Wie bringe ich meinem Mann die Ordnung bei?

11 Antworten

Frage Ihn mal, ob ihm die Geringschätzung, die er durch sein Handeln (oder Unterlassen) ausdrückt, bewußt ist und ob es seine beabsichtigte Intention ist diese Partnerschaft auf die Basis Leistungsnehmer und -erbringer zu verschieben, für die Du nicht zur Verfügung stehst!

sehr schön ausgedrückt!

0

Eigentlich habe ich ja auch nicht so viel Zeit zu putzen die kleinen sind erst 2 Monate und kosten auch viel Zeit! Ich habe nurnoch sehr wenig schlaf! Nur zum ausruhen komme ich nicht! Er hat auch einen Hund der haart wie sau und das ist ihm auch egal! Der nervt nur rum weil er nicht ausgelastet ist,weil er zu wenig Zeit für ihn hat! Und alles bleibt an mir hängen!

man kann niemanden erziehen oder verändern, das kann man nur selber bei sich tun wenn man einsieht dass es falsch ist somit kannst du nur auf einen zufall hoffen indem dein mann selber der leidtragende ist der durch seine unordnung leiden muß

wenn er mal was sucht auf keinen fall helfen wenn er ein hemd anziehen möchte und das noch irgendwo rumliegt und er es jetzt nicht anziehen kann weil er es nicht zur wäsche gegeben hat vieleicht fällt dir nochmehr ein, du kennst eure wohnung gut und kannst vieleicht auch nachhelfen dinge zu verstecken die er dann lange suchen muß und dann irgendwann mal einsicht hat

vieleicht kannst du auch hilfe bei einem therapeuten bekommen

Dein Mann hat vor 5 Minuten die gleiche Frage gestellt. Allerdings mit dem Inhalt, wie er seiner Frau beibringt, dass er Tag und Nacht schuftet, um die Kohle herbeizubringen und jetzt auch für 4 sorgen muss (inkl. Frau und Zwillinge), alles teuerer geworden ist und die Jobaussichten auch nicht mehr so rosig sind, aber kaum kommt er mal Heim, jammert seine Frau rum, er hätte seine Jacke mal wo hängen lassen und will, dass alles wie unbenutzt aussieht und will ihn jetzt auch noch "erziehen".

er ist stundent und arbeitet nicht

0
@mama3107

Ja, dann sag dem Sch*ißkerl, dass er mal mit anpacken soll, sonst fühlst du dich nicht genügend gewürdigt. So geht's ja nicht.

Ich hab für mich mal festgestellt, dass Frauen ein anderes Verständniss von Sauberkeit haben. Ich denke, wir Männer räumen die Sachen weg, räumen auf usw. usf., aber eben nicht ständig. Es genügt doch, wenn man ein oder zwei Zeiten am Tag bestimmt, wo alles picobello sauber sein sollte. Aber eben auch einen Freiraum, wo man nicht zwanghaft alles bewohnte als schmutzig ansieht.

Einigt euch doch mal auf eine Aufgabenteilung oder auf Uhrzeiten. Denn z.B. gleich nach dem Essen ist man oft träge, nach dem Studium auch. Aber sagen, dass bis zum Abendessen alles top sein muss, wäre vielleicht ein Mittelweg. Und mit Zwillingen.... Ich habe auch 2 Töchter, die Kleine ist jetzt 9 Monate... Wenig Schlaf, viel zu tun. Und bei 2 Babys. Also, wenn der Grund nicht die Überbeschäftigung deines Mannes ist, bin ich auf deiner Seite hehe

0

Das Problem kenne ich und konnte es auch nicht so richtig lösen. Ich habe aber eine dekorative Kiste/Korb angeschafft, mit dem ich, wenn er weg ist durch die Wohnung laufen und alles! reinwerfe. Wenn er was braucht kann er es dann ja raussuchen.

Auch eine "nette" Idee.

0