Wie lange dauert eine Erzieherausbildung, wenn man bereits eine abgeschlossene Ausbildung besitzt?

6 Antworten

Hallo!

Da deine vorherige Ausbildung sich wahrscheinlich in keinem Fach mit der Erzieherausbildung decken wird, wüsste ich nicht, weshalb sich da die Lernzeit verkürzen sollte.

Bei Ausbildungen ist es ja allgemein nicht so wie im Studium, dass dir etwas aus vorherigen Bildungs- oder Erfahrungswerten anerkannt wird und sich Module bzw Fächer rauskürzen.

Abgesehen davon wird heutzutage ja bereits mindestens die Fachhochschulreife zur Erzieherausbildung vorausgesetzt. Hat man diese nicht, gibt es die Möglichkeit eine kleine 2 jährige Ausbildung ( in diesem Fall z.B. Sozialhelfer oder Kinderpfleger) vorweg zu machen und darauf aufbauend anschließend die 3 jährige Erzieherausbildung zu absolvieren. Obwohl sich hier vermutlich viele Inhalte decken, kenne ich niemanden, der deswegen eine verkürzte Erzieherausbildung genießen durfte.

Ich kenne Verkürzungen nur aufgrund besonderer Umstände wie z.b. zwingender Umschulungsmaßnahmen; und selbst das wird auch nur selten gestattet. Eigentlich kommt man um die 3 Jahre nicht rum. Was meiner Meinung nach auch Sinn macht; der Job hat viel Verantwortung in sich, da sollte man die Zeit investieren können. Außerdem macht die Ausbildung echt Spaß- ich denke zumindest gern an die Zeit zurück.

Wenn es dir bei der Verkürzung darum geht schneller Geld zu verdienen, erkundige dich doch mal nach praxisorientierten Ausbildungen. Da verdient man meist recht gut für eine Ausbildung; natürlich wenn man den richtigen Praxisplatz hat. Ich war damals in einem Wohnheim im Schichtdienst und kann das sehr empfehlen :) unsere Ausbildung verlief so: 2 Tage Schule die Woche, den Rest arbeiten. Das ging über die ganzen 3 Jahre, durch die viele Praxis entfällt das Anerkennungsjahr und man kann gelerntes super direkt anwenden und verknüpfen . Ich kann diese Form nur empfehlen. :)

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Lieben Gruß

Ne, nur dann, wenn du eine, für den Beruf relevante Ausbildung hast. Aber vielleicht kannst du dir das vorpraktikum schenken oder es verkürzen. Am besten, du fragst mal in der entsprechenden Fachschule nach, die können dir dann eine verbindliche Auskunft geben.

Alles klar, danke :)

0

von welchem Bundesland reden wir? Da gibt es nämlich Unterschiede in den Zulassungsvoraussetzungen- wobei mittlere Reife und abgeschlossene Berufsausbildung + Sozialpraktikum eigentlich schon mal Grundvoraussetzung für die eigentliche Erzieherausbildung sind.


Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sozialarbeiter / Einrichtungsleiter in der Jugendhilfe

Mir ist die Möglichkeit bekannt, nach einer abgeschlossenen Erstausbildung oder alternativ mit Fachabitur das Berufskolleg der sozialpädagogischen Fachschule zu "überspringen" und gleich im zweiten Schuljahr einzusteigen. Das aber solltest du mit der entsprechenden Schule abklären, weil das oftmals auch Ländersache ist.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Menschenfreund, Außendienst, ehem. Gemeinderat!

super danke :)

1

Was möchtest Du wissen?