Wie findet ihr den Roman Anfang?

 - (Buch, Literatur, lesen)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

- Zahlen bis einschließlich zwölf werden ausgeschrieben

- Es gibt etwas namens Kommasetzung und diese hat Regeln... "Damit konnte man zwar kein Geld verdienen, aber..." (das Komma kommt vor aber/weil/etc.)

- das/dass: Lies dir den ganzen Text nochmal durch und achte darauf, ob "das" als Artikel gemeint ist oder als Konjunktion.

- Du solltest dir den Text so oder so nochmal durchlesen oder gleich mit einem Rechtschreibprogramm arbeiten, um Rechtschreibfehler zu vermeiden (die werde ich jetzt nicht alle auflisten).

- Die Grammatik ist teilweise fehlerhaft oder unverständlich (hier sind es ebenfalls zu viele Stellen, um sie alle aufzuzählen, und außerdem solltest du selbst dazu in der Lage sein, Fehler zu erkennen und zu verbessern)

- Du hast einige Formatierungsfehler in deinem Text, z.B. lässt du manchmal zwei Leerzeichen zwischen Wörtern statt einem. Außerdem irritiert es etwas, dass zwischen den einzelnen Abschnitten unterschiedlich viele Zeilenumbrüche hast. Zwischen dem ersten und dem zweiten sind es zwei, danach nur noch einer.

Das ist jetzt Nörgeln auf hohem Niveau, aber ich würde auch die Länge der Textabschnitte einigermaßen angleichen, damit du nicht in Kapitel 1 so viele kurze Abschnitte hast, die teilweise nur aus zwei Sätzen bestehen, und in Kapitel 2 direkt so einen riesigen Klotz. Außerdem würde ich die Kapitel noch etwas kenntlicher machen, z.B. für die Überschriften eine etwas größere Schrift verwenden oder gleich eine neue Seite für das nächste Kapitel anfangen.

So wie er jetzt ist, würde ich den Roman nicht veröffentlichen (wenn du das vorhaben solltest). Aber mit der Idee an sich lässt sich bestimmt einiges anfangen. Wegen etwas Kritik solltest du nicht den Mut verlieren. Jeder fängt mal klein an ;)

Woher ich das weiß:Hobby – Ich lese und schreibe ganz gerne

, nein Veröffentlichen würde ich es so ganz bestimmt nicht, aus Kritik lernt man. Vielen Dank

0

Ich würde das ganze nochmal deutlich überarbeiten. Die Sätze wirken teilweise abgehakt. Du trennst teilweise Satzteile ab, die eigentlich zueinander gehören würden. Nach der Daumenregel sagt man auch, dass man Zahlen bis zwölf in nichtwissenschaftlichen Texten ausschreiben sollte, das wirkt flüssiger. Rechtschreib- und Grammatikfehler sind auch noch sehr viele darin. "Vorzeige Sohn" ist so ein Beispiel, das nicht passieren sollte.

Außerdem erwähnst du den Namen des Professors viel zu oft. Du musst variieren, damit es nicht merkwürdig wirkt.

Inhaltlich würde ich sagen, dass es leider eine Ansammlung von Klischees ist. Dass im ersten Satz erwähnt wird, dass der Hauptcharakter stirbt ist in Hardboiled-Detektivromanen sehr häufig. Der verkalkte, hochtrabende Professor, der den Studentinnen hinterhersteigt ist schon sprichwörtlich.

Ich würde mit diesem Anfang nicht weiterlesen. Es zwar nicht möglich ein Buch nach einer halben Seite schon richtig zu bewerten, aber es liest sich einfach nicht gut. Obwohl der Morgen des Protagonisten beschrieben werden soll - inklusive Einkauf beim Bäcker - bekommt man nur etwas über den Professor mit.

Es soll auch kein Detektiv Roman werden sondern nen Thriller, Malcom sieht einen Film ( den er bereits kennt) doch plötzlich ist sein Ende ein anderes

0

Aber danke fürs Lesen und bewerten

0

Das klingt noch sehr roh. Ungefähr so, als würde so einem Freund versuchen deine Idee mündlich zu erklären. Versuch ein paar schönere Übergänge zwischen den Sätzen zu finden und nicht ständig hin und her zu springen.

Die Beschreibung über die Professoren klingt außerdem sehr unreif. So würde eher ein 13 Jähriger über seine Lehrer reden.

Außerdem ist es etwas übertrieben jeden Absatz mit Andeutungen über Malcoms schreckliche Zumunft zu machen. Spätestens beim dritten mal denkt man sich ”ja, ich habs kapiert”

Um es kurz zu sagen: Es kriegt mich nicht.

Ich hab keine Ambition über die erste Seite weiterzulesen, vor allem wegen des klischeeschweren Pofessors.

Finde gut. Besser als ich es schreiben würde.

Danke fürs Lesen

0

Was möchtest Du wissen?