Wie kommt man freiwillig in eine Wg (heim)?

4 Antworten

Also "ich will" reicht nicht als Begründung warum der Staat zukünftig für deine Unterbringung aufkommen sollte und nicht mehr deine Eltern.

Wenn es also keine ernsthaften Probleme zu Hause gibt, wird dich kein Heim in seine Obhut nehmen.

Und bevor du jetzt auf die Idee kommst dir was auszudenken damit du ins Heim kommst, denk bitte an die vielen Kindern denen es wirklich beschissen geht, die aber keine Heimplatz bekommen weil einfach keine da sind. Willst du denen eine Platz wegnehmen?

Wenn es Gründe gibt, warum du in einem Heim besser untergebracht sein könntest als zu Hause, dann wird man dir einen Heimplatz zuweisen. ZUWEISEN - nicht aussuchen!

Dazu solltest du dih an das zuständige Jugendamt wenden und dich ggf dort einmal gründlich beraten lassen, es gibt zwar Ausnahmen, ein "ich will" ist aber kein triftiger Grund dafür ^^

Wenn es trifftige Gründe dafür gibt, hat das Jugendamt die Möglichkeit dazu.

Wo man aber dann leben wird, kann man sich nicht aussuchen.

Im Übrigen bist du Volljährig und damit aus dieser Nummer raus.

Du kannst nach Flensburg ziehen, wenn du das willst. Das musst du aber in Eigenregie tun.

Nicht unbedingt, gibt auch Ausnahmen - ob ihre Gründe allerdings ausreichen steht auf einem völlig anderen Blatt

0

Das funktioniert dann, wenn dein wohl oder deine Entwicklung in deinem aktuellen Umfeld gefährdet ist.

Was möchtest Du wissen?