ist es schlimm wenn man nicht weint?

11 Antworten

Es ist doch gut, wenn du nicht weinst. Das zeigt doch, daß du eine starke Persönlichkeit bist, die die Gefühle unter Kontrolle hält. Weinen macht sie ja auch nicht wieder lebendig. Rational gesehen ist weinen also sowieso unsinnig. Aber es ist ok, wen Leute dann weinen und sich besser fühlen. Nur wenn du nicht weinst, heißt es im Umkehrschluß nicht, daß du dich jetzt schlecht fühlen mußt. Ob du trauerst und wenn ja, wie das bei dir aussieht, ist deine persönliche Sache. Vielleicht besuchst du einfach öfters mal das Grab und läßt dir dort auch Zeit zum Nachdenken und um in Erinnerungen zu schwelgen. Sollten dir dabei Tränen kommmen, solltest du sie nicht unterdrücken. Aber wenn keine kommen, ist es auch nicht schlimm.

Nicht jeder drückt seine Trauer durch Tränen/ Heulattacken aus. Es gibt viele Arten Trauer zu empfinden und auszudrücken (wenn einem danach ist).

Es kann auch sein das man zu Anfang der Trauer den endgültigen Abschied noch nicht so ganz realisiert hat, da kommt der Ausdruck der Trauer (durch Tränen oder ähnliches) erst irgendwann später mal.

Es ist gut sich einmal aus zu weinen deshalb denk dann, dass du sie nie wieder sehen wirst. Und für deine Mutter oder deinen Vater fühlen sich so, wie du dich fühlen würdest wenn deine Eltern sterben.

Manchmal braucht man Zeit bis man das realisiert hat.

Solltest du jemanden zum reden brauchen schreib mich an oder sprich mit Eltern/Freunden usw.

Das mit deiner Oma tut mir leid ...

Manche Menschen können einfach nicht weinen .

Lasse das vorsichtshalber beim Arzt abklären - es kann eine verstopfte Tränendrüse oder eine andere Ursache dahinterstecken.

Ich hab bei einem Opa auch nicht geweint -nicht,weil ich nicht traurig war ,sondern weil ich mich darauf vorbereiten konnte und er trotzdem bei mir ist .

Was möchtest Du wissen?