Wie lange lässt ein Prüfer in der praktischen Fahrprüfung fahren?

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Führerschein 50%
Auto 50%
praktische Fahrprüfung 0%
Fahrschule 0%
Autofahren 0%
Straßenverkehr 0%

6 Antworten

Das ist unterschiedlich. Ich bin 20 Min. gefahren. Alle Übungen muss man nicht machen. Ich habe nur die Gefahrenbremsung gemacht.

Auf die Autobahn ging es gleich zu Anfang. Bei der nächsten Abfahrt aber gleich wieder runter. Er wollte sehen, wie ich mich da anstelle und ob ich richtig überhole.

Wegen einem kleinen Fehler fällt man nicht durch. Der Prüfer weiß, dass man ein Anfänger ist und noch nicht alles glatt läuft. Richtig fahren, lernt man sowieso erst im Laufe der Jahre.

Ob man bestanden hat oder nicht, wird einem erst nach der Fahrt mitgeteilt. Außer man macht einen größeren Fehler (über rot, Unfall, Gefährdung anderer, etc.). Dann wird die Prüfung meist sofort beendet.

Servus,

die praktische Prüfungsfahrt geht maximal 45 Minuten. Es liegt im Ermessen des Prüfers dich kürzer zu prüfen.

Was sicher in jeder Fahrprüfung drankommen wird ist die Gefahrenbremsung. Alles andere liegt auch hier wieder im Ermessen des Prüfers.

Es kommt auf den Fehler an, den du machst. Sofern dein Fahrlehrer eingreifen muss, da Gefahr droht, ist die Prüfung an Ort und Stelle beendet. Kleine Fehler wie bspw. die dauerhafte, deutliche Unterschreitung der erlaubten Geschwindigkeit führen nicht zum Durchfallen der Prüfung. In Summe allerdings kann es letztlich aber dazu führen.

Bikergrüße!

Woher ich das weiß:Hobby – Motorradfahrer

Hallo,

also ich bin damals so 30-35 Min gefahren. Soweit mir bekannt ist, dürfen es 45Min sein. Das ist etwas Prüferabhängig.

Alle Übungen werden nicht gefordert. Gefühlsmäßig entscheidet der Prüfer das spontan, denn teils kamen die Wünsche bei mir recht spät vom Rücksitz.

Auf der Autobahn war ich nicht.

Ich hatte einen kleinen Fehler, bin zu Ende gefahren und habe dann das Ergebnis mitgeteilt bekommen. Da der Fehler aber beim Abbiegen daran lag, das der Prüfer -wie oben erwähnt- zu spät die Anweisung gegeben hat, habe ich bestanden.

Es gibt aber sicher Fehler, die man sich nicht erlauben sollte und somit zum nicht bestehen der Prüfung führen können

Führerschein
  • Ungefähr 45 Minuten
  • Ja
  • Nein
  • Nein
  • Nein
  • Ja

In der Regel fährt man etwa 30 Minuten. Es gibt leichte und gravierende Fehler. Ein leichter Fehler alleine zb. hast du vergessen zu blinken, führt wenn er einmalig auftritt nicht zum sofortigen Durchfallen in der Prüfung. Ein gravierender Fehler zb. Vorfahrt nehmen, hingegen schon.

Was möchtest Du wissen?