Wie gewöhnt man dem Hund ab, die Blumen auszugraben?

13 Antworten

Hallo, da ich nicht weiß, wie ich weiterkommen soll versuche ich es so. Habe einen 14 Wochen alten Labi - Mix. Seit neuesten fängt er an, wenn wir nicht daheim sind ( wegen der arbeit ) meine Zimmerpflanzen umzuschmeissen, die Erde zu fressen und die Wurzeln abzukauen. Wenn ich oder mein Mann daheim sind, dann wird es ihm verboten mit "pfui2 oder "aus. Und wenn er gehorcht hat, dann wird er auch gleich gelobt. Deswegen verstehe ich die Reaktion nicht, warum er das macht. Auslauf und Spaziergänge sowie spielen bekommt er genug davon. Bitte, vielleicht kann mir jemand Hilfe. Bin über jeden Ratschlag oder Tip dankbar. Viele Grüße von Yvonne

DAs hat unser Hund auch gemacht, aber er war da noch sehr jung. Mit viel Pfui und Aus , und konsenquenten NEIN, hat er es nicht mehr gebuddelt. Aber das ist eine SAche der Erziehung. Ein Hund ( kommt auf der Rasse an) kann auch unterfordert sein und dann kommen ihn nur blödsinn in den Kopf und das resultat ist, wenn du mich nicht Kopftechnich beschäftigst ,dann werde ich mich auf diese Weise euch zeigen,das ich unterfordert bin:-) Also mach ihn spielend kaputt, er muss viel Kopfarbeit leisten und wette mit dir , der HUnd ist nach bestimmt 45 min so fertig ,das er freiwillig ins körbchen geht und schläft. So ist das mit unserem Labbi. Wir üben viel und nach ca 45 - 60 min ist er platt und geht ins Körbchen und schläft.

Kauf drei oder vier Hundespielzeuge, verschiedener Art, also etwas zum Werfen, etwas zum Ziehen, etwas zum Kauen... und eine Tüte mit Hundeleckerlis. Wenn deine Freundin kommt, dann beschäftigt ihr die erste Viertelstunde den Hund mit den Spielsachen, er soll mal so richtig aus der Puste kommen. Danach kriegt er einen Kauknochen, so einen, der immer weicher wird, je länger er ihn kaut. Sollte er dann noch an deine Blumen gehen, dann ruft ihr ihn sofort zurück, und er kriegt Leckerli. Wenn das alles nicht hilft, dann muss er an die Leine ohne wenn und aber.

Was möchtest Du wissen?