Wie kann ein Geist erlöst werden?

13 Antworten

Da gibt es sicher ganz verschiedene Theorien. Du hast ja auch mehrere Genres getaggt.

Es kommt ja auch darauf an, wie man sich Geister vorstellt, ob sie so überhaupt in der Lage sind, dinge noch zu erledigen. Wenn man z.B. als Geist noch sprechen kann, könnte man einiges noch klären, was einen nach dem Tod belastet, so dass man, wenn man das vom Herzen hat, in Ruhe sterben kann. Wenn man aber glaubt, Geister sind gar nicht dazu in der Lage, mit unserer Welt Kontakt aufzunehmen oder wir verstehen keinerlei Signale, dann kann ein Geist ja noch lange versuchen, irgendetwas zu regeln, er wird nie erhört werden.

Da du explizit Harry Potter genannt hast, dazu kann ich dir sagen: Im Harry Potter Universum ist es so, dass man an der Schwelle zum Tod "entscheidet" (vermutlich eher durch eine spontane Reaktion) ob man für den endgültigen Tod bereit ist. Wer zögert, bleibt als Geist zwischen Leben und Tod hängen. Da gibt es auch nichts, was man erledigen könnte, um aus diesem Zwischen-Dasein heraus zu kommen. Man bleibt so für immer. Für manche mag das eine Strafe sein, weil sie an der "Schwelle" falsch entschieden haben und diese Entscheidung nicht mehr umkehrbar ist. Für andere ist es vielleicht auch ganz gut so, weil sie noch immer Angst vor der Unsicherheit im Tod haben und so in einer Welt bleiben können, die ihnen bekannt ist.

Wenn sie es nicht selbst regeln können, dann gehen sie meistens zu Leuten, die sie wahrnehmen können. Dort bekommen sie dann meistens Hilfe und können den Rest noch lösen. Danach werden sie, wie die meisten Menschen auch, wieder in das falsche helle Licht gehen und wieder auf die Welt kommen.

Denn würden sie ins richtige helle Licht gehen, würden sie nicht mehr auf die Welt kommen bzw. können freiwillig entscheiden ob sie nochmal kommen.

Beim falschen hellen Licht hat man keine Wahl, wenn dann dort hindurch geht, kommt man wieder auf die Welt.

Welches falsche Licht bitte?

0

Bis jetzt hat noch niemand die Existenz von Geistern unbestreitbar nachweisen können, alle bekannten Fälle können rational erklärt werden oder gehören in den Bereich der Scharlatanerie.

Und was aus Hollywood kommt, ist sicher unterhaltsam, aber eben nicht real.

Bei Harry Potter ist das anders, ich hab es so verstanden, dass man sich, nachdem man gestorben ist, praktisch entscheiden kann, ob man sich traut, den nächsten Schritt zu gehen (also das, was Lily und James gemacht haben, ins Jenseits/man weiß nicht wohin) oder ob man zurück in die Welt der Lebenden möchte. Der fast kopflose Nick hatte zum Beispiel Angst vor dem, was als nächstes passiert wäre, der Blutige Baron wollte unbedingt zu Helena (dee grauen Dame) zurück.

Jara x

in dem man es erzwingt sie zu erlösen z.b. durch exorzismus

freiwilig durch hilfe von den lebenden geht es auch wenn man es so sieht wie bei ghost whisperer

viele glauben nicht an geister dass kann ich verstehen aber bei solchen sachen muss man es selbst gesehen haben

Was möchtest Du wissen?