Wie entferne ich am besten Fellknoten von meiner Halbangora Katze?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich wiederhole nur ungern, was die anderen bereits sagten, doch möchte ich einen Punkt ganz besonders betonen: beim Herausschneiden unbedingt darauf achten, daß Du Deiner Katze NIEMALS, unter KEINEN Umständen dabei Schmerzen zufügst, indem Du sie bspw.versehentlich mit der Schere zwickst. Denn das vergißt sie Dir nie, und Du hast fürderhin große Schwierigkeiten, das je wieder ohne Zwang probieren zu dürfen.

Sei also sehr geduldig dabei und umsichtig, vielleicht auch, indem Du nicht alles auf einmal herausschneidest, sondern nur immer so lange, wie die Geduld Deiner Mieze reicht.

Dann sollte das klappen, ohne daß sie ihr Vertrauen verliert, und Du jedesmal zum Tierarzt mußt deswegen. Narkosen nämlich belasten Dein Tier schon sehr, das läßt sich vermeiden.

Fellbatzen passieren, auch bei stetem Bürsten, immer wieder. Hatte einen Kater, der war auf Bürste UND Schere allergisch, das war kein Spaß, wenn ich ihm bei der Fellpflege helfen mußte.

Wünsche Dir gutes Gelingen!

Ich stimme Dir voll und ganz zu! DH!

Ich habe es so gelöst, dass ich mit einer spitzen Nagelschere die Knoten aufschneide, dann werden es immer mehr und kleinere Knoten, die man dann besser wegschneiden kann.

Zu beachten ist natürlich, wie Du schon gesagt hast, dass man die Katze auf keinen Fall sticht, zwickt oder schneidet, denn dann war's das für's Erste. Um das zu verhindern, sollte man immer vom Körper wegschneiden und möglichst einen "Sicherheitsabstand" zur Haut des Tieres wählen, um ja nur die Haare zu schneiden und zu entfernen. Man kann sich ja langsam annähern zur Haut und öfters schneiden.

Am besten schneidet man, wenn die Mieze (am Rücken) schläft, oder sehr entspannt ist, damit sie möglichst wenig davon mitbekommt. Von Narkosen halte ich absolut gar nichts, allerhöchstens in einem kritischen Notfall.

Bei meiner Katze waren alle Knoten im Brust und Bauchbereich, bzw. im Bereich unter allen Beinen. Da sie sich dort ungern bürsten lässt und am meisten Bewegung im Spiel ist, ist es verständlich, dass dort die meisten Knoten entstehen. Dennoch ist es wahrscheinlich meine Schuld gewesen, da ich das Bürsten in der letzten Zeit vernachlässigt habe. Trotzdem konnte ich relativ ungehindert schneiden, während die Katze halbschlafend dalag.

Noch eine Bemerkung zum Schluss: Man kann nicht vorsichtig und behutsam genug sein!

0
@0utlaw

Danke für die Auszeichnung, Outlaw! Und das Knotenproblem hast Du super gelöst - ich werde mir an Dir auch ein Beispiel nehmen - mein Halblanghaarkater hat durch die vielen Kletten nun auch Knoten bekommen. Seufz!

0

Auch bei täglichem Bürsten und Kämmen (beides ist wichtig) lassen sich Knötchen nicht vermeiden! es gibt spezielle Entfilzmesser, die kleinere Knoten durchtrennen können. Bei größeren hilft nur die Schere. Wenn sie zu nah an der haut sitzen kannst du es auch mit einer Haarschneidemaschine versuchen, das lassen sich allerdings nicht alle gefallen. Ich würde auf jeden Fall eine Narkose umgehen solange es geht. Wenn die Knoten allerdings zu Filzplatten werden, müssen diese professionell entfernt werden. Die Filzplatten sind sehr schwer und reizen somit ständig die Haut, das bereitet der Katze Schmerzen und muss nun wirklich nicht sein

Ohne Rausschneiden wird das nichts. Und in Zukunft regelmäßiger bürsten, dann entstehen auch keine Knoten.

Was möchtest Du wissen?