Wie kommt man in der Realität an?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

12 Antworten

Wie sieht denn Deine Alternative aus? Du kannst höchstens versuchen, dieses vielfache Leid in der Welt ein wenig zu lindern, in dem Du an einer bestimmten, eng begrenzten Stelle hilfst. Nicht durch Demonstrationen, Anklagen oder Boykott, sondern indem Du wirklich jemandem konkret hilfst. Das ist gut, solange Du Dich nicht überforderst und Dich nicht selber vergisst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du hast Glück!

Keine Sorge, du lebst schon in der Realität, aber du hast eben Glück in einer friedlichen Realität zu leben.

Sei dankbar dafür und versuche, es besser zu machen. Versuche ein guter Mensch zu sein, dann hat auch dein friedliches und schönes Leben einen guten Sinn!

P.S. die fiese Realität kann dennoch JEDEN von und schneller einholen als du vermutlich denkst... und das wird dir dann sicher auch nicht gefallen.

Das is schon die Realität. Nur mit rumsitzen kannst du nichts daran ändern, und das ist ein Teil der Realität die du scheinbar noch nicht begriffen hast. Klar wirst du nicht von heute auf morgen Pharmakonzerne zum einsturz bringen oder ein Heilmittel gegen Krebs finden, aber viele kleine Dinge können auch etwas großes sein, sagte einmal ein weiser Mann mit einem sehr langen bart.

Jede gute Tat ist wertvoll und mit genügend engagement kannst du die Welt ein kleines bisschen besser machen. DAS ist die Realität.

Lies die Bibel und das, was sie über die heutige Zeit sagt (Mat. 24; 2. Tim. 3:1-5). Dann bekommst Du Hintergrundwissen, das Dich gelassener in die Zukunft schauen lässt.

Und lehne die Bibel / Gott nicht ab, nur weil Religionen und Personen im Namen Gottes soviel Verbrechen verübt haben.

Was bringt mir die Kirche? Ich ebe dann in eienr schlnen traumwelt weiter.SCHÖNEN*

0
@achisdocheh

„Träume kommen von zu vielen Beschäftigungen und dummes Geplapper kommt von zu vielen Worten.“ (Prediger 5:3)

Nicht persönlich nehmen.

1

Was möchtest Du wissen?