Wie läuft eine Beerdigung ab?

7 Antworten

Es dauert so etwa eine Stunde. Du mußt nichts machen. Außer nachher Erde mit einer kleinen Schaufel ins Grab werfen oder eine Blume, wenn Du willst. Und wenn Du mit der Familie am Grab stehen bleibst, Dir von den anderen die Hand schütteln lassen. Falls Ihr hinterher noch Kaffee trinken oder Essen geht, dauert es entsprechend länger.

In vielen ländlichen Gegenden tragen die Angehörigen den Sarg von der Leichenhalle zum Grab. in grösseren Gemeinden oder Städten gibt es Träger. Falls Du schon alt genug dafür bist (ich war 20, als meine Oma verstarb), werden es Dir Deine Eltern sicher erklären. Wie auch alles andere, was sie vielleicht speziell planen. Der Rest ist schon beantwortet. Und das mit der Erde oder den Blumen schaust Du Dir am Besten bei denjenigen ab, die vor Dir dran sind - Du kannst nichts falsch machen und musst nichts planen.

Zunächst mal herzliches Beileid. Eine Beerdigung wird ca. 1 Stunde dauern. Der Pfarrer wird eine Rede halten, es werden ein paar Lieder gespielt. Dann kommt der Sarg zum Grab. Dort werden dann von allen ein paar Blumen zum Sarg gegeben und dann wars das eigentlich auch schon. Halt Dich einfach an Deine Eltern.

Was möchtest Du wissen?