Wie komme ich über einen Asperger-Autisten hinweg?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sei dir bewusst , dass du in andere Köpfe nicht rein schauen kannst , auch nicht in seinen . Es macht dich sehr traurig , weil du das Gefühl hast , ihn in den ganzen Monaten genervt zu haben , aber das weißt du nicht und das hat er auch nicht gesagt .Ich verstehe , dass du das gerade so empfindest , aber Vllt hast du ihm auf eine Weise etwas gutes getan . Es kommt vielleicht nur in seiner Gefühls- und Gedankenwelt  anders an. Dass er das evtl wahrgenommen hat , aber er darauf nichts sagen kann , er wahrscheinlich gar nicht mit umgehen kann . Dass Heißt aber nicht , dass er alles nervig und blöd fand ! Dass er es am Ende bejaht hat , kann so viele Gründe haben , aber es muss nicht an dir dabei liegen . Du hast dich bemüht und das ist völlig in Ordnung . Dass du verliebt bist , ist natürlich in dem Fall schmerzvoll. Aber ich würde es ihm nicht sagen . Ich bin Oft dafür , dass man es sagt , aber ich vermute , dass es ihn sehr durcheinander bringen würde . Ich würde es dabei belassen und versuchen mit dem Schmerz umzugehen . Vllt geht er irgendwann nochmal ein Schritt auf dich zu. du fühlst dich in seiner Nähe wohl und das kannst du auch weiter hin , ihr seht euch ja doch manchmal . Aber Vllt wirst dir bewusst , dass sich nicht mehr entwickelt . Da hilft erstmal nur das typische Procedere bei Liebeskummer :/ aber mach dich nicht so selber fertig . Finds toll , dass du auf ihn zu gegangen bist . Aber sieh auch zu gerade , dass du etwas abstand gewinnst.man kann nichts erzwingen 

Sorry, ich muss bei der Geschichte einfach achen, weil es wie ein typisches Aspie-NT-Missverständnis klingt.

Du fragst: "Soll ich dich in Ruhe lassen?" - und beziehst es auf die gesamte Situation, auf das ganze, letzte Jahre.
Er sagt: "Ja" und bezieht es auf jetzt gerade, auf die letzten drei Minuten, in denen du zu viel gequatscht hast und ihm auf die Nerven gegangen bist.
Und er fragt sich jetzt, was zur Hölle er schon wieder falsch gemacht hast, dass du plötzlich nichts mehr mit ihm zu tun haben willst...

Es muss natürlich nicht so gewesen sein, wäre aber durchaus möglich.
Versuche es Mal mit ganz klarer, offener Kommunikation. Sprich mit ihm, nicht durch die Blume, sondern direkt!

Aber wenn er sich wirklich nicht für dich interessiert, und du über ihn hinweg kommen musst, dann macht es beim Hinwegkommen eigentlich keinen Unterschied, ob er Aspie ist, oder nicht, denn das betrifft ja dich und dein Gefühlsleben, nicht ihn.

Ich denke nicht, dass es auf die Situation bezogen war. Es war das erste Mal, dass er überhaupt auf mich eingegangen ist - er hat davor nie geredet, ist anfangs sogar jedes Mal weggegangen - und das war eben negativ.

Dass es keine Rolle spielt, ob er Asperger ist oder nicht, ist mir bewusst. Ich habe die Frage nur so formuliert, damit klar wird, worum es geht. Und dass es meiner Meinung nach ein etwas komplexeres Thema ist als es bei einem NT wäre.

0

Du hast ihn vielleicht überfordert. Von seiner alten Schule ist er es gewohnt, dass Mitschüler, die sich ihm nähern, ihn nur verprügeln wollen. Dass jemand ganz normal reden will, kennt er noch gar nicht.

Den meisten Autisten fällt außerderm ein direktes Gespräch schwer. Sie denken mehr in Bildern als in Wörtern, das heißt, sie müssen jeden im Kopf sichtbaren Satz erst mühsam ausformulieren. Deshalb schreiben sie lieber.

Ist er auf Facebook, Twitter oder so? Dort kannst du versuchen, mit ihm zu schreiben. Das dürfte ihm leichter fallen, als in der Schule direkt angesprochen zu werden.

Ich hatte ihm ganz am Anfang einen Brief geschrieben und meine E-mail-Adresse darin hinterlassen. Hätte er es gewollt, hätte er mir schreiben können, aber das hat er nicht. Die einzige Sache, die für mich keinen Sinn ergibt, ist der Blickkontakt und die Tatsache, dass er damals ganz oft bei Gelegenheit in meiner Nähe war.

0

Wie gehe ich in der Schule auf einen Asperger-Autisten zu?

Hallo! Ich hoffe, dass mir hierbei jemand helfen kann, da es mir wirklich sehr wichtig ist.

Und zwar haben wir seit diesem Schuljahr einen Asperger-Autisten auf unserem Gymnasium (3 Wochen sind es jetzt insgesamt). Er geht so wie ich in die 10. Klasse, zwar in meine Parallelklasse, aber ich habe trotzdem einen Englisch-Wahlkurs mit ihm zusammen und sehe ihn auch oft in den Pausen auf einer Bank sitzen oder im Sportunterricht in einer Ecke stehen.

Jetzt ist es so, dass mich einerseits dieses Thema Autismus wahnsinnig interessiert (ich habe in den letzten Tagen sämtliche Infos darüber im Internet quasi verschlungen), ich also gerne mehr von ihm wissen würde und andererseits auch das Gefühl habe, dass er ziemlich einsam ist, trotz seiner ständigen Isolierung. Nach außen hin wirkt er zwar komplett desinteressiert, er redet auch mit niemandem und zieht sich immer sofort zurück, aber ich bezweifle, dass er wirklich in erster Linie alleine sein will (was auch viele Experten/Autisten selbst im Internet behauptet haben). Wie seht ihr das?

Dazu sollte ich vielleicht noch sagen, dass ihm wirklich jeder aus dem Weg geht, weil erzählt wird, dass er auf der (mit unserem Gymnasium verbundenen) Realschule, wo er vorher war, bei jeglichen Kontaktversuchen aggressiv wurde, was aber auch im Zusammenhang mit heftigem Mobbing stehen könnte. Das weiß ich eben nicht. Und auch meine Klassenlehrerin, die mit ihm Russisch hat, meinte in der ersten Schulwoche auf meine Fragen hin, dass es "wirklich schwierig mit ihm ist und er sich erstmal einfinden muss."

Meint ihr, es wäre unklug von mir, wenn ich bald mal versuche, Kontakt mit ihm aufzunehmen? Ich würde ihn anfangs nicht einmal ansprechen wollen, da ich ihn zum einen nicht verängstigen möchte und ich zum anderen ziemlich unsicher über seine Reaktion bin. Ich glaube, wenn überhaupt, würde ich ihm einen Zettel schreiben.

Was sind eure Gedanken dazu? Ich freue mich über jede Antwort!

...zur Frage

Suche bestimmte Kinderserie mit "Monster" an einer Schule?

Hallo! :)

Und zwar habe ich dunkle Erinnerung an eine Zeichentrickserie die vor etlicher Zeit lief, Nickelodeon oder Super RTL, vielleicht aber auch Kika. Vermutlich lief die Serie irgendwann vor 2005.

Jedenfalls - falls ich mich nicht täusche - waren da Kinder an einer Schule, jedes davon war eine Art Monster, also ich kann mich jedenfalls an eine Mumie erinnern. Oder vielleicht waren die Kinder normal, aber trotzdem waren irgendwelche Monster in der Schule. Eines noch: es gab eine fiese Lehrerin vor der jeder Angst hatte

Ich hab die letzten paar Stunden damit verbracht, die Serie ausfindig zu machen, falls sie jemand an dieser sehr vagen Beschreibung wiedererkennt, bitte ich um eine Antwort!!! Vielen Dank im Voraus!!! :D

Ergänzung: eine Gruppe von den Schülern waren die Hauptpersonen und sie sind oft in der Schule umher gestreunert 

...zur Frage

Frage an Mädchen - Slipeinlagen bei Weißfluss?

Hi, ich wollt fragen ob ich bei Weißfluss schon Slipeinlagen tragen sollte ( hab Weißfluss ca 1 Jahr ) . Weil ich hab gelesen, wenn man den Weißfluss 1- spätestens 2 Jahren hat, bekommt man seine Tage. Und ich will sie nicht irgendwann bekommen, wenn ich draußen bin ( bin sehr oft draußen ) . Oder nach den Ferien aufeinmal in der Schule währe Horror. Und die Toiletten sind auch recht weit entfernt von meinen Klassenräumen. Was habt ihr gemacht, wäre nett wenn ihr mir das verraten würdet. Danke im Vorraus. LG !

...zur Frage

Sind alle Menschen mit frühkindlichem Autismus "dumm"?

Hallo,

Ich habe paar fragen zum Thema Autismus:

Sind alle Menschen mit frühkindlichem Autismus (F84.0) oder so einer ähnlichen Erkrankung (wie z.B. starkes ADHS mit niedrigem IQ) von der Intelligenz und Potenzial in schulischen Bereichen her "dumm" und können nur eine Förderschule für Lern-/geistig behinderte besuchen?

Wie sieht meistens im Jugend- und dann Erwachsenenalter das Leben der Betroffenen aus? Ist bei dieser Erkrankung immer eine Therapie notwendig? Können sie ein selbstständiges Leben führen oder fällt ihnen vieles im Leben/Beruf/Schule schwer, weshalb sie immer Unterstützung auch als Erwachsene brauchen? Und wirken Menschen mit frühkindlichem Autismus auf "normale" Menschen oder auf Asperger-Autisten selbst genauso oder so ähnlich wie Menschen mit Asperger-syndrom oder gibt es da schon einige Unterschiede im schulischen, intellektuellen, sozialen, sprachlichen Bereich?

...zur Frage

EU-Rente mit Asperger Syndrom?

Hallo, ich habe das asperger syndrom (diagnostiziert in Freiburg Uni klinik ende mai) bin sehr stark beeinträchtigt in den sozialen Kontakten mein psychater stuft mich eu ein! leide auch unter sensorischen überempfindlichkeiten bei geräuschen, helles licht, gerüchen und berührungen also fast alles dadurch fast jeden tag einen overload! Habe auch einen SBA mit 90! nun würde mich interessieren ob ich chancen auf eine eu rente habe wenn ja wie hoch! Danke im Vorraus!!

...zur Frage

Mädchen komisch zu mir.

Also... Ich bin seit c.a 5 monaten auf der neuen schule Alles lief normal. Irgendwann redete mich ein Mädchen an (schüchtern). Hat algemeine fragen gestellt z.b gefällt dir die schule wenn magst du und sowas halt. Letzendes lächelt sie mich an und redet mit mir mehr. Warum macht sie das???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?