Wie kann ich meine Eltern überreden Kopftuch zu tragen?

8 Antworten

Hallo :)

Also Erfahrungen mit dem Thema habe ich nicht, aber in diesem Land gilt Religionsfreiheit, also darfst du deine Religion frei ausleben und damit auch ein Kopftuch tragen. Deine Eltern werden sich damit wohl abfinden müssen, schließlich bist du volljährig und brauchst Dir nichts mehr sagen zu lassen, erst recht nicht was deine Religion betrifft. Ich würde es einfach tragen, vielleicht knallt es dann einmal zwischen euch, aber du hast deinen Standpunkt gesichert: Du bist ein freier Mensch!

vG

Sie wohnt noch bei ihre Eltern, somit hat sie sich anzupassen.

0
@KaeteK

Trotzdem ist sie frei und muss sich keineswegs anpassen, außer aber, es beschneidet ihre Eltern in ihrer Lebensqualität und ein Kopftuch beschneidet niemanden in seiner Lebensqualität. 

0

überreden ist schon mal ganz schlecht...überzeugen wäre besser... interessant wäre zu erfahren,warum du ein kopftuch tragen willst.  deine eltern haben sicher sorge, dass du aufgrund des kopftuches benachteiligt wirst oder angefeindet-es geht ihnen sicher auch um die sicherheit ihres enkelkindes. diese sorge musst du versuchen ihnen zu nehmen. 

Ich möchte es damit Allah mich vor bösen Blicken schützt weil ich denn quran verstanden habe. Ich bin jetzt allein erziehend und weiß garnicht wie ich das alles bezahlen soll ohne meine Eltern hätte halt gerne Erfahrungen gelesen über eine ähnliche Situation wie mir. 

0
@Nilalo123

jede religion sagt aus, dass sie ihre gläubigen schützt...dafür ist es nicht notwendig , dass sich moslems ein kopftuch aufsetzen oder christen ein kreuz um den hals hängen... du bist alt genug diese entscheidung zu treffen... aber,wie schon jemand anderes sagte, lebe dann auch mit den konsequenzen... du bist kein schlechterer mensch, wenn man dir deine religion nicht ansieht... und sollte es einen gott geben, legt er sicher darauf keinen wert - ich hab mal gelernt, dass gott dir ins herz sieht ... ich hab noch nie gehört, dass gott sich deine kopfbedeckung anschaut

0

Mal davon abgesehen, dass ich es überhaupt nicht verstehen kann, weshalb eine Frau, die hier in einem westlichen Land wie Deutschland lebt, sich freiwillig unter einem Kopftuch verstecken will - zumal es ja auch nicht vorgeschrieben ist in dieser Religion.....

1. Du bist volljährig und kannst somit für dich selbst die Entscheidungen treffen und dein Leben bestimmen

2. Wenn deine Eltern dir deshalb das Geld streichen und dich nicht weiter finanziell unterstützen, wirst du damit leben müssen. 

Du triffst die Entscheidung selbst. Mit den Konsequenzen musst du dann jedoch auch leben.

IST ES HARAM IN DER ARBEIT KOPFTUCH WEG ZU MACHEN?

SALAM ALLIKUM

ich möchte inchallah nach der 10 klasse im krankenhaus arbeiten und da glaube ich das man kopftuch weg machen muss sowie in alle krankenhäuser. ist es haram mein kopftuch während der arbeitszeit weg zu machen ich bin eigentlich dagegn aber was soll oich tun ich ziehe sogar mein kopftuch vor meine qusins nicht aus hamduliallah bitte richtig antworten.

...zur Frage

Ich bin Christ und möchte ein Kopftuch tragen?

Hallo, ich bin Christ (Evangelisch) und ich würde gerne ein Kopftuch tragen. Ich habe schon vieles gelesen das es nicht verboten ist ein Kopftuch zu tragen.

Darf ich auch das Kopftuch so tragen wie Muslime es tragen?

Meine Familie bzw. Meine Eltern möchten aber nicht das ich ein Kopftuch trage. Sie sagen das ich Christlich bin und das heutzutage in unserem umfeld nicht mehr so viele Christen ein Kopftuch tragen.

...zur Frage

Wegen Kopftuch kündigen- Aubsildungsvertrag?

Salam Brüder und Schwestern,

Ich möchte gerne Kopftuch tragen und dies vorher mit meiner Chefin abklären ob das ok ist. Ich beginne im September meine Ausbildung und mache den Abschluss nächsten Monat. Meine Frage ist ob meine Chefin mich kündigen kann wenn ich frage ob ich das Kopftuch bei der Arbeit tragen darf? Es gibt keine Kleidervorschriften und ich bin im Büro tätig also als Kauffrau für Büromanagement bei der Norma. Danke für eure hilfe! Salam

...zur Frage

Ich will Kopftuch tragen!

Salam.

Ich bin in der 7. Klasse und will jetzt anfangen Kopftuch zu tragen... Es ist aber so dass mich jetzt schon an der Schule alle Ayse oder Kopftuch Girl nennen weil ich zur zeit so ein Bandana immer an hab dass es wenigstens nicht ganz frei ist.... Ich will so gern Kopftuch tragen und meine Familie wäre so stolz auf mich aber ich habe Angst von allen dumm angemacht zu werden, sogar mein engster Freundeskreis meckert an meinem Kopftuch rum... Ich möchte am liebsten die Schule wechseln und in eine Großstadt ziehen wo alle es gewohnt sind dass Frauen Kopftuch tragen ! Das geht aber leider nicht aus familiären Gründen undso ;( Was soll ich nur tun ?

...zur Frage

Staatsanwältin troz Kopftuch?

As Salam U Alekum, Ich habe vor nach dem Abi Rechtswissenschaft zu studieren, hab aber gehört das ich als Staatsanwältin keinen Kopftuch tragen darf also im Amtsgericht und dergleichen. Meine Frage wäre ob da wircklich was dran ist. Nicht das ich dann paar Jahre Jura studiere, und das alles umsonst gewesen ist aufgrund meines Kopftuches. Und wenn man nicht als Staatsanwältin mit Kopftuch tätig sein darf, ist es dann auch als Anwältin oder Richterin untersagt einen Kopftuch zu tragen?? Danke im Vorraus.

...zur Frage

Mitbewohner lehnt alle Nachmieter ab- Was nun?

Hallo ihr lieben,

hier meine Situation in kürze beschrieben:

Ich lebe in einer WG. Der Vater meines Mitbewohners ist mein Vermieter. Ich zahle für 14qm 400€ und kann mir dies nicht mehr leisten, da ich bald die Ausbildung beende und dann studieren möchte. Das WG-Leben ist quasi nicht vorhanden. Außer Smalltalk gibt es nix und außerdem bin ich noch als private Putzfrau am start. Heißt er macht nix, pinkelt neben das Klo und ich muss um nicht im dreck zu Leben alles regeln. Da es erst durch meinen Einzug im Juni 2012 eine WG geworden ist, benimmt sich mein Mitbewohner auch nicht so als würde er in einer WG leben. Er sieht alles als sein Eigentum an und gibt mir das Gefühl, dass ich in der Wohnung nicht zuhause bin.

Das nur zum WG-Leben.

Da der bezahlbare Wohnraum in Köln sehr begrenzt ist und ich jetzt spontan ein Zimmer zum 1.3 angeboten bekommen habe. Das kostet nur 300€ und ist gleich groß... Möchte ich ausziehen. Natürlich ist in meinem Wohnraummietvertrag vom Kölner Grund- und Hausbauverein eine kündigungsfrist von 3 Monaten definiert. Was bedeuten würde, dass ich bis zum 31.05.2013 zahlen müsste. Ich habe nun mit meinem Vermieter sowie mit seinem Sohn, meinem Mitbewohner, abgesprochen, dass ich einen Nachmieter suche und dann raus bin. Die Kündigung ist erfolgt.

Natürlich und das weiß ich habe ich mich selbst in diese missliche Lage gebracht. Dazu muss hier auch keiner etwas sagen. Fakt ist, dort zu Leben ist die Hölle für mich. Ich bin sehr unglücklich.

Jetzt suche ich seit einigen Wochen einen Nachmieter. Dieser soll Berufstätigsein und jetzt auch noch 430€ für 14qm zahlen, 800€ Kaution und auch keine Lust auf WG-Leben haben.

Es gibt tatsächlich Leute die sich für die Wohnung interessieren und 2,3 wollten auch gerne einziehen. die wollte mein Mitbewohner jedoch nicht. Er lehnt sie einfach ab und argumentiert total schlecht.

Ich ziehe definitiv zum 1.3. in das neue Zimmer. Meine Eltern würden zur Not auch 2 MM von der neuen WG tragen. Das ist aber das letzte was ich will. Einige Kollegen meinten ich soll einfach ausziehen und nicht mehr zahlen. Aber so bin ich eigentlich auch nicht. Aber was würde mich theoretisch erwarten? Bei mir ist ja nix zu holen. Ich besitze nicht mal einen Laptop pder TV.

Ich weiß nicht was ich tun soll.

In einer E-mail hat mein Mitbewohner mir kommuniziert, dass seine Eltern keinen Untermieter wünschen. Ich habe gelesen, dass führt zu einem Sonderkündigungsrecht.

Findest hier irgendwer eine Lücke, ein Schlupfloch?

Ich habe echt keine Nerven mit einem 36 jährigen Luftikuss zusammen zu Leben. Ich bin 13 Jahr jünger und hab es satt das er nichts gebacken bekommt und mit den kleinsten Kleigkeiten überfordert ist.

BItte helft mir.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?