Wie kann ich meinem Hund das knabbern abgewöhnen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange dein Hund dieses unerwünschte Verhalten zeigt und ihr das umtrainiert bleibt er an der Schleppleine (10 bis 20m. breite Nylonlongierleine aus dem Pferdebedarf). Nimm eine farblich auffallende, dann kannst du auch gut mit dem Fuß darauf treten um den Hund nur zu stoppen.

In den Händen hast du ein "Ersatzbeutestück" also einen hundgerechten Ball (keine Tennisbälle!!!) oder noch besser ein Dummy. Dieses machst du interessant, biete ein Spiel an zur Ablenkung - sofort nachdem du zu dem gefundenen Stock dein Missfallen ausgedrückt hast (Bähhhh)... Wirf das Spielzeug halte deinen Hund an der Leine und biete zum Zurückbringen des Spielzeuges ein zweites Spielzeug an...

So kannst du also sofort wieder mit Spielbelohnung für das Herbringen reagieren...

Mit der Zeit wird dein Hund Stöcke nicht mehr interessant finden. Biete NIEMALS Stöcke zum Spielen und Werfen an!!!! Viele Hunde haben sich an Stöcken schon schwer verletzt im Schlund oder Kiefer, Gaumen und an den Zähnen... Stöcke sind kein Spielzeug für Hunde.

Zuhause biete deinem Hund Kauknochen zum Abreagieren des Kaubedürfnisses an - und gib eine Messerspitze Heilerde ins Futter - Für den Fall, dass dein Hund Holzbestandtteile zu einer besseren Verdauung nutzen möchte (Instinkt) So müsste es klappen, völlig relaxt, ohne Ärger und ohne Strafen... HG YarlungTsangpo

Du schreibst: *ich muss wirklich zu ihr hingehen und die hand heben, damit sie es sein lässt, aber es muss doch auch eine andere möglichkeit geben? *

Ich hoffe das bedeutet nicht, dass du den Hund schlägst/schlagen willst nur weil er ein Stück Holz kaut....

Empfehlenswert für Euch wäre der Besuch einer Hundeschule! Dein Hund lernt Gehorsam und Du lernst die Hundesprache, dann brauchst Du nie wieder "die Hand zu heben" oder ihn anschreien!! Hunde haben übrigens ein sehr gutes Gehör. Golden Retriever sind eigentlich von Natur aus sehr führige und liebenswerte Hunde, die ihrem Menschen gefallen wollen, wäre schade, wenn aus Deinem Goldie nix wird....!

Lass sie an der langen Leine, so wie Neufiliebe und YarlungTsangpo es beschreiben haben, ist eh sicherer während der Läufigkeit, denn Goldie-Mischlinge gibts schon genug auf der Welt!

Kommandos üben:

Nein: Den Stock gar nicht erst nehmen.

Aus: Den Stock fallen lassen.

Warum lässt du sie überhaupt die Stöcke fressen und nimmst sie ihr nicht einfach weg? Gib ihr besser nen Kauknochen oder ein Schweineohr, damit sie ihr Kaubedürfnis befriedigen kann. Wart ihr schon in einer Hundeschule?

Noch ein Tipp, das Kommando "Aus" zu üben, so wie du oben beschreibst, kann sie das noch gar nicht: Wenn deine Hündin z.B. ein Spielzeug im Maul hat biete ihr im Tausch ein Leckerli an. Sobald sie das Spielzeug fallen lässt, sagst du "Aus", danach gibst du ihr das Leckerli. Nach ein parmal kannst du testen, ob sie es schon verstanden hat. Wenn sie auf Kommando das Spielzeug fallen lässt, gibt es das Leckerchen. Wenn das Kommando immer klappt, musst du die Leckerchen ausschleichen (nur noch bei jeden zweiten, jedem dritten Mal usw. geben). Das Kommando muss an verschiedenen Plätzen mit verschiedenen Gegenständen geübt werden. Solche Geschichten wie Anschreien oder die Hand heben solltest du tunlichst unterlassen. Das brauchst du auch nicht, wenn die Kommandos sitzen.

0

wie wärs denn, wenn du deinem hund BEVOR er rausgeht etwas zu knabbern gibst was auch zum knabbern gedacht ist? also etwas robustes wie ein kauknochen der schön lange hält, den kann sie ja runterschlucken und beschäftigt ist sie auch. aber zum tierartzt gehen kostet ja auch nix und nur mal kurz fragen was man da machen könnte. das sollte schon helfen^^

halte den hund an der schleppleine (ist während der läufigkeit eh praktischer) und trainiere mit ihr. wenn sie auf einen stock zugeht- nein! wenn der kopf hochkommt, leckerli rein. beschäftige dich mit dem hund beim gassi...spielen, trainieren... zu hause einen anständigen kauknochen.