Ja. Ich wohne in Schweden und wenn man z.B. auf einer Fähre zwischen Schweden und Deutschland ist kann man sofort sehen, wer ein Schwede und wer ein Deutscher ist. Das liegt nicht unbedingt am Körperbau, sondern eher an den Klamotten, am Gepäck und daran, wie die Leute sich bewegen. Wahrscheinlich braucht man etwas Übung um sowas zu sehen, aber nach einer Weile erkennt man es sehr schnell.

...zur Antwort

Hi,

Ich weiß, meine Antwort kommt etwas spät, aber ich lese gerade Shatter Me und die Sprache ist voll einfach. Das Buch ist praktisch in Notizbuch-Form geschrieben, es ist also alles sehr simpel und kurz gefasst. Bis jetzt gefällt mir die Story sehr gut.

...zur Antwort

Meine Lieblingsbücher:

Silber (Trilogie) (Kerstin Gier)

Wolkenschloss (Kerstin Gier) *

TintenherzTintenblutTintentod (Trilogie) (Cornelia Funke)

Harry Potter (7 Bücher (Naja, inzwischen acht, aber das zählt nicht)) (J.K.Rowling)

Eragon (4 Bücher) (Christopher Paolini)

Die Tribute von Panem (Trilogie) (Suzanne Collins)

Chroniken der Unterwelt (und alle anderen Bücher von Cassandra Clare, da gibt's mehrere Serien)

Die Verratenen, Die Verschworenen, Die Vernichteten (Eleria-Trilogie) (Ursula Poznanski, meine absolute Lieblingsautorin, ich liebe den Schreibstil von ihr. Es ist eine Dystopie, also kein Fantasy, aber trotzdem eine 'andere' Welt.)

Erebos (Inzwischen gibt es auch einen zweiten Band, den habe ich aber noch nicht gelesen) (Ursula Poznanski) *

Die Lazarus MissionDie Lazarus Legion, Das Lazarus Spiel (Trilogie) (Jamie Sawyer) (Es ist zwar sehr lange her, dass ich die Bücher gelesen habe, aber ich weiß noch, dass ich sie toll fand)

Der Hobbit (J.R.R. Tolkien)

Herr der Ringe (Trilogie) (J.R.R. Tokien) (unglaublich gut - zwar etwas kompliziert geschrieben, aber wirklich lesenswert wenn man Fantasy mag)

Die Chroniken von Anbeginn (Trilogie: Emerald, das Buch Rubyn, das Buch Onyx) (John Stephens)

Twilight (4 Bücher) (Stephanie Meyer)

Die Geheimnisse des Nicholas Flamel (6 Bücher) (Michael Scott)

Das Schicksal ist ein mieser Verräter (John Green) *

Rabenschwärze (Zwei Bände) (Markus Kammer /Halo Summer)

~~~

Andere Bücher, die auch gut sein sollen (die ich aber noch nicht gelesen habe):

Star Wars

Warrior Cats

Maze Runner

Game of Thrones

Der Glöckner von Notre Dame *

~~~

*Keine magische, übernatürliche oder dystopische Bücher

~~~

Sooo, ich glaube, das war's erstmal. Ich finde diese Bücher alle wirklich gut und lesenswert. Die meisten liegen im Bereich Fantasy.

Melde dich gerne wenn du noch andere Vorschläge hören möchtest. Und wenn dich ein Titel besonders interessiert, erzähle ich dir auch gerne mehr über den Inhalt. ;-)

LG

...zur Antwort

Ich hatte auch mal so ein Buch! Das hieß "Das kleine Haus im Wald", glaube ich, und war ein Pixi-Buch. Google mal danach und schau, ob es das ist. :-)

LG

...zur Antwort

Ich habe ein super Sudoku-Buch mit 203 Rätseln mit fünf Schwierigkeitsstufen, von sehr leicht bis sehr schwer. Hinten sind natürlich die Lösungen zu finden.

Wenn du "sudoku garant verlag" googlest, wirst du das Buch sofort finden. :-)

LG

...zur Antwort
sonstige Farbe

Die meisten "Bösen" in Büchern oder Serien haben schon eine bestimmte Farbe. Eigentlich wäre es am coolsten, wenn du dir eine andere Farbe einfallen lässt, die man noch nicht mit anderen Geschichten verbindet. Zum Beispiel dunkles Lila oder dunkles Blau.

Oder die Bösen haben eine Mischung aus mehreren Farben. Z.B. schwarze Uniformen mit gelb- oder orangfarbenen Flecken.

...zur Antwort

Lucius hat Mist gebaut, und Voldemort hat durch Draco einen Weg gefunden, die ganze Familie dafür zu bestrafen.

Er hat nicht damit gerechnet, dass Draco es wirklich schafft. Dadurch hat er für Draco einen harten Test erschaffen: Sollte er es trotzdem versuchen oder sollte er fliehen?

Wenn er vor der Aufgabe geflohen wäre, hätte Voldemort gewusst, dass Draco nicht loyal ist.

Wenn Draco es versucht hätte aber gescheitert wäre, wäre Draco "aus dem Weg" geräumt und die Familie dadurch bestraft.

Aber Draco wurde auch die Möglichkeit gegeben, seine Loyalität zu beweisen. Er wusste, dass seiner Familie augenblicklich verziehen wird, wenn er es schafft Dumbledore zu töten. Er wollte zeigen, dass es in ihm steckt und dass er es schaffen kann.

Deshalb fühlte er sich gezwungen, es zu tun, und Voldemort wusste das. Außerdem hatte er als Schüler die besten Möglichkeiten, an Dumbledore ranzukommen.

~~~

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. :-)

LG

...zur Antwort

Ich kann mich nicht entscheiden - Aristeas oder Damian.

Das hängt wohl etwas davon ab, wie sein Charakter sein soll. Aristeas hört sich für mich irgendwie etwas listiger und kluger an, während ich mir unter Damian einen kräftigen, kämpferischen und möglicherweise etwas gefühlskalten Mann vorstelle.

...zur Antwort

Es sind unterschiedliche Einbände. Wenn man sich die Sammlung kauft um sich daran zu erfreuen und sie Zuhause in ein Bücherregal zu stellen, kauft man sich vielleicht lieber die Bücher mit den hübscheren Covers.

...zur Antwort

Hast du viel Schmuck? Wenn nicht, könntest du dir vielleicht eine Kette mit deinem Lieblingstier als Anhänger wünschen. Es muss ja keine sehr teure Kette sein.

Da du viel liest könntest du dir ja eine neue Buchserie wünschen, die du gerne mal lesen möchtest. Du könntest dir auch von jeder Person, die dir was schenken möchte, ein Buch aus der Reihe wünschen. (Z.B. Oma: Band 1, Tante: Band 2, Onkel: Band 3 usw.)

Falls du eine Lieblingsreihe hast, könntest du dir auch Fanartikel davon wünschen. Ich wünsche mir dieses Jahr zum Geburtstag z.B. einen Zauberstab und einen Zeitumkehrer aus Harry Potter.

Sonst ist es auch einfach, sich einen Gutschein für irgendwas zu wünschen, dass dich interessiert.

Oder du wünscht dir z.B. von deinen Großeltern einen Ausflug in den Tierpark oder auf den Weihnachtsmarkt mit ihnen zusammen. Sowas kommt eigentlich immer gut an und ist sehr nett. :-)

Wenn dir gar nichts mehr einfällt, kannst du dir "zur Not" einfach deine Lieblingssüßigkeiten wünschen - das sind einfache und kleine Geschenke, die viel Freude bereiten. :-)

Für den Fall, dass du keinen dieser Vorschläge gut findest, könntest du deinen Verwandten auch einfach sagen: "Ich habe eigentlich schon alles was ich brauche und wünsche mir nichts weiteres." Wahrscheinlich werden sich deine Verwandten dann trotzdem etwas einfallen lassen, oder deine Eltern um Rat fragen.

~~~

Ich hoffe, dass ich etwas helfen konnte. :-)

LG

...zur Antwort

Natürlich nicht.

Slytherins können sehr vielfältig sein. Sie können clever sein, mutig und loyal zu ihren engsten Freunden und ihrer Familie. Dazu sind sie aber oft auch gerissen und geschickt, was ihnen leichter zu Erfolgen verhelfen kann. Wenn sie ein Ziel haben, dann können sie es erreichen und lassen nicht zu, dass ihnen etwas im Wege steht. Aber anders als Gryffindors rennen sie nicht einfach blind auf die Gefahr zu um mutige Helden zu sein, sondern sind etwas bedachter. Slytherins halten zusammen - in dem Haus kann man Freunde fürs Leben finden. Freunde und Familie sind am wichtigsten - was andere Häuser sagen, kann einem ja egal sein.

Das sind eigentlich keine schlechten Eigenschaften. Nur haben auch viele "böse" Menschen genau diese Eigenschaften und passen daher am besten nach Slytherin. Deshalb sind dort die meisten bösen - das heißt aber nicht, dass alle böse sind. Wusstet ihr, dass der große Merlin selber ein Slytherin war?

Also nein, natürlich sind nicht alle aus Slytherin böse.

...zur Antwort
Dazwischen (weder gute noch schlechte)

Das hängt sehr davon ab, wie man es betrachtet. Ich gehe jetzt mal von den sieben Büchern aus und ignoriere die FanFiktion und Delphi, um es objektiver sehen zu können.

Slytherins und reinblütige Zauberer sind nicht herzlos. Sie kümmern sich um einander, die Familie ist wichtig. Daher nimmt man es ja auch mit dem "Reinblütig sein" und der Erziehung so ernst.

Das Kind von Bellatrix würde umgeben von Leuten aufwachsen, die sich um sie kümmern und dafür sorgen, dass es auch erfolgreich wird. Nur, dass sie "erfolgreich" anders definieren. Es würde dem Kind wahrscheinlich teilweise wie Draco ergehen. Nur, dass es keine "gute Seite" mehr geben würde, für die es sich entscheiden könnte (wenn Voldemort tatsächlich gewonnen hätte). Ich denke, das Kind würde es gut haben und zufrieden sein, da es nichts anderes kennt. Und eigentlich ist das Leben für es doch nicht so schlecht. Die Familie des Kindes würde dem mächtigsten Herrscher der Welt nahe stehen und es würde viel gefördert werden, im Wissen, dass es sehr stolz auf sich und seine Familie sein kann.

Ich denke, dem Kind würde es gut gehen und damit wäre Bellatrix eine gute Mutter. Gleichzeitig muss man bedenken, dass sie schlimme Werte vermittelt.

~~~

Von unserer Sicht aus, ist das schrecklich. Aus der Sicht des Kindes ist es wahrscheinlich meistens toll.

Und welche Seite bestimmt nun, was "gut" ist? Es hängt von der Perspektive ab und kann nicht einfach so gesagt werden.

LG

...zur Antwort

Du schreibst, was du von dem Buch erwartest.

Zum Beispiel: Da das Buch eine Schullektüre ist, sind meine Erwartungen nicht besonders hoch. Der Name "Tschick" lässt mich glauben, dass es in dem Buch um jemanden mit dem Namen geht, der lesenswerte Abenteuer erlebt. Der Schreibstil des Klappentextes hat mir gefallen, weshalb ich hoffe, dass die Geschichte wenigstens gut erzählt ist. Wenn die Story dazu auch noch gut ist, könnte es sein, dass ich positiv überrascht werde.

Das ist ein Beispiel, aber du solltest auf jeden Fall deine eigenen Gedanken einbringen und deine Erwartungen beschreiben, und sie begründen. ;-)

LG

...zur Antwort

Aber du hast das Kapitel doch gelesen, oder?

Worum ging es denn ungefähr? Wie hat es angefangen, welche wichtigen Ereignisse sind passiert und wie hat es aufgehört? :-)

...zur Antwort

Dein Werk ist seit einem Tag öffentlich, nun mach dich mal nicht verrückt.

Ich habe sie mir kurz durchgelesen und habe eine Anmerkung: Der Titel und der Klappentext wirken so, als ob du in dem Buch deine Zeichnungen zeigen möchtest. Weder durch dem Klappentext, Titel noch Cover wird klar, dass es eine richtige Geschichte sein soll, oder worum es geht. Vielleicht sollte das etwas deutlicher werden.

~~~

Sonst schließe ich mich der Meinung von Dancer123894 an. Mach dich bekannt. Aus Erfahrung kann ich sagen, dasss das am besten in einem Buch geht, in dem viel Kommentiert wird. Z.B. Scherzbücher. Es gibt auch Sternzeichen-Bücher, die sehr witzig sind, oder Harry Potter FFs. Da musst du bei den Kommentaren von anderen Leuten kommentieren und mit ihnen ins Gespräch kommen. Beginne dann, ihre Bücher zu lesen und zu voten. Dann ist die wahrscheinlichkeit, dass sie das auch bei dir machen, viel größer. 😉

Also: Geh zu anderen Büchern und kommentiere fleißig. Habe Geduld - es dauert, bis ein neues Buch bekannt wird. Am besten geht das mit vielen Followern. Wenn du mit jemanden geschrieben hast und dieser Person dann folgst, könnte es sein, dass die Person dich zurück folgt. 😊

Sonst gibt es z.B. hier einen Buchclub: https://www.wattpad.com/856468285-vierjahreszeiten-buchclub-herzliches-willkommen Melde dich dort an, und dein Buch bekommt Feedback, während du selbst andere Bücher liest und kommentierst.

LG

...zur Antwort

Mehr Sonnentage. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass viele in Schweden mit kurzen Ärmeln rausgehen, sobald es über 15 Grad ist. Außerdem ist man in Schweden wahrscheinlich etwas mehr in der Natur und bekommt daher auch mehr Sonne ab. :-)

LG

...zur Antwort

Tribute von Panem ist der Name der ganze Reihe.

Das erste Buch ist "Hungergames", das zweite ist "Catching Fire". Dann kommt das dritte Buch, "Mockingjay", das aber in zwei Filme aufgeteilt wurde (Mockingjay 1 und 2).

LG

...zur Antwort

Ich brauche in einer solchen Geschichte viele "aww"-Momente. Beide Charaktere sollten eine gute Entwicklung hinlegen und sich immer näher kommen. Irgendwann überwinden sie dann die Schwierigkeit zwischen ihnen (die im Buch vorhanden sein sollte) und dann kommt ein romantisches Ende.

Das ist m.M.n. gut. Was mir nicht gefällt, ist dieses ständige hin-und-her gehen. Also zuerst kommen sie zusammen, dann trennen sie sich, dann kommen sie wieder zusammen, dann läuft einer fort... usw.

LG

...zur Antwort

Ich kopiere jetzt mal ganz frech eine alte Antwort von mir hier rein, die dir wahrscheinlich hilft. ;-) Also:

Meine Lieblingsbücher:

Silber (Trilogie) (Kerstin Gier)

TintenherzTintenblutTintentod (Trilogie) (Cornelia Funke)

Harry Potter (7 Bücher (Naja, inzwischen acht, aber das zählt nicht)) (J.K.Rowling)

Eragon (4 Bücher) (Christopher Paolini)

Die Tribute von Panem (Trilogie) (Suzanne Collins)

Chroniken der Unterwelt (und alle anderen Bücher von Cassandra Clare, da gibt's mehrere Serien)

Die Verratenen, Die Verschworenen, Die Vernichteten (Eleria-Trilogie) (Ursula Poznanski, meine absolute Lieblingsautorin, ich liebe den Schreibstil von ihr. Es ist eine Dystopie, also kein Fantasy, aber trotzdem eine 'andere' Welt.)

Erebos (Inzwischen gibt es auch einen zweiten Band, den habe ich aber noch nicht gelesen) (Ursula Poznanski) *

Die Lazarus MissionDie Lazarus Legion, Das Lazarus Spiel (Trilogie) (Jamie Sawyer) (Es ist zwar sehr lange her, dass ich die Bücher gelesen habe, aber ich weiß noch, dass ich sie toll fand)

Der Hobbit (J.R.R. Tolkien)

Die Chroniken von Anbeginn (Trilogie: Emerald, das Buch Rubyn, das Buch Onyx) (John Stephens)

Twilight (4 Bücher) (Stephanie Meyer)

Die Geheimnisse des Nicholas Flamel (6 Bücher) (Michael Scott)

Das Schicksal ist ein mieser Verräter (John Green) *

~~~

Andere Bücher, die auch gut sein sollen (die ich aber noch nicht gelesen habe):

Star Wars

Warrior Cats

Maze Runner

Herr der Ringe (muss ich unbedingt noch lesen)

Rabenschwärze

Wolkenschloss *

Game of Thrones

Der Glöckner von Notre Dame *

~~~

*Keine magische, übernatürliche oder dystopische Bücher

~~~

Sooo, ich glaube, das war's erstmal. Ich finde diese Bücher wirklich gut und die meisten liegen im Bereich Fantasy.

Melde dich gerne wenn du noch andere Vorschläge hören möchtest. Und wenn dich ein Titel besonders interessiert, erzähle ich dir auch gerne mehr über den Inhalt. ;-)

LG

...zur Antwort