Wie funktioniert eigentlich dieses "Telekinese"-Zeug? ;)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Ich weiß, dass ich nichts weiß" (Sokrates).

Ich denke, das reicht als Antwort, werde das ganze aber dennoch noch etwas weiter ausführen. Ich persönlich weiß nicht, was ich von diesem ganzen übernatürlichen Kram halten soll, aber da es weder Beweise noch Gegenbeweise gibt, scheint das Thema offen zu bleiben. Grundsätzlich kann ich es mir vorstellen, allerdings mit der Einschränkung, dass die Energie, die nötig wäre, um das Objekt, welches du "verschieben" willst, physikalisch zu bewegen, tatsächlich von dir aufgebracht werden müsste.

Das scheint mir aktuell unmöglich, aber wie bereits gesagt, der Mensch tendiert stets dazu, sich anzumaßen, alles zu wissen. Laut Sokrates verhalten sich jedoch die "realen" Gegebenheiten antiproportional zum menschlichen Wissen, weshalb man keineswegs sagen kann, dass Telekinese unmöglich ist.

Menschen gehen solange von etwas aus, bis Ihnen das Gegenteil bewiesen wird. Dies war bereits damals bei der Frage nach "egozentrischem" oder "heliozentrischem" Weltbild so oder bei der Frage, ob die Erde rund oder Flach ist, und es ist auch heute noch so.

Daher würde ich sagen, dass du wohl noch etwas warten musst. Denk allesdings eifach mal darüber nach: im Grunde genommen handelt es sich bei einem Mangneten um Telekinese. Materie wird (aus mit unseren Sinnen nicht erkennbaren Gründen) bewegt. Der einzige Grund, warum dies nicht als Telekinese bezeichnet wird, ist, dass es physikalisch erklärbar ist.

Warten wir erstma ab, was dieses Jahrhundert noch an physikalischen und technischen Rafinessen mit sich bringt, ich denke da wird einiges dabei sein was man sonst nicht für möglich hielte.

LG :)

PS: an alle die anfangs wie ich auf dieses Thema reagierten, den Kopf schüttelten und sich gefragt haben, ob die, die hier schreiben, noch ganz Dicht sind: wenn man genauer darüber nachdenkt, ist es garnicht unwahrscheinlich. Ich z.B. finde die Raltivitätstheorie von Albert Einstein faszinierend und absolut nicht nachvollziehbar. Ich kann mir nicht vorstellen, wie Raum und Zeit zusammenhängen und das man langsamer lebt, wenn man sich schnell bewegt. Ich bin nicht geistig beschränkt, lediglich interessiert an dem, was man nicht weiß.

Achso: dein(e) Freund(in) hat trotzdem nen Schatten oder wollte dich einfach nur austricksen ;) Das, was du von ihm/ihr behauptest, ist aus einem einfachen Grund nicht möglich: wenn er/sie das könnte, würde diese Person reich und berühmt sein und hätte eine Gabe, von der vermutlich jeder Mensch träumt.

Da wirst du wohl nochmal nachfragen müssen, ich schließe mich diesbezüglich Reggid an, dabei handelt es sich wohl um eine Illusion.

@JTKirk2000 JEDER Mensch handelt egoistisch, es gibt keine Altroisten. Jede Form von Altroismus beinhaltet etwas egoistisches, daher ist die Argumentation nicht ganz richtig.

Falls es jemanden interessiert: ich bin übrigens Atheist.

0

Bei dem ganzen Schrott, der hier gepostet wurde, beantworte ich mal deine Frage.

Es ist erstmal wichtig, dass du an die Telekinese glaubst. Schau dir dazu einfach verblüffende Videos auf YouTube an. Wenn du Motivation brauchst, übe die Pyrokinese (Feuer kontrollieren). Ich habe es nach 15 Minuten Training geschafft, die Flamme in eine bestimmte Richtung zu lenken, ohne meine Hände zu bewegen.

"emotionale Verbindung zu dem Objekt" bedeutet, dass du es als ein Teil von dir ansehen musst. Drehe das Psy-Wheel dazu und fixire deinen Blich auf es, während du meditierst. Mach dies mindestens eine halbe Stunde lang.

Jetzt halte deine Hände um das Wheel und stelle dir vor, wie du eine stelle des Wheels wegdrückst. Du kannst auch die ganze Zeit "Dreh dich" denken, dadurch bist du noch fixierter auf das Rad.

Ich hoffe, meine Antwort hat dir geholfen.

Wichtig: Lass dir nicht einreden, Telekinese gibt es nicht. Dann klappt es auch nicht.

Hallo Ravensdusk! Ich will weder das eine oder das andere behaupten. Für mich als Naturwissenschafter zählen nur (wiederholbare) Versuche unter eindeutigen Bedingungen und das Erzielen gleicher oder fast gleicher Ergebnisse, wobei die Anzahl der Versuche keine Rolle spielen darf (innerhalb der mathematischen/statistischen Grenzen). Die einzige "Fernwirkung", die mir bekannt ist, ist der Effekt der verschränkten Teilchen in der Atomphysik. Sichtbar ist da natürlich nichts! Wie schön wäre es, mein Auto mit Konzentration und Gedankenkraft zu bewegen! Ein Teil der Erdölindustrie würde dann "baden gehen" und ich meines Lebens nicht mehr sicher sein!

Wie funktioniert eigentlich dieses "Telekinese"-Zeug?

gar nicht.

auch wenn du's ausdrücklich nicht hören willst, aber ich sags dir trotzdem: sei ein bisschen weniger leichtgläubig und informiere dich über den unsinn.

PS: ich sehe übrigends auch gerne eine gute zaubershow, wirklich faszinierend welche illusionen manche künstler erzeugen können. deswegen glaube ich aber auch nicht gleich, dass dort wirklich jungfrauen zersägt werden.

Sorry, aber: Noch nie wurde Telekinese tatsächlich nachgewiesen.

Der Dir das "gezeigt" hat, hat Dir mit Erfolg etwas vorgemacht. Könnte er sowas wirklich, wäre er schon sehr, sehr bekannt und --- sehr, sehr reich wohl auch.

Überleg doch mal: Warum ist er das nicht? Weil er eine Art finanziell uninteressierter Zen-Meister ist, etwa???

Überleg doch mal: Warum ist er das nicht? Weil er eine Art finanziell uninteressierter Zen-Meister ist, etwa???

Dieser Punkt zumindest ist etwas, was überhaupt nicht maßgeblich ist. Telekinese kann man mit geistigen Gaben vergleichen, die im Neuen Testament der Bibel kurz aufgelistet sind (genauer 1. Korintherbrief Kapitel 12 und 13). Darin enthalten ist aber nicht nur, in welche Richtung diese geistigen Gaben gehen können, sondern was dabei grundlegend wichtig ist und das ist die Nächstenliebe. Diese Gaben sind also nicht dazu da, um Profit zu machen und materiell reich zu werden, sondern dafür da, damit man aus Liebe anderen entsprechend dieser Gaben hilft. Diese Gaben sind Geschenke, die dazu da sind um anderen ebenso freigiebig zu helfen.

Ich habe mal auf einer recht interessanten Seite gelesen, dass es viele Ratschläge gibt, aber die, die etwas bringen sollen, nie kostenlos sind. Sorry, aber genau das ist Blödsinn. Die besten Tipps gibt jemand, der aus Liebe gute Ratschläge gibt und nicht aus Profitgier. Daher sind genau das die besten Tipps, die sowohl Wahrheit enthalten, als auch wegen Wertschätzung der Wahrheit gegeben werden, also kostenlos.

Jemand, der an Geld interessiert ist und nur aufgrund von finanziellen Interessen handelt, der ist auch nur auf materielles Wohl bedacht und nicht darauf, die Gaben, die ihm gegeben sind, dafür einzusetzen, wozu sie gegeben sind. Jemand der diese einfache Wahrheit nicht versteht, der ist auch nicht bereit dazu, entsprechende Erkenntnisse und Möglichkeiten zu erlangen, sofern es sie gibt.

0
@JTKirk2000

aber im konkreten fall (ich verstehe schon worauf du allgemein hinaus willst) könnte er sich doch zumindest quasi im handumdrehen die 1 million von der James Randi Foundation abholen und diese dann spenden. wäre damit nicht mehr leuten geholfen als wenn er im privaten rahmen ein paar shows macht? ;-)

1
@Reggid

So etwas wollte ich auch schon schreiben. Meine Aussage bedeutet doch nicht automatisch, daß ich derartiges nicht verstehe, oder einen möglichen Zusammenhang mangels "Offenheit" o.ä. einfach nicht nachvollziehen könnte. Aber meiner Meinung nach (similar der Deinen) liegt die Wahrscheinlichkeit recht niedrig, daß so etwas wie vom FS geschildert ablief.

Und ich meine nicht (nur) die Unwahrscheinlichkeit der Telekinese an sich. Aber manchmal wird man recht schnell "abgeurteilt". Auch wenn jemandes Füße auf dem Boden stehen, kann der Kopf (bei entsprechender Größe desjenigen) trotzdem in den Wolken sein - oder etwa nicht? ;-)

0
@Reggid

Ich habe, nach meinen bisherigen Erfahrungen, keinen Anlass, an entsprechend geistigen Aussagen der Bibel zu zweifeln. Eher ist eigentlich das Gegenteil der Fall, dass alles, was ich versucht habe, die Aussagen der Bibel bestätigte.

Leider ist es aber in Bezug auf die geistigen Gaben durch eine Quelle, die ich als seelische Erinnerungen verstehe, nur allzu gut verstehe, mit welchen ich meine Ausprägung der Nächstenliebe verbinde. Dieses Verständnis bezieht sich auf eine Wahrheit, die nach irdischen Maßstäben einfach als zu unwahrscheinlich gilt, als dass ich bisher hätte lernen können, darauf zu vertrauen. Es würde natürlich wesentlich leichter fallen, wenn jemand vergleichbares Wissen schon hätte nutzbar machen können.

0

Was möchtest Du wissen?