Wie habt ihr die Trennung eurer ersten großen Liebe verarbeitet?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir war das so, dass mein Ex mit mir im Oktober Schluss gemacht hat (weil er keine Gefühle mehr hatte). Den ganzen November und auch den Dezember ging es mir richtig mies. Da habe ich es auch nicht geschafft ihn auf Facebook  oder seine Nummer zu löschen. Ab Januar ging es dann aber bergauf. Jetzt, nach einem halben Jahr, kann ich sagen, dass ich absolut keine Gefühle mehr für ihn empfinde. Leider sehe ich ihn jeden Tag, was die Sache schwerer macht. Wenn deine Gefühle nachlassen, kann es sein, dass sich der Liebeskummer in Wut verwandelt. So war es zumindest bei mir. Wie lange man braucht, bis man sich entliebt hat, kann man nicht pauschal sagen. Es gibt die "Regel", dass man doppelt so lange braucht, bis man keine Gefühle mehr hat, wie man mit demjenigen zusammen war. Ich denke, dass da teilweise schon was dran ist. Wenn dir natürlich Unrecht getan, du betrogen wirst usw...dann kann das auch viel schneller gehen. Das Wichtigste: Zeit heilt alle (Liebes-)Wunden!


Meine Ex hat auch mit mir letztes Jahr im Oktober schluss gemacht. Sprich, es ist ebenfalls schon ein halbes Jahr her. Und mir ging es so wie dir, momentan aber kommt mir vieles wieder hoch. Weil ich eben von den Eltern ausgezogen bin und ganz alleine bin.

Auch weil ich damals mit meiner Ex gemeinsam schon über diese Wohnung gesprochen habe, gemeinsam einrichten, ausmalen etc. Jetzt, wo ich alles alleine tue, kommt mir eben vieles hoch. Ich muss aber schon sagen, dass meine Gefühle noch da sind für sie und habe das Gefühl, dass die immer stärker werden anstatt zu verschwinden. Obwohl(!) wir seit der Trennung keinen Kontakt haben

0
@AnonymesBurschi

Ich kann dich völlig verstehen! Mir ging es vor Kurzem genauso. Da war plötzlich wieder alles da, ich habe ihn so vermisst und konnte mir nicht vorstellen, nochmal jemanden kennen und lieben zu lernen. Diese Phase geht aber wieder vorbei! Das sind sozusagen die "Nachwehen". Deine Situation mit der Wohnung scheint das Verarbeiten nochmal schwieriger zu machen. Aber es wird wieder besser! Am Besten du gehst raus und unternimmst was mit Freunden. Noch besser, wenn du dich bemühst jemand neuen kennenzulernen (auch wenn ihr dann keine Beziehung eingeht). Das Wichtigste ist, dass du dir klarmachst, dass die Beziehung mit deiner Ex einfach vorbei ist und dass es eine schöne aber begrenzte Zeit mit ihr war. Du hast es nicht nötig so niedergeschlagen zu sein. Auch wenn es schwer klingt, niemand hat es verdient so fertig zu sein, wegen einer Person, der man nicht mehr genügt!

0

Ich habe eine Trennung, die in 2012 statt fand, bis heute immer noch nicht ganz verarbeitet. Das zweite Mal war ich da mit ihm zusammen. Er hat mich Hals über Kopf verlassen an dem Abend und ich sah ihn nie wieder. Das macht es mir wohl auch so schwer, nach fast 6 Jahren, endlich über den Schmerz hinwegzukommen, weil kein richtiger Abschied statt fand. Ich träume noch oft von ihm und wenn ich in die Nähe seines Wohnortes fahren muss, bekomme ich ein Gefühl der inneren Leere und meine Gedanken schweifen wieder mal ab in die Vergangenheit. Hinzu kommt, dass ich damals direkt in eine Klinik (aufgrund von Depressionen und Borderline) gegangen bin und immer abgelenkt war. Ich habe mich nicht richtig mit dem Verarbeiten der Trennung befasst und mich sogar recht schnell in eine neue Beziehung, die ich mir auch hätte sparen können, gestürzt. Einmal kam es vor ein paar Jahren noch zu einem schriftlichen Kontakt, aber es stellte sich schnell raus, dass er nur noch an Sex mit mir interessiert war. Was mich nochmal sehr verletzt hat. Wenn ich Lieder aus der damaligen Zeit höre, wird mir ganz anders, weil ich sie mit ihm in Verbindung bringe.

In dem ich mich in meine Schularbeiten gestürzt habe und gelernt habe zum ablenken (ich hatte nie wieder in meinem Leben so gute Noten). Entlieben..hm ging eigentlich recht schnell...2 Wochen? Liegt daran dass ich eher weniger traurig war sondern stinksauer (er hat sich einfach nicht mehr gemeldet, feige per Mail Schluss gemacht etc)

Einfach an anderem orientiert. Viel mit Freunden gemacht und mir gesagt vielleicht war es nicht der richtige. War es auch nicht. Da muß jeder mal durch. Kopf hoch das schaffst du auch.

Man kann das nur vernunftmäßig "verarbeiten", kaum emotional. Die erst "Große Liebe" vergißt man nie - sonst war es keine.


Was möchtest Du wissen?