Wie gross ist der Unterschied zwischen Dänisch, Schwedisch und Norwegisch?

6 Antworten

Ja, die Wurzeln sind gemeinsam - und grösser als bei Deutsch und Holländisch sind die Unterschiede nicht :-)

Ich hätte den Vergleich eher so ausgelegt:

  • Schwedisch = Hochdeutsch
  • Norwegisch = Österreichisch (der gemässigte Teil, z.B. Wien)
  • Dänisch = Schweizerdeutsch

Für Schweden ist Dänisch eine "Halskrankheit", aber die Dänen verstehen Schweden ganz gut (so wie die Schweizer ganz gut Hochdeutsch verstehen, aber ein Hamburger ziemlich verloren ist, wenn er das erste Mal in die Schweiz kommt). Norwegisch hat einerseits vieles gemeinsam mit dem Dänischen, ist aber andererseits auch viel näher dem Schwedischen (Schweden und Norweger verstehen sich recht gut).

Nåh - synes du så ikke at danskerne er bare sprogligt mere fleksible?

Lieslig, lieslig u ganz sacht, säg ich dir no schnäll guet Nacht.

Kh

Achim :)))

0

Ich glaube nicht, dass fuer dich Dänisch gleich klingt wie Schwedisch oder Norwegisch. Die letzten beiden Sprachen klingen ähnlich.

Es ist ein Unterschied zwischen gesprochener und geschriebener Sprache. Die geschriebene ist sehr ähnlich - bis auf Ausnahmen natuerlich. Alle in DK, S und N können geschriebene Sprache gut lesen. Mit der dänischen Aussprache jedoch haben die Schweden grössere Schwierigkiten als die Norweger, soweit ich es mitbekomme. Die Norweger verstehen die Schweden und umgekehrt ohne groessere Probleme.

Die Dänen zählen z.B. so wie wir: einundzwanzig, zweiundzwanzig, ... In S und N zählt man dagegen zwanzig-eins, zwanzig-zwei,... Allerdings zählt man in DK fuer unsere Begriffe etwas ungewöhnlich, was die Zehner von 50 - 90 angeht, deshalb haben alle anderen damit Probleme. Dänisch benutzt - wie die Franzosen - das 20er System zum Zählen.

Norweger und Schweden können sich einigermaßen gut verstehen, wenn sie jeweils deutlich sprechen. Es kommt jedoch auch auf den jeweiligen Dialekt an.

Zwischen Dänen und Schweden ist es etwas schwieriger, wegen der für Schweden seltsamen Aussprache des Dänischen (in dem viele Silben "verschluckt" werden), während die Dänen Probleme mit dem schwedischen "Singsang" haben. Meist unterhält man sich (heutzutage) auf Englisch.

Beste Antwort bei dieser Frage.

0

die unterschiede sind gross genug um sie als eigene sprachen zu bezeichnen, aber nicht so gross das eine grobe gegenseitige verständigung nicht möglich ist -- ja, in etwa wie deutsch und holländisch (flämisch)

wie zwischen Wienerisch und Norddeutsch, in den Dörfern neben der Grenze natürlich nicht so extrem

Was möchtest Du wissen?