Wie kann ich ein Pferd vorm Schlachter retten?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 2 Abstimmungen

Nein 100%
Ja 0%

10 Antworten

Es hat schon seinen Grund, warum dir deine Bekannten und auch hier die meisten Leute von Schlachtpferden abraten. Wenn man Pferden helfen will, kann man sich an Schutzvereine wenden, die sind sicherlich auch froh, gute Plätze für Pferde in Not zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Kann man, sollte man aber nicht. Zum einen hats meist gute Gründe, warum ein Pferd zum Schlachter kommt und zum anderen ist's so, dass diese Pferde oftmals traumatisiert sind, sofern sie noch laufen können...

Hab u.a. auch so ein Exemplar und nach fast 6 Jahren intensiven Training, vielen Beritt u Reitstunden, einigen Verletzungen und massig Misserfolgen komme ich zum Entschluss: NIE WIEDER!

Bin sicher nicht ganz unerfahren im Umgang mit Pferden, aber sowas ist eine ganz harte Nuss, übrigens für Pferd und Halter. Es zehrt an den Nerven und Rückschritte fördern nicht grad die Motivation. 

Wenn ich dann in der Halle sehe, wie andere wirklich etwas erreicht haben und deren Pferde bedingungslos vertrauen und sich weiter entwickeln, denk ich mir oft, dass ich mich nicht nochmals auf sowas einlasse, sondern mir (für das Geld, die Nerven und den Aufwand) ein anständiges Jungpferd vom Züchter hole oder eines mit sehr guter solider Ausbildung. Es muss auch irgendwo Freude bereiten und bringt nix, sich immer wieder in den Stall zu schleppen um zum tausendsten Mal die Lektion zu wiederholen. 

Bitte tu's nicht. Pferde vom Schlachter müssen nicht gerettet werden, eher steht Ihnen die Erlösung zu. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst ein pferd am besten vor dem schlachter retten, indem du ein junges, gesundes kaufst, das in seinem leben noch nichts schlechtes erlebt hat, indem du es fütterst und trainierst, wie es sich gehört, wenn es notwendig ist, rechtzeitig den tierarzt rufst und immer für sein wohl sorgst.

auf diese weise kann es sehr alt werden und dabei sehr gesund bleiben. aber auch so ein pferd muss eines tages erlöst werden. aber du hast es von anfang an davor bewahrt, dass es jemals im leben schlimmes erleben musste.

das leben ist nun mal endlich.

ich würde nie ein uraltes oder todkrankes pferd vor dem schlachter retten wollen. ich würde dafür sorgen, dass es in seiner vertrauten umgebung schnell und ohne sich ängstigen oder leiden zu müssen einen schuss mit dem bolzen bekommt.

wir haben unser pony auch nicht mehr transportiert als es soweit war.

ein traumatisiertes pferd aufzunehmen ist wie mit dem finger am abzug einer geladenen waffe schlafen zu gehen.

und nicht immer ein beispiel an den "tollen" leuten aus "die pferdeprofis" nehmen. wenn ein pferd wie dieser kleine tinker ein dreiviertel jahr bei einem bernd hackl steht, wird das unter einem tausender im monat nicht zu machen sein.

du brauchst für ein traumatisiertes pferd immer einen plan b. und der kostet viel geld.

ein krankes oder verbrauchtes pferd würde ich sowieso nicht kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ICH persönlich würde sowas nicht machen. Wieso? Damit rette ich 1, 2 von zigtausenden. Und warum überhaupt? Das Huhn, dass ich heute abend esse, ich auch geschlachtet worden, ebenso das Rind, aus dem mein Hack für die gestrige Bolognese war. Ich hab kein Problem damit, auch Tiere zu essen, die ich kannte, bei deren Schlachtung ich dabei war (habs "ausprobiert" ;) selber geschlachtet nicht, weil ich da bestimmt mehr falsch als richtig machen und das Tier quälen würde, aber ich stand daneben). Und ja; war lecker ;) Alles gut, solange man sich bei JEDEM verdammten Stück Fleisch bewusst ist, wie hoch der Preis (nicht der, den man in Laden zahlt - den mein ich nicht) ist und dies vertreten kann mit seinem Gewissen.

Nun, andere Sache. Wie? Sofern der Besitzer nicht explizit will, dass die Pferde geschlachtet werden, kannst du sie sicherlich für den Schlachtpreis freikaufen (und wenn nicht, leg 50 € drauf, dann bestimmt ;)

Aber ich hätte keines meiner Pferde, die ich schlachten lassen habe (was nicht als Nicht-Schlachtpferd eingetragen ist, hab ich immer schlachten lassen) weiter verkauft..hatte immer seine Gründe, warum ich gesagt habe, dass der letzte Weg der beste sei (Bsp: Fleisch war noch verzehrbar, den Beinbruch hätte man mehrfach verschrauben müssen, aber normal laufen können hätte das Pferd selbst dann nie mehr, hätte man ihm direkt Gnadenbrot gewesen, wahrscheinlich nichtmal komplett schmerzfrei...als Flucht/Lauftier wäre das nicht vertretbar gewesen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
22.01.2017, 16:19

Super erklärt!

0

Sowohl die Pferdeklappe in Schleswig-Holstein als auch der Verein komet-network.de suchen immer wieder gute artgerechte Pflegestellen für PferdeNotfälle. An die kannst du dich vertrauensvoll wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt ein Kind sein - mit noch unzureichenden Kenntnissen der Grammatik.

Die Frage " wie..." kann man doch gar nicht mit ja oder nein beantworten.

Im übrigen ist es Romandenken, Pferde vom Schlachter zu retten, weil sie nur wegen mangelnder Rittigkeit dort hin kämen. In dem allermeisten Fällen werden Pferde dort von einem Leiden erlöst, und Du würdest sie nicht " retten", sondern ihre Qualen verlängern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Der Schlachter darf ein Pferd nicht mehr verkaufen. 

Und jedes Pferd, mit dem sich noch ein bisschen Geld machen lassen könnte, würde eher noch verscherbelt werden. Wenn sie aber dann nur noch Schmerzen haben, nur noch krank sind usw, ist das auch nicht mehr lebenswert. 

Die Antwort von Ponyfliege ist bisher die beste. 

Ein Pferd, das gut aufwächst, erzogen und ausgebildet wird, muss nicht zum Schlachter und damit wäre es dann auch davor gerettet. 

Wieso denken die Wendys immer, dass man solche Pferde "retten" muss? Lieber die Pferde totstreicheln, oder was? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zwei Arten von "Retten".

1. Man verstößt gegen das Tierschutzgesetz und rettet Tiere, die erlöst werden müssen und verlängert ihre Qualen. Das ist strafbar.

2. Man verhindert, dass gesunde Tiere aus Gründen wirtschaftlichen Interesses beseitigt werden. Das ist enttäuschend, denn so viele tatkräftige Tierschützer gibts eben doch nicht wie es aussieht.

Entscheide selbst wo Du hin gehörst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Dich damit anfreunden kannst, dass auch Pferde und Ponys kein ewiges Leben haben, wird es leichter.

Aber wer das möchte macht es einfach, Ponys und Pferde zu retten. So lange Geld genug für Dich übrig bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen sie geschlauchten werden weil sie Krankheiten haben? oder warum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ponyherzen172
22.01.2017, 16:07

Meist ist es so das Hengste oft zum schlachter gebracht werden weil niemand sie haben will.Oder manche weil die Pferde zu alt sind und nichts mehr zu nutze sind.oder eine macke haben oder nicht reitbar sind oder bockig,ängstlich usw.

0

Was möchtest Du wissen?