Wie isst man eine Weißwurst richtig?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die alten Bayern zuzzeln die tatsächlich vielfach noch aus der Pelle, heißt, sie schneiden ein Ende an und saugen den Inhalt genüsslich aus.

Das muss man natürlich beherrschen, sonst sieht das sehr schnell sehr unappetitlich aus.

Die bessere und inzwischen auch in Bayern häufig angewandte Methode ist es, die Wurstpelle der Länge nach aufzuschneiden und den Inhalt mit Messer und Gabel aus der Pelle zu rollen. Das geht eigentlich sehr gut, weil sich die Pelle sehr leicht löst.

Man hat dann im Idealfall die vollständig entpellte Wurst vor sich auf dem Teller und kann sie genüsslich Stück für Stück mit einer Breze, süßem Senf und einem Bier dazu unter weißblauem Himmel verspeisen. Heute wäre ein fast idealer Tag dazu.

Danke

0

Guten Morgen,

in Bayern wird die Weißwurst "gezuzelt"- wie man so schön sagt. Die Wurst wird also mit der Hand gegessen und das innere der Wurst aus der Haut "raus gesaugt", so dass die Haut übrig bleibt. Dazu ein süßer Senf.

Wer das nicht mag, der "schält" die Wurst aus der Haut, in dem er einen Längsschnitt in die Wurst macht und die Haut abzieht.

Oder die Wurst wird ganz normal geschnitten und samt der Haut geschnitten, gibts genauso.

Aber die originale , bayerische Variante ist die als, erste, beschriebene.

Dazu ein Brezn.

Liebe Grüsse und lass "sie" Dir schmecken.

Traditionell zuzelt man sie (also in Senf dippen und dann die Wurst aus der Haut saugen), aber im Endeffekt ist das völlig egal. Kannst auch einfach nen Schnitt setzen und die Haut dann abziehen und dann mit Messer und Gabel essen.

Wie es Hacklberg schon schreibt, die wenigsten zuzzeln und die meisten schneiden sie der Länge nach auf.

Es gibt auch noch die Variante des "Rädchenschneidens", indem Du jeweils eine Scheibe abschneidest, zur Seite klappst und das Brät mit der Gabel aus der Pelle holst. Als Qualitätsmerkmal der Wurst gilt, wenn das Brät nicht an der Pelle hängenbleibt.

Danke

0

Was möchtest Du wissen?