Wie genau T-Max 400 in Rodinal entwickeln?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst lies gut die Gebrauchsanleitungen durch. Du mußt sehr exakt arbeiten. TMax 400 und Rodinal ist jetzt nicht gerade die optimale Kombination aber es geht auf jeden Fall. Du mußt zunächst wissen, wieviel ml in Deine Entwicklungsdose hinein müssen, z.b. 500 ml für einen Rollfilm. Wenn Du in der Verdünnung 1:25 entwickeln willst, dann brauchst Du 20 ml Rodinal und 480 ml Wasser. Temperatur muß 20° C sein. Zeit und Kipprhythmus stehen in der Anleitung. Der Ansatz des Fixierers, d.h. die Verdünnung des Konzentrats und die erforderliche Fixierzeit steht auch in der Anleitung, für TMax lieber etwas länger fixieren, damit die rosa farbe weggeht. Nach der Fixierung und Wässerung kommt das Schußbad mit Netzmittel für etwa 30 Sek. Auf eine Dose kommt ca. 1 ml Netzmittel.

Das erste und größte Problem dürfte sein, den Film in absoluter Dunkelheit in die Dose zu kriegen. Das solltest Du mit einem Abfallfilm vorher üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juli593
05.02.2016, 14:40

Danke vielmals!

0

Hallo. Ich habe bisher nur 135er Film selbst entwickelt und wenn dann nur per Standentwicklung - hier musst du nicht so exakt vorgehen.

Eine recht verständliche Anleitung habe ich hier gefunden: http://stephancremer.de/2016/07/filmentwicklung-fuer-faule-standentwicklung/

So hab ich das selbst schon durchgeführt, auch mit den Kodak "T" Filmen.

Dennoch: eigenes Risiko.

Ciao

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?