Wie kann eine Heizungsfirma billiger Angebote machen?

8 Antworten

Es kann auch sein das die günstigeren nicht alle Bestimmungen erfüllen wie den hydraulischen Abgleich, im Zuge dessen auch spülen des Heizungssystem, aufbereiten des füllwassers usw.

Man kann durchaus Leistungen wegsparen die vorgeschrieben und förderfähig sind.

Das Problem ist das ein laie nicht weiß was alles vorgeschrieben ist, in welchem Umfang sich die Arbeiten bewegen und was es schlussendlich alles an Zeit und Geld kostet, es gibt schlicht weg keine Möglichkeit Angebote adäquat zu vergleichen.

Jede Anlage ist dazu noch ein Unikat welches es für 3te unmöglich macht auszumachen was gerechtfertigt oder von der Norm abweicht

Woher ich das weiß:Beruf – Geselle seit 2008 im Kundendienst

Was mich beunruhig ist der Festpreis,Angebot freibleibend,ohne Gewähr und unverbindlich

0
@martina2674

Wenn du erhebliche Zweifel an einem Angebot hast bleib fern davon, wende dich an den Ersteller oder an die Innung.

Verbraucherschutz kennen auch ihre Pappenheimer.

0

Einerseits gewähren auch die Hersteller unter Umständen Mengenrabatte, je nachdem, wie hoch der Umsatz mit einer Firma ist, andererseits gibt es auch noch die Diskrepanz zwischen Listenpreis und dem, was wirklich auf der Rechnung steht. Woher hast Du denn die Information, was die Heizung (angeblich) kostet? Und denke daran, da ist auch noch was mit Vorsteuerabzug ...

Außerdem: Bekanntlich rückt das "Aus" für solche Heizungen näher, vielleicht hat die eine Firma da was auf Lager und ist froh, wenn die selbige schnellstmöglich los wird ...

Aber natürlich kann es auch einen Unterschied bei den Heizungen geben, da muss man dann ganz genau hinsehen.

Habe zwei Angebote von "Heizungsbauer.Die dritte ist eine Familienfirma welche gunstig einbaut.(9900 Euro)

0

an was soll man hinsehen

0

Entweder sie stehen kurz vorm Konkurs und wollen um jeden Preis noch Aufträge holen. Oder im Angebot sind irgenwelche Posten "nach Aufmaß" enthalten, die dann teuer werden. Oder sie bauen minderwertiges Material ein.

Ich an deiner Stelle würde noch ein drittes Angebot einholen, um zu sehen, welches Angebot realitätsnah ist. Zu billig kann Qualitätseinbußen bedeuten, zu teuer kann Abzocke sein.

Eine Möglichkeit ist, dass keine Markenheizungen eingebaut werden sondern No-Name-Geräte, die gerade billig zu haben sind.

die billigere Firma will Geld gleich nach einbauen

0
@martina2674

Wenn dann auch noch Barzahlung verlangt wird kannst du davon ausgehen Schwarzarbeiter zu beschäftigen.

0

Was möchtest Du wissen?