Wie kann ich heimliche bzw. versteckte Bankkonten im Rahmen einer Scheidung finden?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch Anzeige beim Finanzamt wegen Steuerhinterziehung. Die finden es ganz schnell! Ob Du allerdings Wind vom Ergebnis bekommst, wage ich zu bezweifeln. Handelt es sich um Kleinstbeträge für die seine Bank die Kapitalertragssteuern abführt, läuft die Anzeige ins Leere.

Bekommst Du nicht raus. Aber er muss seine Vermögensverhältniss vor dem Scheidungsgericht offenlegen. Wenn er lügt, kann er ganz schönen Ärger bekommen. Aber er wird es wohl dennoch riskieren falsche Angaben zu machen, ist anzunehmen.

Man kann schon mal was vergessen! Irren ist menschlich!

0

Nur mit richterlichem Beschluss kann beim BAFin eine Kontenabfrage gemacht werden und da wirst Du gute Gründe brauchen um den Richter zu überzeugen.
Leider hast du schlechte Karten.

Scheidung Trennungsunterhalt wann muss man zahlen?

Guten Tag Leute :)

Ich habe da mal eine Frage. Wenn sich Eheleute scheiden lassen und der eine Ehepartner überhaupt kein Geld bekommt, da er nicht in Deutschland lebt und ausgewandert ist. Muss dann der andere Ehepartner an ihm Trennungsunterhalt zahlen? Auch wenn dieser Hartz 4 bezieht und nur 100 euro bei einer Teilzeitstelle verdienen darf? Denn dieser Ehepartner könnte doch gar keinen Trennungsunterhalt zahlen, da er selbst nur Hartz4 bekommt oder ?

Über ernstgemeinte Antworten würde ich mich sehr freuen. :)

LG

...zur Frage

Scheidung, Grundstück in der Ehe gekauft

Von meinem Geld und das meines Sohnes hat meine damalige Ehefrau ein Grundstück gekauft und nur sich ins Grundbuch eintragen lassen. 2009 war es, gibt es eine Chance das Geld oder einen Ausgleich zu bekommen, auch hinsichtlich des Geldes vom minderjährigem Sohn?Wie verhalte ich mich richtig, weil ich immer in der Annahme falsch lag, das in der Ehe angeschaffte Sachen beiden gehören.

Danke im vorraus für Eure Antworten

...zur Frage

Hat meine Ehepartner während der Ehe Anrecht auf meine Abfindung?

Wenn der Ehemann, der schon seit über 20 Jahren in einem Unternehmen gearbeitet hat und erst seit 10 Jahren verheiratet ist und in Zugewinngemeinschaft lebt von seinem Betrieb eine Abfindung über 100.000€ netto nach Steuern bekommt. Ist es dann sein Geld oder hat die Ehefrau Anspruch auf das Geld, weil sie miteinander verheiratet sind und in Zugewinngemeinschaft leben? Oder kann der Ehemann mit dem Geld machen was er will, weil es seine Abfindung ist und muß der Ehefrau kleine Rechenschaft über die Verwendung des Geldes ablegen?

...zur Frage

Aktien geerbt! Wer bekommt was nach der Scheidung?

Habe von meiner Tante ein paar Aktien geerbt und diese auf druck meines mannes verkauft nun will er mich auf die hälfte des geldes verklagen!! Denn er ist der meinung das Ihm die hälfte zusteht.... Da bin ich mir aber gar nicht so sicher weil ich zuvor schonmal geerbt habe und ihm davon nichts zusteht weil es eben geerbt ist. Ist es bei dem geld der Aktien das gleiche oder müsste ich ihm die hälfte des geldes geben???

...zur Frage

Vor der Scheidung viel Geld gewonnen/geerbt, hat der "Noch"-Ehepartner Anspruch?

Weiß jemand, wie es sich verhält, wenn nach dem Trennungsjahr die Scheidung eingereicht wäre, und danach einer der Eheleute einen größeren Geldbetrag gewinnen oder erben würde. Die Scheidung wäre noch nicht ausgesprochen. Hätte bei einer Zugewinngemeinschaft der andere "Noch"-Ehepartner Anspruch auf einen Teil des Geldes?

...zur Frage

Muss ich vor einer Kontopfändung vom Ex-Mann informiert werden?

Guten Tag,

zum Hintergrund. Ich lebe seit letztem März von meinem Mann getrennt. Er ist nicht berutstätig (Hartz 4) und wir haben gemeinsam 2 kleine Kinder (6 und 7).

Mein Ex-Mann hat damals einige Dinge "hinter meinem Rücken" nicht gemacht und einige Rechnungen nicht bezahlt. Die Dinge die auf meinen Namen gelaufen sind habe ich alle beglichen.

Nun kam heute, aus heiterem Himmel, eine Kontopfändung auf mich zu wegen meinem Ex-Mann.

Es handelt sich um etwas von der Stadt. Laut Stadt um ca. 700 Euro für nicht gezahlte Kindergartenbeiträge (aus 2013 oder 2014).

ICH habe seit der Trennung im März nicht einmal Post bekommen (sonst hätte ich dies bezahlt). Nun sind (meiner Vermutung nach) bei diesen 700 Euro irgendwelche Mahngebühren oder Vollstreckungsgelder oder weiß der Geier was noch.

Bei der Stadt sagte mir die gute Frau nur das "An meine Anschrift (ich wohne noch in der ehemaligen gemeinsamen Wohnung) Post gegangen ist, ob zu meinen oder seinen Händen wollte oder konnte Sie mir am Telefon nicht sagen.

Meine Frage ist nun:

  1. Kann die Stadt mein Konto sperren (es geht um 700 Euro - auf meinem Girokonto habe ich derzeit nur 400 Euro, auf einem Extrakonto weitere 3000 welche ich mir seit der Trennung mühsam zusammengespart habe) und dieses Geld OHNE VORANKÜNDIGUNG AN MICH auf die Zahlung bestehen?

  2. Habe ich irgendeine Möglichkeit über eine "Einstweilige Verfügung" das das geblockt wird und ich auf mein Konto zugreifen kann (wie gesagt, habe 2 kleine Kinder und bin beruftstätig) (zumindest bis ich weiß WOFÜR die 700 Euro sind?

  3. Muss nicht vorher irgendwas bei mir angekündigt werden (Mahnung oder Einschreiben oder sonstwas?) Habe seit März keinen Brief diesbezüglich erhalten.

  4. Darf die Stadt einfach auf mein Konto zugreifen wenn mein Ex-Mann die Rechnungen nicht bezahlt hat? (Es sind wohl Kindergartengelder die über Eheleute (aber sein Konto) gelaufen sind und Strafzettel welche nur über SEINEN Namen laufen).

  5. Gibt es, falls in den 700 Euro z.B. 300 Euro Mahngebühren sind, eine Möglichkeit das ICH zumindest um diese herumkomme wenn die Stadt MIR nichts gemahnt hat und wie kann ich da vorgehen?

  6. Woher hat die Stadt meine Kontonummer? Das Konto habe ich erst zur Trennung eingerichtet und war von mir der Stadt nicht bekannt. Bekommen Sie das "So" raus oder hat evtl. mein Ex (kein gutes Verhältnis) diese weitergeleitet?

  7. Muss ich BIS zur Scheidung oder evtl. DANACH auch noch mit weiteren Dingen rechnen? Bei mir flattern immer wieder Mahnungen ein (Alte Anschrift).

  8. Wie soll ich mit diesen Briefen verfahren? Zurück mit "unbekannt verzogen" oder an Ihn "weiterleiten"? Darf ich Sie öffnen?

Ich bin wirklich sehr aufgelöst und über jeden Tipp dankbar.

Ich habe kein Problem für "meinen Teil" zu zahlen - nur wenn ich nichts von Mahnungen etc. weiß kann ich diese auch nicht zahlen und sehe nicht ein das ich für meinen Ex welcher nichts gesagt hat irgendwelche Mahnkosten etc. bezahlen soll.

Vielen Dank für eure Hilfe!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?