai Abi.

Mich zu motivieren fällt mir im Gegensatz zu früher auch sehr schwer, aber irgendwie geht es dann doch. Ich bin nicht so ehrgeizig und brauche eigentlich auch keinen guten Schnitt (mein zukünftiges Studium ist zulassungsfrei), aber wenn du z.B. Psychologie studieren willst, hättest du ja schon mal ein Ziel vor Augen, für das es sich lohnt, zu lernen.

Also ich mache es folgendermaßen: Ich lerne jeden Tag das, was ich am nächsten Tag brauche. Das bedeutet in meinem Fall: Ich setze mich 10 Minuten konzentriert hin und schau mir alles nochmal an. Dann habe ich im Test am nächsten Tag schon mal mindestens zweistellig. Wenn ich eine Klausur schreibe, fange ich so 3-4 Tage vorher an (weil es ja mehr Stoff ist), und lese es mir vielleicht ein halbe Stunde pro Tag durch. Das klappt prima. Ich stehe ohne große Anstrengung auf 1,5.

Die Voraussetzung dafür ist aber, dass du nicht nur auswendig lernst, sondern auch verstehst. Auf der anderen Seite brauchst du aber auch ein gut funktionierendes Kurzzeitgedächtnis. Das solltest du dir nach 6 Jahren auf dem Gymnasium aber eigentlich schon antrainiert haben :D

Danke schön! Leider habe ich überhaupt kein Ziel, dass ich anstrebe berufstechnisch, weil ich eig. Hebamme werden möchte, aber naja wird wahrscheinlich eh nichts wegen der Hebammenkrise zurzeit und wegen des Verdienstes. Das man sich immer das anguckt, was man am nächsten Tag hat finde ich sehr gut. Danke dafür! Ich mache auch immer nur die Hausaufgaben, die am nächsten Tag fertig sein müssen, außer wenn das irgendwelche GLs sind oder große, langfristige Aufgaben. Also würde es sehr gut passen, den Stoff, den man am nächsten Tag braucht, nochmal zu lernen. Ich fange auch immer drei bis vier Tage vor der Klausur an zu lernen, aber in den ersten Tagen mache ich nur so wenig und am letzen Tag vor der Klausur das Meiste :( Dann fühle ich mich meistens nur halb vorbereitet und habe total Angst vor der Klausur.

0
@Rosenquartz

Ach, das ist auch nicht schlimm. Dann machst du dir selber keinen so großen Druck und bist in den Prüfungen trotzdem gut.

Jaah, sich den Stoff für die Klausur richtig einzuteilen, dazu gehört ein bisschen Disziplin. Aber mit der Zeit kriegst du das sicher raus. Wenn du nach der ersten Klausur merkst, dass du so nur im Stress bist, erinnere dich einfach jedes Mal wieder daran und du fängst das nächste Mal früher an. Denn es ist wirklich wichtig, entspannt in die Klausur zu gehen. Dann schreibst du alles locker-flockig runter und die Sache hat sich. Und wenn du mal was nicht weißt, ist es auch kein Weltuntergang.

1

Ich bin zwar "erst" in der 8. Klasse des Gymnasiums aber das Problem kenne ich auch. Ich fange meistens erst 2 Tage vor den Arbeiten an zu lernen was bei mir gut funktioniert aber auch nicht bei jedem. Ich motiviere mich immer mit Schokolade beim lernen oder setze mir Ziele auf die ich stolz sein kann wenn ich sie erreicht habe. Um zum Beispiel Vokabeln zu lernen spreche ich sie mir immer aufs Handy und gehe dann joggen und höre sie mir dabei an. Danach kann ich sie meistens schon ziemlich gut sodass ich sie mir nurnoch 2-3 mal durchlesen muss. Wie früh du anfangen musst, das hängt von deiner Begabung in diesem Fach und von deinem Verständnis ab. Das kann dir leider niemand sagen. Ich würde dir aber nicht empfehlen mehr als 2-3 Stunden am Tag zu lernen weils sonst einfach zu viel wird.

Danke! :) Das ist eine gute Idee beim Joggen zu lernen:) Muss ich auch mal ausprobieren. Ich mache das zurzeit auch mir Ziele zu setzen. Ich bin gerade in der "Klausurphase" und das Lernen ist sehr stressig, wenn ich mir Ziele setze und sie erreiche ist es auch eine Art Ansporn für mich :)

0

Jeden Tag irgendetwas für jedes Fach lernen, wenn's auch nur 2 Minuten pro Fach sind. Bei allen Fächern kommst du dann auf etwa 25-30 Minuten, sollte also machbar sein. Es ist nämlich besser, wenn du Lernstoff ständig wiederholst als einen Tag vorher zwei Stunden zu lernen. Damit prägt er sich besser ein.

Was möchtest Du wissen?