Wie findet ihr es, wenn Eltern ihren Kinder Hausarrest geben?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Gut, damit lernen Kinder, wie sie sich verhalten sollten 60%
Nicht gut, es lehrt nur, dass Fehler machen nicht erlaubt ist 40%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nicht gut, es lehrt nur, dass Fehler machen nicht erlaubt ist

Ich finde Hausarrest als Erziehungsmethode eher ungeeignet.

Übrigens ist der Hausarrest eine gesetzliche Grauzone. Fällt der Hausarrest aufgrund seiner Ausprägung unter im Gesetz sogenannte "entwürdigende Maßnahmen", ist er jedoch nicht erlaubt (§1631 Abs. 2 BGB). Entwürdigend ist es beispielsweise, wenn das Kind in keinster Weise mehr am sozialen Leben teilhaben darf und zum Beispiel auch von den Familienmahlzeiten ausgeschlossen wird.

Das Problem am Hausarrest ist, dass sich nicht mehr mit dem Fehlverhalten auseinander gesetzt wird. Stattdessen werden die Machtverhältnisse geklärt und das Kind lernt nur "meine Eltern sitzen am längeren Hebel, ich bin machtlos". Manche Kinder werden wütend, weil sie sich unfair behandelt fühlen, wodurch sich eine Hürde zwischen ihnen und den Eltern aufbaut. Das hilft niemandem. Andere Kinder werden ganz still, resignieren und fressen ihren Kummer darüber, dass sie nicht gehört werden und keine Einwirkung auf die Verhältnisse haben, in sich rein. Eine Einsicht in das Fehlverhalten findet so nicht statt.

Stattdessen wäre es viel sinnvoller, die Konsequenz mit dem Fehlverhalten zu verbinden - wenn das Kind etwas kaputt gemacht hat, bei der Reparatur zu helfen, zum Beispiel oder den Gegenstand mit dem eigenen Taschengeld ersetzen.

Gut, damit lernen Kinder, wie sie sich verhalten sollten

Je nach dem, was für ein Mist das Kind gebaut hat, finde ich das eine valide Option. Es sollte Folgen haben, sich nicht an Regeln zu halten, ist ja als Erwachsener dann nicht anders. Und es gehört auch dazu, mit Konsequenzen leben zu müssen.

Das stimmt. Aber trotzdem finde ich Hausarrest ziemlich daneben. Denn man riskiert damit, dass Alles nur noch schlimmer wird und es langfristig der eigentlich schönen Eltern - Kind Beziehung schadet.

1
@Toyan123

Naja, Eltern sollten ihre Kinder gut genug kennen um einzuschätzen, ob eine Strafe effektiv ist oder das Kind in ein psyhchisches Wrack verwandeln. Ich finde Hausarrest jetzt nur bedingt schlimm. Das Kind langweilt sich eben oder verpasst ein Event.

1

Das ist eine echt sehr gute Frage. Ich finde nicht das man Kinder ins Zimmer sperren sollte, damit die nachdenken können was sie getan haben. Ihr Zimmer ist ein Rückzugsort & kein Gefängnis oder eine Arreststelle. Dennoch sollten Kinder gewisse Grenzen kennen & nicht einfach so ihr Ding machen, denn dafür haben die einfach gar kein Vorstellungsvermögen, was ihr Verhalten für Konsequenzen mit sich bringen. Man sollte es ihnen klar machen, was sie getan haben & in Ruhe darüber reden. Wenn das Kind aber so bockig ist, das es nicht reden will, dann würde ich es einfach ignorieren, vor allem wenn es anfängt zu hauen & total aggressiv wird. Wenn das Kind nein sagt & es nicht möchte, haben wir es zu respektieren, genauso wie wenn wir etwas nicht möchten. Es wird runter kommen & sonst versucht man eine Pause zu machen und in 10 Minuten noch mal zu fragen, was los war oder es ist bis dahin sogar schon vergessen. Manchmal sind Kinder einfach überfordert in manchen Situationen und versuchen sich so mit solchen Verhalten wie schreien & weinen sich zu „schützen“.

Mal abgesehen davon, daß ich die Fragestellung sehr anstrengend finde, verstehe ich nicht wie du aus einem Hausarrest ein Einsperren im Kinderzimmer machst?🤔Hausarrest bedeutet für mich das man nicht raus gehen darf, aber sich frei in der Wohnung, bzw. im Haus bewegen darf. Und natürlich dürfen sich Kinder dann auch in ihr Zimmer zurückziehen.

2
@Michel77171

Ja, das war noch mal tiefer rein gegraben. Ich kenne viele Eltern die ihre Kinder ins Zimmer schicken, sobald sie etwas „unartiges“ getan haben. Das war dann einer meiner Beispiele, wo ich noch mal tiefer drauf eingegangen bin. Aber es ändert sich ja nichts an der Antwort. Allgemein Hausarrest gilt für mich dasselbe.

1
Gut, damit lernen Kinder, wie sie sich verhalten sollten

Wie immer kommt es auf die zu Grunde liegende Tat des Kindes an. Wenn Hausrest im jeweiligen Kontext eine logische Konsequenz ist, ist es auch durchaus legitim und hat nicht im Ansatz etwas mit Missbrauch oder autoritären Zwängen zu tun.

Das kommt auf den GRUND an. Manchmal kann Hausarrest eben wirklich sinnvoll sein. Zum Beispiel wenn KInd ständig zu spät kommt ohne Bescheid zu sagen oder wenn es vor lauter draußen spielen zum Wiederholten mal die Hausis nicht hat. Dann kann man sagen erst Hausaufgaben, dann raus. In Ordnung ist es auch wenn KInd draußen MUTWILLIG was kaputt macht und andere dadurch nen Schaden haben

als willkürliche Strafe weil Kind ne Tasse runtergeworfen hat Weil es frech zu mutter war finde ich es aber nicht in Ordnung