Wie lange braucht die Katze, um sich an ein neues Zuhause zu gewöhnen?

9 Antworten

mir ist eine Katze zugelaufen, die ich liebevoll aufgenommen habe. Bereits am zweiten Tag hat sie die Umgebung erkundet und kam gerne zurück um sich Streicheleinheiten- und Katzenfutter- zu holen. Ist wahrscheinlich kein Gesetz.

Die hat sich also freiwillig für dich entschieden. Spricht für dich!

0

Es ist sicher nicht einfach sich von einem Tier zu trennen - und auch jede Katze ist anders. Gewöhnlich sagt man, dass man eine Katze in einem neuen Heim mindestens 6 Wochen innerhäusig halten sollte. Ich habe allerdings bei meinen Stubentigern die Erfahrung gemacht, je älter das Tier ist, je kürzer ist die Zeit, die man sie im Haus halten kann (sofern es sich um Freigänger handelt). Die halten das solange nicht aus, weil sie es gewöhnt sind draußen herumzustromern und neigen dann schnell zur Unsauberkeit - rein aus Protest. Leider gibt es dafür kein Patentrezept. Wenn die neuen Besitzer aber Katzenerfahrung haben, werden sie den Zeitpunkt mit Sicherheit feststellen. Bedingung ist, das die Chemie zwischen Mietz und Mensch stimmt. Dann kommt sie von ganz allein.

Hallo sarda, ich bin vor ca. 4 Jahren umgezogen und in 3 Monaten ist es wieder soweit... Letztes Mal hatte ich große Sorgen im Vorfeld, denn meine beiden Katzen machen die Bude kurz und klein, wenn sie nicht raus dürfen. Also habe ich nachgelesen, denn die üblichen 4 Wochen Eingewöhnungszeit waren für mich der reinste Horror! In dem Fachbuch steht - und es wurde durch die Praxis bewiesen - dass die Eingewöhnung dann beendet ist, wenn die Katze sich angstfrei durch die neuen Räume bewegt, ihren Schlaf-, Futter-, und Katzenklo-Ort gefunden hat und wie gewohnt nutzt. Bei mir war dies nach einer Woche der Fall und wir starteten mit den begleiteten Freigängen - Tür auflassen, hinsetzen und die Miezies einfach erkunden lassen. Da du deine Katze an eine andere Person abgibst, die andere Möbel, Gerüche, Gewohnheiten hat, wird es ein paar Tage länger dauern. Wichtig ist, dass die neuen Besitzer am Anfang viel Zeit mit ihr verbringen, dann klappt auch der Rest. Ich mache bei Umzügen immer Urlaub - nicht wegen der Renovierung, sondern wegen der Eingewöhnung der Katzen, damit der Rest entspannt abläuft und die Beziehung keinen Knacks bekommt. Ich hoffe, ich konnte dir durch meinen Erfahrungsbericht etwas behilflich sein. Gruß, kleinesmonster2

Also ich habe 2 Katzen 10 und 11 Jahre und habe seit 7 Jahren eine Allergie von heut auf morgen bekommen ich nehme Tabletten ,aber trennen könnt ich mich nicht von den beiden und es geht auch so,vielleicht kann der Arzt ja versuchen das die Tochter mit den Allergenen konfrontiert wird und so nicht mehr drauf reagiert nach einiger zeit

Ist die Allergie sooo bedrohlich bei Eurer Tochter? Ich habe seit 20 Jahren Katzen und seit 10 Jahren eine Katzenallergie - aber mit den richtigen Medikamenten ist da keine Schwierigkeit - und es kann sein, dass Eure Tochter in der Pubertät wieder eine Umstellung durchmacht und keine Allergie gegen Katzen mehr hat.

Ich frage das halt, weil ich auch verstehen kann, dass einem die Trennung von so einem Schnurri sehr schwer fällt.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?