Wie entlockt man einer griesgrämigen Sekretärin ein Lächeln bzw. freundliche Worte?

...komplette Frage anzeigen Ausgebrannte Sekretärin - (Schule, Menschen, Universität) Echt übler Tag - (Schule, Menschen, Universität) Ein Lösungsansatz? - (Schule, Menschen, Universität)

74 Antworten

Vorsicht, Draschomat, du begibst dich da in ein Minenfeld. Du kennst die Dame zu wenig, um die Palette ihrer emotionalen Garderobe zu revolutionieren. Nicht immer birgt eine rauhe Schale einen weichen Kern, mitunter auch einen bitteren. Mancher Mensch hält Freundlichkeit während des Dienstalltags für eine unangebrachte Vermischung von Beruflichem und Privatem. Vielleicht verachtet eure Sekretärin die Studenten, vielleicht glaubt sie sich selbst von ihnen verachtet und genießt es, dass die Studenten sich hier im Sekretariat ihrer Herrschaft fügen müssen.

Da ist es nur natürlich, dass deinem Morgengruß, den du, um die Eiseskälte des Sekretariats zu überwinden, vielleicht eine Spur zu laut vorgebracht hast und etwas zu triumphierend („Wirst schon sehen, wie freundlich ich sein kann, alter Drachen!“), nichts anderes folgt als die höchst rationelle Erwiderung einer hochgezogenen Braue: „Der Herr Student will sich also lustig machen? Provozieren will er mich, um mich hinterrücks verlachen zu können? Treib’s nicht zu weit, lieber Freund!“ – Schenk ihr Blumen, schenk ihr Pralinen, und du machst die Sache schlimmer.

Es ist ja nicht so, dass die gute Frau nicht wüsste, wie sie auf ihre Mitmenschen wirkt oder einen Troll im Ohr sitzen hätte, der sie gegen ihren Willen zur Übellaunigkeit zwänge. Freundliche Reaktionen müssen sie glauben machen, nicht deutlich genug gewesen zu sein.

Versuch’s einmal mit einem bärbeißig geknurrten „Morgen!“ – das erzeugt vielleicht genau das positive Echo, das sich von einem gezwitscherten „Einen wunderschönen, guten Morgen, Frau Permaneder!“ nicht erhoffen ließe. Denn so zeigst du der Sekretärin, dass du dich ihrem Reglement unterordnest, sie aber nicht grußlos ignorierst.

Bestehst du trotz allem darauf, dich mit ihr in ein gutes Verhältnis setzen zu müssen, probier es mit Suggestion. Rede dir ein, die Dame sei dir durchaus wohlgesinnt, zeige es eben nur nicht! Möglicherweise beeinflusst das deine Ausstrahlung so, dass sich tatsächlich etwas davon auf ihr Gemüt überträgt. Antizipiere in deiner Vorstellung bereits das freundlich umgängliche Verhältnis, das du erst zu erreichen strebst. So wird in deinem Benehmen nicht jenes angestrengte Wohlwollen liegen, das viele Eroberungen schon im Anfang scheitern lässt. (Das klingt alles ein bisschen esoterisch, und fürs Gelingen stehe ich nicht ein.)

Viel Glück, du tapferer Mensch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sanne172 25.11.2010, 13:53

Tolle Antwort! :-)

1
Draschomat 25.11.2010, 19:37

Vielen Dank für dieses (nicht nur) sprachliche Highlight! :-))

0
user8743 29.11.2010, 21:53

beifallklatsch

1
koch234 01.12.2010, 00:53

bravissimo! Dieser Aspekt kam bislang zu kurz :))

1
gracchus 27.12.2010, 21:01

Danke sehr! Darf der Stern so verstanden werden, dass deine Mission erfolgreich war und die Welt um eine(n) Grantler(in) ärmer?

1
Constantine77 10.06.2012, 00:18

******************GENIAL*************************

2

"Sie sehen so traurig aus. Haben Sie Kummer? Können wir Ihnen irgendwie helfen?"

Wenn Sie Ihre positive Grundhaltung dieser Frau in diesem Sekretariat immer einfach nur überstülpen, wird sie davon nicht freundlich werden. Solange die Dame nicht gesagt bekommt, dass ihr Verhalten die Besucher des Sekretariats gruselt, wird sie möglicherweise gar nicht registrieren, was sie da tut. Solange diese Sekretärin und Sie nicht wissen, WARUM sie so unfreundlich ist, kann man auch keine Abhilfe schaffen.

Je nachdem kann man auch mit der folgenden Frage etwas in Bewegung bringen: "Entschuldigen Sie, aber ich habe immer das Gefühl, Sie wollen mich so schnell wie möglich wieder los werden. Haben ich Ihnen irgendwas getan? Sie sehen so wütend aus?"

Es gibt auch Situationen, wo man einen Kummer aufbrechen kann, indem man einfach mal einen Blumenstrauß (aber fertig geöffnet mit Vase und Wasser!) in das Sekretariat bringt mit dem Hinweis: "Die sind für Sie, damit Sie etwas haben, an dem sie sich freuen können."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Draschomat 25.11.2010, 11:10

Du schreibst wahre Worte...danke dafür! :-)

0

Hallo!

Wow! Ich bin sprachlos, dass so eine Ratlosigkeit von einem Studenten kommt :-)

Also diese Bemerkung meine ich keinesfalls böse - aber es trifft wohl den Nagel auf den Kopf.

Ich arbeite in einem großen Spital und habe viel, wenn auch nur sekundär, mit Studenten zu tun.

Wie soll ich sagen ohne, dass es böse rüberkommt. Ich nehm die Frage ernst, da sie mich schwer überrascht und hoffe, dass meine Antwort auch ernst aber nicht allzu persönlich genommen wird ;-)

Studenten sind für uns "Normalvolk" (da sieht man ja schon den Unterschied) ziemlich hochnässig und abgehoben. Sie wirken völlig unreif wobei sie alle schon ein gewissen Alter haben. Ich denke, wenn ich studiere dann muß ich geistig ja auch reif sein - was man da aber oft so sieht und hört wenn man durchs Haus geht - da kommt mir das Grauen.

Es gibt selten ein Grüßen. Sie stehen dann einfach im Behandlungsraum und punkt. Für mich wirkt das als ziemlich plump. Vielleicht ist es aber auch Unsicherheit. So gut jetzt stehen sie alle im Raum und machen nix !! Nix Niente!! ... Sie stehen wie Bäume da und bewegen sich keinen mm. Selbst wenn sie merken, dass sie im Weg stehen. Mann muß sie bitten - von mitdenken keine Spur. Nur selten kommt echtes Interesse.

Ich persönlich bin da sehr streng mit meiner persönlichen Beurteilung. Ich unterscheide echtes Interesse und hochnässiges besserwisserisches Geplapper - auswendiglernen kann ein jeder Sonderschüler.

Kurz - die Behandlung wirkt immer etwas von oben herab - das kommt natürlich beim "Normalvolk" nicht gut an.

Diese Sekretärin, von der du gesprochen hast, hmm, harter Knochen ;-) Aber ehrlich gesagt, pfeif doch drauf. Es gibt immer Menschen mit denen man nicht kann und eine Sekretärin kann dir ja die Hilfe, die du als Student brauchst, nicht verwehren. Aber sie muß dich nicht mögen. :-)

Vielleicht gehst du mal in dich und überlegst mal ob du vielleicht auch einer von denen sein könntest, der andere ein bissl von oben herab behandelt? Vielleicht fällt es dir nicht auf.

Was ich aber zu deiner oder Eurer Entschuldigung vielleicht mal zugeben müßte: Vielleicht ist es einfach die soziale Herkunft. Ich meine damit natürlich nicht, dass jeder der nnicht studiert ein Sozialfall ist. Aber ich kann mir vorstellen, dass viele einfach anders erzogen wurden. Hmm - ich glaube da könnte man jetzt weit ausholen :-)

Fakt ist - lass den Drachen und bemüh dich lieber bei denen die sich drüber freuen, da gibts viele ;-) Sie würden dich dann komplett anders sehen - probiers mal.

Lg Phangoria

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Draschomat 01.12.2010, 19:39

Danke für deine ausführliche Antwort!

Studenten sind für uns "Normalvolk" (da sieht man ja schon den Unterschied) ziemlich hochnässig und abgehoben. Sie wirken völlig unreif wobei sie alle schon ein gewissen Alter haben.

Diese Pauschalisierung kann ich nicht bestätigen, auch wenn diese Art von Studenten natürlich existiert (neben vielen anderen). Also bitte die Menschen nicht in Studenten und Nicht-Studenten einteilen (am besten Menschen nie irgendwie kategorisieren)! :-)

0

Die scheint a weng überfordert zu sein. Ihr wollt ihr das Paradies geben ;)? Gut - das heißt: ihr wollt, dass sie glücklich ist, bei der Arbeit und sich freut, od zumindest freundlich reagiert, wenn jm. eine Frage hat?

Zeigt ihr, dass ihr sie wertschätzt. Dass sie nicht nur die blöde Zicke ist, (sie weiß, dass ihr das von ihr denkt und sie würds sicherlich gern ändern).

Ich würde so ein Plakat machen, auf dem viele unterschreiben und eben sowas drauf steht wie "Danke, dass wir Sie haben!" Kann sie sich ins Sekretariat hängen und wird jeden Tag drauf schauen und sehn: hey, da hat jm. an mich gedacht und den Schülern bin ich nicht scheiß egal und sie wertschätzen mich und meine Arbeit.

Ab und an Blumen mitbringen, Süßigkeiten,.. irgendwas. Überraschungen, die den stressigen Alltag aufhellen und versüßen.

Ihr mögt sie, ihr braucht sie. Sie ist gern für euch da, hat aber keine Zeit weil überfordert. Kann man entweder versuchen sie zu entlasten, oder ihr das Gefühl zu geben, dass der Stress es wert ist und man sie schätzt, dass sie so viel macht etc..

Joah.. ein Geben und Nehmen ;-)

Peace!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Draschomat 06.12.2010, 16:52

Danke für deine hilfreiche Antwort! :-)

0

Oft hilft es schon, wenn man selbst ein Lächeln auf den Lippen hat. Die meisten Menschen lächeln dann einfach zurück. Natürlich könntet ihr auch was ganz anderes versuchen: Schickt ihr doch einfach mal ne Packung Pralinen oder Blumen als Dankeschön für ihre harte Arbeit, was natürlich ohne ironischen Unterton und ohne Spaß ankommen muss, damit sie es ernstnehmen kann. Ich glaube, jeder Mensch freut sich über Lob und Anerkennung. Sekretärinnen sind da keine Ausnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich musste sehr schmunzeln. Da werden Erinnerungen wach. Die ewig schlecht gelaunte Sekretärin des Instituts. Egal, obs regnet oder die Sonne scheint oder man sie anlacht oder zurückmotzt. Der Gesichtsausdruck bleibt immer der Gleiche. Ein Gedanke nahm mich auch kurz gefangen: Vielleicht liegts an der Instituion Uni? Denn bei mir wars leider keine Eintagsfliege. Es war eine Überraschung, wenn eine mal lächelte und nicht so tat, als würde man sie stören. Vielleicht wurde es auch im Anforderungsprofil gefordert: Bitte nicht lächeln, wenn Studenten kommen. Irgendwann habe ich einfach nicht mehr darauf reagiert. Ich war grundsätzlich nett. Wenn sie mich anschnautzte, habe ich einfach so getan, als hätte sie mir nett geantwortet: Oh, wie nett von ihnen, dass sie das zu mir sagen. Bei mir wurde ein Wunder wahr. Irgendwann hat sie mich doch mal kurz angelächelt und auch kam es mir vor, dass sie nicht mehr ganz so ungnädig war. Ich muss aber auch sagen, bei manchen hats geklappt. Andere waren harte Knochen und nicht zu einem Lächeln zu bekehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Draschomat 10.06.2012, 12:53

Mittlerweile kann ich sagen, dass es sich hierbei um einen sehr harten Knochen handelt. Aber was soll's, ich muss nur sehr selten in besagtes Büro... ;-)

1

Für den Anfang würd ich dafür sorgen, dass ALLE ihr freundlich begegnen udn beispielsweise ein DANKESCHÖN über die Lippen bringen, wenn sie etwas von der Sekretärin bekommen. Cool ist natürlich auch, wenn ihr Zeitungen oder Newsletter für die Studentenschaft habt und mal ein paar Porträts der Leute macht, die für euch eine Menge Arbeit machen...und schaut, dass die Porträts authentisch sind, nur ein wenig bauchpinslerisch und dass die Porträtierten eine Chance haben, auch mal zu schildern, was aus ihrer Sicht alles schief läuft...dann klappt das auch!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Draschomat 29.11.2010, 00:02

Interessante Idee - danke! :-)

0

Sorry dass ich es so sage aber in vielen Fällen kann ich mir gut Vorstellen dass solche Menschen chronisch untervögelt sind. Ich bin mir sicher, das ließe sich auch Wissenschaftlich nachweisen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie soll einfach kompetent und sachlich ihren Job machen,ob sie dabei nun lächelt oder nicht kann Dir doch eigentlich egal sein..wenn jemand so griesgrämig durchs Leben zieht:Immer lassen!du verlässt nach Deiem Anliegen das Büro und die Sache ist erledigt..und genau so würde ich sie das auch spüren lassen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Facegrabber oder einfach eine schachtel Pralinen. Vielleicht solltest du ihr auch einfach mal sagen, dass sie ihre Arbeit gut macht. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gründe für ihr grießgrämiges Auftreten mag es viele geben. Unzufriedenheit mit sich oder der Arbeit, schlechte Arbeitsbedingungen oder Bezahlung.... Ich würde einfach weiter freundlich bleiben und die Sekretärin anlächeln, wenn ich sie sehe. Auf dem Flur kann man ihr ruhig mal die Tür aufhalten oder sich generell nach ihrem Befinden erkundigen. Eine Kleinigkeit wie Blumen oder etwas zum Naschen muntert sie sicher auf. Achtet aber darauf, dass sie das nicht als plumpe Anmache auffasst. Die meisten Menschen sind viel zugänglicher, wen man ehrliches Interesse an ihnen (Gefühle, Privates, etc.) zeigt und ihnen dadurch vermittelt, das man sie schätzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die Dame der bayrisch/österreichischen Spezies der Grantler anzugehören scheint, dürfte es schwierig werden, an ihrem Verhalten etwas zu verändern.

…jedenfalls, wenn man Ottfried Fischer glauben darf (aus seinem Buch „Extrem Bayrisch“):

Seine Definition Grantler: …mürrisch, übellaunig, ein Mensch, dem nichts recht zu machen ist.

Der Grantler weiß, dass er mit Lachen (lächeln) die Leute nur verschreckt… (da sie es nicht von ihm gewohnt sind)

Der Grantler zeigt durch sein Verhalten, dass er ein Menschenfreund ist – allerdings einer, dem man es nicht anmerkt.

Man kann nur ganz selten erleben, dass sich im grantigen Gesicht eine kaum merkliche Verschiebung andeutet die man mit versuchtem Schmunzelansatz beschreiben könnte. In einem solchen Fall setzt der Grantler schnell das nächste Wort, um bloß nicht beim unkeuschen Akt des Grinsens erwischt zu werden.

Tipp von ihm im Umgang mit einem Grantler: …das Verhalten nachsichtig als gefühlte Unhöflichkeit einstufen.

.

.

Mein Fazit: Der Versuch die Sekretärin mit kleinen Aufmerksamkeiten oder Einfühlungsvermögen/Verständnis für ihre Situation umzustimmen ist umsetzenswert. Wenn das aber nicht funktioniert, muss man sie als Grantlerin akzeptieren. Damit ist ihr Wirkungsort leider nicht zu einem „herzerwärmendem Fleckchen Paradies“ (für euch) zu machen, außer vielleicht für diejenigen, die einen ähnlichen Grant entgegensetzen können und dadurch von ihr „verstanden“ werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Draschomat 28.11.2010, 23:50

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort und das sehr passende Video! :-D

0

Ich war Sekretätin un kenne auch solche Sekretärinnen die griesgrämig sind, vorallem wenn Konkurrenz da ist. Vielleicht hat sie auch Streß mit ihrem Chef. Ich schlage vor, schenkt ihr einen Blumenstrauß mit einer schönen Karte und schreibt darauf:"Jeder Tag an dam man nicht lächelt, ist ein velorener Tag." ODER ein Plakat mit der Aufschrift:"Vorsicht, Vorzimmerlöwin".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche es doch mal mit Deinem gewinnenden Charme..sicher könnte sie dann auch nicht widerstehen und der nächste Besuch bei der im Moment ausgebrannten Sekretärin würde für Dich ein Erlebnis werden?? Ich wünsche es Dir von Herzen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Draschomat 24.11.2010, 20:36

Vielleicht ist sie dann nicht mehr ausgebrannt, sondern entbrannt. :-D

0
amdros 24.11.2010, 20:40

Das wärs bezweifele allerdings, daß das in Deinem Interesse wäre..oder??? grins

0

Manchmal muß man sich nicht schämen sich auch mal selbst zum Affen zu machen! Ich arbeite in der Altenpflege und ich entlocke (frei nach dem Vorbild von Patch Adams) auch den griesgrämigsten Patienten ein Lächeln, wenn ich mit meinem Knall gelben Regenhut (bekannt in der Kinderserie "Paddington") meine Schicht antrete!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kennst doch sicher wichteln bewichtel sie doch jede woche ein kleines geschenk und sie hat keine ahnung von wem es ist und am letzten tag lösst ihr die sache auf wahr doch ne gute idee sie würde sich dann jedes mal schon fragen: was werde ich heute bekommen? wer gibt sich da so große mühe für mich?

und sollte sie , was ich aber nicht glaube, sich darüber beschweren, wars halt niemand

aber da währe sie selber ganz schön blöd viel Glück und Viel spaß carina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eben Menschen, die zum Lachen in den Keller gehen müssen. Sind Tag für Tag nicht bester Laune. Wer weiss, welche Probleme dieser Mensch hat. Ich würde dieser Sekretärin freundlich entgegentreten. Vielleicht mal ein kleines Präsent, Tafel Schokolade oder eine andere Aufmerksamkeit schenken.Lobe sie ab und zu mal und sage ihr ein Danke, wenn sie für dich etwas ereldigt hat. Das wirkt sicher. Wenn alles nichts nützt, dann schenke ihr einen Spiegel und sage ihr, sie solle da mal reinschauen und lächeln. Reaktion allerdings nicht vorhersehbar !!!!! Wir hatten mal in unserem Büro eine Sekretärin die nahm es offenbar mit der Hygiene nicht so ernst und verbreitete einen Duft, der selbst Männernasen rümpfen liess. Wir haben ihr zum Geburtstag Waschlotion, Seife und einen Waschlappen geschenkt. Das hat gewirkt. Wie, das möchte ich hier nicht sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Menschen sind einfach zu verbittert. Ich würde sie freundlich grüßen und wenn nichts zurück kommt würde ich sie frage (natürlich höflich und freundlich) warum sie denn nicht zurück grüßt und ob sie ein Problehm mit mir hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast verschiedene Möglichkeiten der Unfreundlichkeit in Person zu begegnen: > Nimm die Dame wahr als gestresste (und das ist sie bestimmt!) Mitarbeiterin der Uni und bringe ihr Verständnis (authentisches) entegegen, indem du kommunizierst, dass du ihre Arbeit sehr schätzt und weisst, wie streng sie es hat. Oft hilft sowas Wunder. > Du gehst die Sache etwas offensiver an und fragst sie, warum sie stets so unfreundlich ist, du bist es ja schliesslich auch nicht. Du stellst ihr also ganz direkt diese Frage. Erwarte aber bitte keine Verbesserung ihres Zustandes :-) > Schenke ihr eine Blume und wünsche dir dafür ein Lächeln > Lass sie links liegen und erledige deine Anliegen wie gehabt: schnell! Viel Spass beim Ausprobieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Draschomat 24.11.2010, 20:10

Danke für deine Vorschläge - besonders der erste gefällt mir. :-)

0
Nachtflug 24.11.2010, 20:23

Ja, wenn sie sich verstanden fühlt, ist das schon die halbe Miete.

0
auchmama 24.11.2010, 21:05
@Nachtflug

...vorausgesetzt sie äußert, was man dann verstehen könnte! Leider gibt es auch die grundlos muffeligen Zeitgenossen.

0

Ich würde der Sekretärin mal einen Kaffee mitbringnen und kommentarlos mit einem Lächeln hinstellen, also bei mir hilft das immer!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?