Wie gehe ich vor, wenn ich ein Bild einer Epoche zuordnen möchte?

5 Antworten

Dafür musst du die Epochen kennen und in den Epochen die jeweiligen "Stilmerkmale", also die "Stilkunde".

Die Stilmerkmale beziehen sich auf zahlreiche Details für die Gestaltung eines Themas: Materialwahl, Komposition, Farbkonzeption, Linienführung, Lichtführung, Proportion, Raumillusion, Merkmale der praktischen Ausführung: Farbauftrag, Pinselführung, Strichtechniken ...

Dazu gibt es auch spezielle Fachbücher: Wie erkenne ich ...?

die einfachste methode? schau, wer es signiert hat und dann forsche nach - wann der künstler gelebt hat..... ansonsten ist es nur mit etwas erfahrung eruierbar.... wenn du diese hast, tust du dich leichter - obwohl es z.b. gerade immer wieder zeiten gegeben hat, in denen "alte" stile wiederauflebten.

Hier ist eine Kurzbeschreibung mitsamt Merkmalen für Romantik:

Malerei in der Romantik

Die Kunst in der Romantik hat ihre hervorragendsten Werke in der Malerei.

In ihr wird das Gefühl anstelle des Intellektes verherrlicht, schwärmerische Begeisterung für die vielfach missverstandene mittelalterliche Vergangenheit kommt auf, vor allem aber eine häufig ins Religiöse gesteigerte Versenkung in die Natur, wobei die Landschaft Stimmungen und Sehnsüchte der dargestellten Menschen zum Ausdruck bringt.

Die Romantik wird durch Emotionen bestimmt und ist frei von Eklektizismus.

Die deutsche Malerei der Romantik fasste die Natur als Spiegel subjektiven Erlebens auf und bevorzugt das Motiv der Landschaft.

Der berühmteste deutsche Maler dieser Zeit war Caspar David Friedrich, der die Allgegenwart Gottes in der Natur darstellte.

75
@Entdeckung

Der Impressionismus in der Kunst entstand etwa ab dem Jahre 1870 in Frankreich.

Claude Monets berühmtes Gemälde "Impression" aus dem Jahr 1872 zeigt einen Sonnenaufgang im Hafen von Le Havre.

Mit wenigen Pinselstrichen gelingt es, die Reflexe der Wasserspiegelungen darzustellen.

Das Bild zeigt einen flüchtigen Augenblick, der durch den lockeren Pinselstrich markiert wird.

Die Formen der dargestellten Objekte verschwimmen zur Skizzenhaftigkeit, die Lichtvibrationen und das Schillern des Wassers werden ausschließlich durch die ausgiebige Verwendung der Farben Lila, Rot und Gelb dargestellt.

Quelle: http://www.seilnacht.com/Lexikon/Impress.htm

0
75
@Entdeckung

Der Expressionismus

Ist die künstlerische Bewegung und geistige Haltung Anfang des 20. Jahrhunderts.

Die Kunst des seelischen Ausdrucks (lat. expressio = Ausdruck).

Ist gegen wirklichkeitsgetreue Wiedergabe des Äußeren (Impressionismus) stattdessen Darstellung eines durchfühlten Motivs

(Gefühle, Emotionen und innere Wahrheit sollen gezeigt werden!)

Ist für die Hinwendung zum Geistigen, Wiederbelebung der Gefühle und damit Rückbezug auf die Romantik

Ist ein Protest gegen damals bestehende Ordnung (Bürgertum!) und gegen etablierte Kunstvorstellungen.

Expressionisten arbeiten mit grellen, schreienden Farben und breiten Pinselstrichen, und das wiederum sorgt beim Publikum für Kritik.

Vorläufer: Paul Gauguin, Vincent van Gogh, Edvard Munch

Quelle: http://www.abipur.de/hausaufgaben/neu/detail/stat/640019896.html

0

Was möchtest Du wissen?