Wie berechnet man die Zuschläge?

4 Antworten

Hallo,

dazu müsste man erst einmal wissen, zu welchem Tarifkreis dein Arbeitsplatz zählt um dann im Lohntarifvertrag nach zu lesen, wie genau die Zuschlagsregelung ist.

Berechnet wird er natürlich immer vom Brutto-Stundenlohn, also 

8,50 € + 50 %  = 12,75 €

Für jede geleistete Stunde bekommst du einen Zuschlag, der sich prozentual an deinem Stundenlohn orientiert. Wie hoch der ist, sollte in dem für deinen Betrieb gültigen Tarifvertrag oder aber in deinem Arbeitsvertrag stehen.


das ist ganz einfache Prozentrechnung. 

zuschläge für nacht-und extraschichten später bekommen?

Ist es rechtens,dass meine Zuschläge für Nacht- Wochenendschichten erst einen Monat berechnet werden und ich dafür einen "Vorschuß" bekomme,den ich in 5 Monatsraten abzahlen soll???

...zur Frage

wie berechnet man überstunden zuschläge wenn ich zb 100 überstunden gemacht habe mit was wird das mal genommen?

...zur Frage

Bekommt man Zuschläge, wenn man bei einer Tankstelle nachts, oder sonntags arbeitet?

...zur Frage

Wie berechnen sich die Zuschläge im TVÖD, z.B. Sonntagsarbeit 100%, ist Grundlage immer der Stundenlohn der Stufe 1 einer Entgeltgruppe?

Hallo, im TVÖD sind für die Krankenhäuser (Gesundheits- und Krankenpflege) gewisse Zuschläge geregelt, z.B. Sonntagsarbeit 100 %, Nachtarbeit 20% usw. Nach welchem Stundensatz werden diese Zuschläge berechnet, gibt es da genaue Infos? Sind die Zuschläge statisch, oder ändern sie sich mit der Stufe? Das heißt, ist Grundlage der Berechnung immer Stufe 1 der Entgeltgruppe? Oder doch die aktuelle Stufe, was bedeuten würde, dass mit Aufstieg in eine Stufe die Zuschläge steigen? Wo finde ich die entsprechenden Stundensätze?

...zur Frage

Stundenlohn und Zuschlagsberechnung

Hallo,

ich habe gerade ein Problem mit meinem AG. Ich arbeite nachts in der Warenverräumung in einem Supermarkt (a) für eine Fremdfirma (b) -> b arbeitet im Auftrag für a

Mir wurde zum Jahresanfang die Stellvertretung für die Teamleitung bei uns angeboten und ich sollte dafür einen Stundenlohn von 7,50€ erhalten. Laut meinen Abrechnungen und den ständigen Aussagen der Personalabteilung ist das so in der Abrechnung richtig berechnet und wird so gemacht. Meine Normalstunden werden mit 6,12€ + 0,88€ Übertariflichezulage (um auf 7€/h vor der Stellvertretung) + 0,50€ Leistungszulage seit Jahresanfang für die Stellvertretung vergütet. Durch die Nacht- und Sonntagsarbeit, bekomme ich 15% für den NAcht- und 100% für den Sonntgaszuschlag (50% davon sind steuerfrei, die anderen 50% davon muss ich versteuern). Die Zuschläe werden aber nur von 6,12€ + 0,88€ Übertrariflicher Zulage berechnet. Heist isch bekomme 7,50€/h für den Normallohn und meine Zuschläge werden von 7€/h berechnet. Bei uns lag weder der Mantel- u. Entgelttarifvertrag bei der Vertragsunterzeichnung vor, noch zur Veränderung zur Stellvertretung, noch existiert bei uns einer in den man reinschauen kann. Der AG händigt diesen auch nicht aus. Ich müsste erst in die Gewerkschaft eintreten um diesen zu bekommen.

Meines erachtens müssten, die Zuschläge auch von den 7,50€/h berechnet werden. Bin aber im Internet nicht wirklich fündig geworden.

Kann mir jemand helfen?

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?