Wie findet ihr diese Denkweise der Psychopathen?


14.06.2021, 11:31

Psychopathy has also been shown to be positively associated with dispositional emotional vengeance (Book & Quinsey, 2004). Dispositional emotional vengeance, the tendency towards revenge, is the desire to “get back” at someone in response to a perceived maltreatment. It is associated with an inability to forgive due to increased anger, and is relatively stable across the lifespan (Stuckless & Goranson, 1992). Vengeance is motivated by the desire to bring relief from anger experienced by the vengeful individual

https://ir.ua.edu/bitstream/handle/123456789/3235/file_1.pdf?sequence=1&isAllowed=y

9 Antworten

Das klingt nicht nach einem Psychopathen.

"Selbst auf harmloses und vorsichtiges Feedback reagieren Narzissten wie auf knallharte unangemessene Kritik. Sie reagieren gekränkt und beleidigt, weil das an ihrem Selbstbild kratzen könnte, es köchelt dann innerlich. Die Wut kann allerdings auch leicht zu deutlichen Aggressionen führen."

Dürfte sich wohl in etwa so verhalten und somit wäre er dann eher kein Psychopath.

Aber der Fragesteller sieht sich doch ao gern als einen Psychopathen. Warum machst Du ihm das kaputt?

0
@EvangelionRN

Wenn Du dem Fragesteller nicht nach dem Mund redest, musst Du eine narzisstische Persönlichkeitsstörung haben. Freu Dich schon auf entsprechende Komplimente.

1
@salome77

Naja genau genommen hat sie mir vorhin einen englischen Text geschickt und dann habe ich darauf auch geantwortet. Das ist aber scheinbar gelöscht worden oder ich verwechsel die Fragen. Es war aber der selbe Text den jeder zweite hier bekommt also keine Ahnung was da passiert ist.

0
@EvangelionRN

Das ist das Übliche bei dem Fragesteller. Er ist ein Er und überschüttet Aale mit solchen Komplimenten, die nicht seiner Meinung sind. Schau mal in meinen nach.

Er kopiert auch immer dieselben Texte oder andere Antworten, die ihn bestätigen.

0
@salome77

Du wirfst mir immer vor, dass ich auf Internet nach Sachen suchen, die meine Meinung bestätigen.

Wir nehmen dieses Beispiel:

Ich hatte Debatte vorher, ob man mein Zimmer einfach so betreten kann.

Viele Leute sagten ja ja. Das ist studentenwohnheim etc.

Ich habe auf Internet die Entscheidungen von Bundesverfassungsgericht gebracht, die sowas verbieten. Auch Anwaelte gaben mir Recht.

hier suchte ich keine Bestaetigung. Hier suchte ich Fakten, die meiner richtigen Meinung entsprichen.

0
@Littlejulia2019

Wozu muss man hier nach Fakten suchen wenn man angeblich sowieso immer recht hat und die Antwort schon weiß?

0
@EvangelionRN

Wahrscheinlich sollten die anderen diese Fakten lernen und deren falschen Glauben ändern.

Es lohnt sich aber scheinbar nicht.

Wir leben alle kurzfristig.

Shittes Leben.

0
Ich kenne einen Psychopath

Ich kenne einen Psychopathen... und ich vermute damit bist wieder du gemeint.

der sich Unverhältnismäßig rächt

'Unverhältnismäßig' bitte Kleinschreibung beachten. Passt auch zu dir, nach den ganzen Stories, die du hier erzählt hast, wobei deine Rache wenn ich mich recht entsinne nur nach deinem Dafürhalten unverhältnismäßig schlimm war. Ich empfand die immer eher als putzig. Nervig, aber etwas lächerlich.

wenn ein Idiot/Mobber seine Würde oder Grundrechte oder Persönlichkeitsrecht antastet oder angreift

Nur leider reagierst du halt auch bei Leuten über, die genau das nicht tun, beschimpfst sie dann als Psychopathen oder gestörte, bist komplett unverschämt... Es ist nicht so, als wären das nicht teilweise Verhaltensweisen, die du provoziert hast...

Er verursacht viel Zerstörung finanziell, beruflich, emotional, und psychisch.

Naja, du zerlegst ein paar Wohnungen in Studentenwohnheimen. Alles andere hat sich, denke ich. Das, was du als 'viel Zerstörung beruflich und psychisch' bezeichnest ist un wahrheit vermutlich abgetan mit einem Achselzucken. Um wie viel wollen wir wetten, dass wegen dir noch niemand gefeuert wurde und wenn du dich mal über jemanden beschwert hast, dann ist der ab zu seinem Vorgesetzten, hat sich Rückendeckung abgeholt und damit hatte sich die Sache?

Du verursachst irgendwelchen Studentenwohnheimen Kosten, doch die können das auch ab. Oder Banken, die das auch abkönnen. In erster Linie schadest du aber nur dir selbst.

Ich sagte ihm: Das ist Unverhältnismäßig. Das sind kleinigkeiten. Abhaken und weiterleben.

Das heißt du versuchst dich jetzt in die Rolle von Kristall, Stellwerk und all den anderen wunderbaren Leuten zu versetzen, die dir genau das seit FÜNF Jahren sagen?
Irgendwie bin ich nicht so sicher, ob der Schuh passt...

Er sagte mir: Du findest das Kleinigkeiten. Das ist deine Meinung. Ich finde das aber eine Große Sache. Es ist extrem teuer, mich anzutasten.

Nein, ist es nicht. Und im Endeffekt schadest du auch niemandem, der das nicht abkönnte, würde ich sagen. Ja, du kommst jetzt an, was Deutschland alles in dich investiert hat und so weiter, doch wir wollen mal ganz ernsthaft sein: Das interessiert keinen. Es geht dem Steuerzahler nicht wesentlich schlechter, nur weil du da bist und dem Staat auch nichts. Denn das System, in dem wir leben, ist halt auch anfällig für Parasiten. Die mag niemand und im Endeffekt bist du mit deinem Verhalten selbst dran schuld, wenn dir Ablehnung entgegenschlägt, doch würdest du morgen umfallen oder zurück in die Heimat reisen, würde NIEMAND eine nennenswerte Entlastung verspüren, der wirklich FROH darüber wäre.

Wer froh ist, dem geht es ums Prinzip. Und das ist in meinen Augen auch wichtig und richtig. Doch diese Personen nervst du einfach nur dadurch, dass du dich verhältst, wie du dich verhältst, die haben dadurch nicht wirklich einen irgendwie gearteten Schaden.

Und seien wir mal ehrlich: Ich kann nur für mich sprechen, doch in 20 Jahren werde ich dich mit großer Wahrscheinlichkeit schlicht und einfach vergessen haben. Dann hab ich vielleicht einen Mann, vielleicht hab ich Kinder, vielleicht hab ich einen Job... ich weiß es nicht. Doch feststeht, dass ich mein Leben haben werde und mich vermutlich auch nicht groß darüber kümmern werde was du machst.

Der Zusatz zeigt nur, dass diese Irrationalen Rachegedanken ein Symptom von Psychopathie sein können, nicht dass dein Bekannter, also du, zwangsweise ein Psychopath ist.
Das ist mal wieder sowas von wegen 'wir nehmen eine Eigenschaft und das muss es dann sein'.

Doch nur weil Tywin Lannisters Socken flauschig sind und Löwenbabys auch, sind seine Socken noch lange keine Löwenbabys.

Die Socken. 😁

2

"Ich kenne einen Psychopath, der sich Unverhältnismäßig rächt, wenn ein Idiot/Mobber seine Würde oder Grundrechte oder Persönlichkeitsrecht antastet oder angreift."

Sag doch, dass es wieder um dich geht. Fängst du jetzt schon an, Dialoge mit der Außenwelt als Selbstgespräche zu internalisieren?

Du wirfst mir immer vor, dass ich auf Internet nach Sachen suchen, die meine Meinung bestätigen.

Wir nehmen dieses Beispiel:

Ich hatte Debatte vorher, ob man mein Zimmer einfach so betreten kann.

Viele Leute sagten ja ja. Das ist studentenwohnheim etc.

Ich habe auf Internet die Entscheidungen von Bundesverfassungsgericht gebracht, die sowas verbieten. Auch Anwaelte gaben mir Recht.

hier suchte ich keine Bestaetigung. Hier suchte ich Fakten, die meiner richtigen Meinung entsprichen.

0
@Littlejulia2019

Was hat die Antwort mit meiner zu tun?

"hier suchte ich keine Bestaetigung. Hier suchte ich Fakten, die meiner richtigen Meinung entsprichen."

Lies den Satz nochmal durch. Das ist reif für eine Comedyshow.

4

Redest du wieder von dir in der dritten Person?

Rache bringt nichts. Außer schlechtem Karma. Es macht das Vergangene nicht ungeschehen, befriedigt aber das eigene Gefühl nicht.

Ich warte auf den Tag, wo Karma bei dir zurückschlägt...

Klingt nicht nach einem Psychopathen, sondern eher Narzissten, wenn man mich fragen würde.

Psychopathy has also been shown to be positively associated with dispositional emotional vengeance (Book & Quinsey, 2004). Dispositional emotional vengeance, the tendency towards revenge, is the desire to “get back” at someone in response to a perceived maltreatment. It is associated with an inability to forgive due to increased anger, and is relatively stable across the lifespan (Stuckless & Goranson, 1992). Vengeance is motivated by the desire to bring relief from anger experienced by the vengeful individual

https://ir.ua.edu/bitstream/handle/123456789/3235/file_1.pdf?sequence=1&isAllowed=y

0

Was möchtest Du wissen?