Wie kann man als Atheist die Angst vorm Tod verlieren?

44 Antworten

Klar! Ich bin zwar nicht unbedingt Atheist, eher Agnostiker, also ich bin so ein "Ichweissnichtsager" XD. Ich sag mir einfach: Man weiss nicht was kommt, also bringt es eigentlich auch nichts, sich darüber den Kopf zu zerbrechen - geschweige denn Angst zu haben. Siehs mal so: Egal was kommt, du kannst es sowieso nicht ändern! Also am besten die Zeit geniessen die man hier hat. Wer Angst vor dem Tod hat, hat mit dem Leben noch eine Rechnung offen.

Die Angst vor dem Tod hat jeder. Einige werden leichter damit fertig andere schwerer. Aber es ist besser, dass du Angst vor dem Tod und somit Achtung vor dem Leben hast. Es gibt Menschen die keine Angst vor dem Tod haben. Sie sehen das Leben allerdings auch als Qual, als etwas schlechtes, grauenvolles und schreckliches. Ich bin mir nicht sicher ob du deine Einstellung gegenüber dem Tod mit Hass auf das Leben tauschen willst.

silverBehemoth  27.11.2020, 20:57

Welp, ich hab beides most of the time

0

Dem Tod ist es völlig wurscht.

Wer dran ist, ist dran, egal welche Hautfarbe oder Religion...

dem Tod ist alles gleich gültig

du warst schon unendlich lange vor deinem leben tot, warum sollte es dich kümmern das du wieder tot bist. es hat dich vorher nicht gestört und es wird dich nicht stören, da du absolut nichts empfinden kannst.

lolhausen  30.11.2010, 19:34

im grunde : meine meinung! dh

0
StevenBrain  03.04.2015, 22:15

Dazu fällt mir ein schöner Spruch ein: "Solange ich bin, ist der Tod nicht, und wenn der Tod ist, bin ich nicht. Also muss ich keine Angst vor dem Tod haben"

Nun, dass stimmt schon, doch es nimmt (mir) nicht die Angst vor dem Tod. Da der Tod ein zustand der "nichtexistens ist. Und genau dieser Zustand macht mir Angst.

Es stimmt zwar, dass es einen nicht kümmert sobald man Tod ist, doch DAVOR macht es einen sehr wohl Angst, da ich ab da nie wieder Glücklich, usw. sein kann.

Der einzige winzige Trost ist, dass es einem egal ist, sobald man Tod ist.

0

Du selber brauchst doch keine Angst vor dem Tod zu haben. Tot ist tot, die Angehörigen, Hinterbliebenen sind es, die leiden ! Lebe und genieße Dein Leben, Du hast nur eines. Danach kommt nichts mehr !