Wie hoch darf mein Gehalt sein, damit ich keine Steuern zahlen muss?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

steuern zahlt man sogar erst ab ca. 970 Euro brutto, wenn das deine größte Angst ist, das du ein paar Euros an Steuern zahlen musst. Verdient man unregelmäßig und muss dadurch doch Steuern zahlen, kann man sich das Geld mit einer Steuererklärung wiederholen. 

Es gibt Minijobs (bis 450 Euro), da zahlt man gar keine Abgaben, es wird pauschal abgerechnet und der Chef zahlt die Abgaben. 

In der  Ausbildung werden von 500 Euro brutto die Sozialabgaben abgezogen, keine Steuern, SOZIALVERSICHERUNGEN muss man zahlen und die kriegt man auch nicht wieder zurück erstattet. Wieviel genau, das sagt dir ein brutto netto Rechner im Netz genau. 

Du kriegst dann aber auch noch das Kindergeld. Einem volljährigem stehen derzeit 735 Euro im Monat zu, vom Einkommen werden aber noch mal 90 Euro abgezogen, die nicht angerechnet werden. Die Differenz, da kann man BAB (Berufsausbildungsbeihilfe beantragen) oder man bekommt Unterhalt von den Eltern, falls diese ausreichend Einkommen haben, 

Hey Damian,

du kannst als Single in Lohnsteuerklasse 1 fast 1.000 € Bruttolohn verdienen, und dein Arbeitgeber muß keine Lohnsteuer einbehalten!
Die Sozialabgaben mit ca. 20% vom Bruttolohn werden immer einbehalten für die RV, AlV, KV und PV!

Du mußt bei der Steuer unterscheiden zwischen der monatlichen Lohnsteuer und der einmaligen Jahressteuer bzw. der Einkommensteuer; hierbei gibt es in 2017 den Steuerfreibetrag von 8.820 € + Werbungskostenpauschbetrag von 1.000 € - es kann also sein, dass dir Lohnsteuer einbehalten wurde und du diese dann bei der Einkommensteuererklärung dann rückerstattet bekommst vom Finanzamt ;-)

Gruß siola55

Ausbildungsvergütung ist kein Gehalt und üblicherweise steuerfrei.Auch wenn die monatliche Vergütung bei 1000 Euro liegt. Sozialabgaben sind allerdings immer fällig.

Ansonsten, also auf Jobs bezogen, hat deine Mutter mit 450 Euro steuerfrei schon Recht...

Rheinflip 24.02.2017, 20:23

Fail. Azubientgelt  unterliegt keinem besonderen Steuerrecht.  Es werden  unter 450 E auch Sozialabgaben  an Krankenkasse und Agentur fArbeit abgeführt. 

1
rotreginak02 24.02.2017, 20:55
@Rheinflip

Ich habe klar zwischen Steuern und Sozialversicherungsabgaben unterschieden...!!!!!!!!!

Bei Azubis fallen Sozialabgaben an, keine Steuern....da sie eben nicht dem Steuerrecht unterliegen.

Bei 450 Euro Jobs gibt es zwei Varianten: mit und ohne Sozialabgaben.

0
siola55 24.02.2017, 21:29
@rotreginak02

Bei Azubis fallen Sozialabgaben an, keine Steuern....da sie eben nicht dem Steuerrecht unterliegen.

Stimmt so nicht! Der Bruttolohn ist einfach zu gering, damit Lohnsteuer einbehalten werden könnte - ab ca 1.000 € mtl. Bruttolohn wird Lohnsteuer vom AG einbehalten...

Azubis haben da keine Sonderrechte und unterliegen genauso wie jeder andere Arbeitnehmer der Lohnsteuer!

3
petrapetra64 25.02.2017, 11:09
@siola55

Selbstverständlich unterliegen Azubis dem Steuerrecht, wie jeder andere aus. Es ist nur Fakt, dass die meisten Azubis einfach nicht genug verdienen, um Steuern zahlen zu müssen. Verdienen sie über 1000 Euro, was selten vorkommt, zahlen sie sehr wohl Steuern. 

1
rotreginak02 25.02.2017, 11:40

Üblicherweise soll bedeuten, dass die meisten Azubis gar keine Steuern, sondern nur Sozialabgaben zahlen, da die Bruttovergütung i.d.R. unterhalb der Steuerpflicht liegt. Beim FS fallen keine Steuern an, die er zurückfordern könnte.

Und wer es ganz genau wissen möchte, kann es gerne mit nem Brutto/Nettorechner ausprobieren: bei 1048 Euro brutto fallen bei Steuerklasse 1 gerade mal 4, .. Euro an. Die wenigsten Azubis haben aber über 1000 Euro Brutto.

0

Was ist besser: wenig Verdienst und keine Steuern oder höherer Verdienst u einen Teil davon an Steuern zahlen??

Du hast bei Variante 2 auch trotz der Steuern mehr Geld.

Und von seinem Ausbildungsgehalt musd man auch nicht alleine leben, da hier immer noch die Eltern bei Erstausbildung unterhaltspflichtig sind

Erst versteuern, dann zurück. Alles korrekt so. Oder Bescheinigung vom Finanzamt (Nichtveranlagung) , dass du den entsprechenden Freibetrag auch hast. Dann bekommst du es unversteuert ausgezahlt. 

Damian25032001 24.02.2017, 20:06

Ah okay. Danke, fürs schnelle antworten! :)

0
Rheinflip 24.02.2017, 20:10

Falsch 

1

Ja, das stimmt beides. Wenn du mehr als EUR 450,- im Monat verdienst, zahlst du erst einmal Steuern, aber wenn es pro Jahr nicht mehr als EUR 8.820 werden, bekommst du alle Steuern wieder zurück.

Tatsächlich darfst du sogar mehr verdienen, weil du einiges von der Steuer absetzen darfst. Das sind vor allem die Fahrtkosten zur Arbeit und die Krankenversicherung.

siola55 24.02.2017, 21:34

Wenn du mehr als EUR 450,- im Monat verdienst, zahlst du erst einmal Steuern, ...

Stimmt so nicht ganz: bei einem Single in LSt.kl. 1 wird erst ab einem Bruttolohn von ca 1.000 € Lohnsteuer einbehalten ;-)

1

Rechne das mir einem BruttoRechner aus.Du bekommst auch Kindergeld und evtl Unterhalt de Eltern. 

Rheinflip 24.02.2017, 20:13

Als Azubi mit weniger als 7xxEuro  zahlst du null Steuern,  aber Sozialabgaben.  Dh du hast Krankenversicherung und Arbeitslosenversicherung.  

1

Warum wird diese Frage immer wieder gestellt? Sie ist von ihrer gesamten Herangehensweise total gehirn amputiert!

Frag stattdessen:

Wie viel muss ich verdienen damit ich den höchstmöglichen Steuersatz habe?

Die Antwort liefern die §§ 32a, 38 EStG.

Sozialabgaben sind keine Steuern. Sie werden weder erstattet noch kann sich ein Azubi hiervon freistellen lassen. Die 450,- € Geringfügigkeitsgrenze gilt für Sozialabgaben, jedoch nicht bei Azubis.

Glaub das stimmt so in etwa. Habe auch wenig verdient. Habe aber Zinserträge auf Kapitalvermögen gehabt. Bin weit über die 801 Eu Zinserträge gekommen, zahlt man doch dann 25 % Kapitalertragssteuer und Soli. Habe die 25 % Steuer bei der E-Steuererklärung voll zurück bekommen, weil ich so wenig verdiente.

Was möchtest Du wissen?