Wie bekomme ich meinen Sohn aus dem Haus?

13 Antworten

So rein aus dem Bauchgefühl glaube ich nicht, dass er gesetzlich noch Anspruch auf Unterstützung hat - ich meine, bis zu einem Alter von 27 Jahren unter bestimmten Voraussetzungen (erstes Studium o.ä.), aber dafür müsste er erstmal in die Pötte kommen... Ansonsten: rigoros den Geldhahn zu; wenn es sein muss, die Schränke und den Kühlschrank mit Schloss sichern, seine Wäsche nicht mehr waschen, sondern schön wieder zurück in sein Zimmer bringen - vielleicht zusammen mit der Bedienungsanleitung der Waschmaschine, etc. Also NICHTS, keinen Handschlag, gar nichts mehr für ihn tun. Stattdessen anbieten: ich wasche EINE Ladung Deiner Wäsche, sobald Du umgemeldet bist. o.ä. Dann diese Drohungen und Beleidigungen besonders vor seinem kleinen Bruder: GEHT GAR NICHT! Ihm das deutlich machen, in allem Fristen setzen, mit Konsequenzen drohen und die vor allem dann auch umsetzen. Klingt alles ein bisschen nach den Erziehungsmethoden für kleine Kinder - aber so benimmt er sich schließlich auch. Und ganz wichtig (wenn überhaupt noch möglich...): sachlich bleiben, ihm klar machen, dass Ihr ihm nichts Böses wollt, aber auch ein eigenes Leben habt, er aber jetzt erwachsen ist und schleunigst selbst ein eigenes Leben (mit allem, was dazu gehört) beginnen sollte.

Er ist 25 Jahre alt, somit seid ihr nicht mehr Unterhaltspflichtig. Ich würde ihn von der Polizei aus der Wohnung holen lassen und ihm seine Sachen direkt hinterher schmeissen. Auf Grund der Bedrohungen würde ich auch mal einen Anwalt konsultieren, evtl. wäre da auch ein Kontaktverbot möglich.

ja sicher, ist klar, du zahlst ja keine steuern

0
@ThothAmon

Wie kommst du denn darauf, dass ich keine Steuern zahle? Ich zahle Steuern und nicht zu knapp! Ich bin auch nicht scharf drauf, dass solche Faulpelze auf Steuerzahlers Kosten leben. Aber in dem Fall zahle ich gerne, denn diesem Jungen Mann wird das JobCenter sehr schnell zeigen, wo es lang geht und er wird seinen Hintern bewegen müssen, wenn er nicht früher oder später eine komplette Sperre riskieren will. Aber vielleicht täte es ihm ja mal ganz gut unter einer Brücke zu campieren.

2

Eigentlich habt ihr mir alle das bestätigt was ich selber im inneren schon weiß. ER MUSS RAUS. Es ist schlimm wie er sich entwickelt hat. Früher habe ich auch so geurteilt wie einige hier, da sind die Eltern Schuld. Doch ich musste leider derartige Erfahrungen machen. Im Freundes und Bekanntenkreis sagen sie auch, das ich und Mann alles getan haben was in unserer macht stand. Sie können das auch alle nicht verstehen. Bisher kam er mit seinen Lügen durch, doch wenn man ihn eine Weile kennt steigt man dahinter. Es sind so viele Dinge die drum herum sind. Er hat Schulden (Handyvertrag, Miete, Arge - zu viel kassierte Leistungen vor einem Jahr etc.) Ich habe ihm immer meine Hilfe angeboten. War immer da wenn er mich brauchte, genau wie mein Mann. Doch er nutzt es schamlos aus. Gespräche hatten wir zu Hauff. Wir haben ihm das klar gemacht, das es so nicht geht. das auch der kleine darunter leidet. Das es so kein Zustand ist, für uns alle. Er ist dann einsichtig und verspricht uns alles, doch es folgen keine Taten. Und das ist das schlimme daran. Es sind so viele Dinge, der ständige Stress und Streit mit ihm. Die hohen Kosten sei es Strom, Wasser etc. Er schaut auf nichts, da er ja selber nichts zahlt. Egal was wir sagen, er macht es ja eh nicht. Und so geht es nicht mehr weiter. Ich weiß das er austicken wird, wenn wir die Sachen vor die Tür stellen, ich weiß das ich dann die Polizei rufen muss. und genau davor habe ich auch etwas Angst. Doch es muss wohl so sein. Scheinbar will er es nicht anders. Ich bin erst mal froh das ich gesetzlich nicht dazu verpflichtet bin für ihn auf zu kommen.,

Ummelden bei Auszug aus dem Haus?

Ich frage heute für meine Freundin, die nicht weiß, was sie machen soll. Ihr "noch" Ehemann, der vor 3 Jahren aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen ist, meldet sich nicht um. Er steht weiterhin mit ihr im Telefonbuch usw. Er wohnt angeblich zur Zeit bei einem Freund. Seine Tochter bringt ihm seine Post, wenn sie sich treffen. Meine Freundin ist aus finanziellen Gründen noch nicht geschieden. Sie möchte aber, dass er seine Adresse ummeldet. Kann Sie das bei der Gemeinde veranlassen, der Gemeinde Bescheid geben, dass sie ihn anschreiben, oder geht das nicht?

...zur Frage

Volljähriger Sohn will nicht ausziehen

Der 20-jährige Sohn meiner Freundin hat die Schule abgebrochen, arbeitet nicht, bestiehlt Sie und liegt Ihr auch sonst auf der Tasche. Nun hat Sie Ihn vor die Tür gesetzt. Er will es nicht akzeptieren und betritt gegen Ihren Willen weiterhin das Haus, übernachtet dort und bedient sich auch sonst an allem was er findet.Der Sohn wurde auch schon, mit Platzverweis, durch die Polizei vom Grundstück verwiesen. Erfolglos. Körperlich ist er Ihr weit überlegen (Er 196cm, Sie 160cm). Er droht der eigenen Mutter auch Gewalt an und beleidigt Sie aufs Übelste. Wie ist diesem Meister beizukommen???

...zur Frage

Rachsucht durch Narzissten?

Vor 6 Monaten haben mich meine Kinder (20 und 17) aufgrund von Hetze seitens meiner Exschwiegereltern und meines Exmannes aus der Wohnung geworfen ohne das ich mich für irgendetwas rechtfertigen konnte, nun verlangt mein Ex Unterhalt von mir für den 17 jährigem obwohl er weitaus mehr verdient als ich und bei seinen Eltern wohnt ( die Kinder leben allein im 2. Stock in einer Eigentumswohnung) . Die Exschwiegereltern und er leben Parterre im selben Haus , jahrelang war ich dort Schikanen ausgesetzt , zudem bekommt mein Ex das Kindergeld und Steuerklasse 2 , mein Kredit wird nicht anerkannt kann ich da irgendwas tun ? Kann ich eine Einzelfallprüfung erwirken? Das kann doch nicht sein das es so ungerecht abläuft, meine Kinder haben mich übrigens überall blockiert und weigern sich mit mir zu sprechen, nachdem das alles passiert ist hatte ich einen Nervenzusammenbruch und bin auch imm noch nicht darüber hinweg , weil ich immer noch heulen muss wenn ich nur an sie denke , ich hoffe jemand hat eine Rat und so nebenbei : Werde ich die Kinder verlieren? Zeit für die Verarbeitung der Trennung bleibt wenig, denn das nächste Spiel hat bereits begonnen. Das Spiel mit der Angst, die eigenen Kinder zu verlieren. Eine friedvolle Kommunikation zur Regelung der neuen Lebensumstände scheint nicht möglich. Zu sehr ist der Narzisst darauf bedacht, seine neuen Ziele zu erreichen: Die vollständige Macht über die Kinder zu bekommen und das Leiden des Ex-Partners zu erhöhen. Zugeständnisse und ein Entgegenkommen sind lediglich dann zu erwarten, wenn es dem Narzisst einen Nutzen verschafft. Und wieder einmal stehen erneut nur die Bedürfnisse des Narzissten im Vordergrund.Das Opfer, das den Missbrauch erkannt hat, wendet sich hilfesuchend an das Jugendamt, Anwälte, Hilfsorganisationen und Co. Der Hilferuf wird hierbei meist nicht erkannt, denn ein Narzisst ist ein Meister der Tatsachen-Verdrehung. Umstände werden in der Öffentlichkeit geschickt in ein anderes Licht gerückt. Meist nicht zum Vorteil der Opfer und auch nicht der Kinder. In vielen Fällen beginnt hierbei der Kampf mit den Gerichten. Oftmals ohne einem zufriedenstellenden Ergebnis.

...zur Frage

Inwiefern bin ich betroffen (Kosten, Unterhalt etc.) wenn ich eine Ehe mit meinem Partner eingehe, der schon zwei Kinder von anderen Frauen hat?

Hallo, ich möchte meinen langjährigen Lebenspartner heiraten, der zwei Kinder von zwei Frauen hat. Für beide hat er kein Sorgerecht. Mit dem ersten Kind funktioniert alles problemlos (Besuchsrecht, Unterhaltszahlung etc.). Beim zweiten Kind gibt es leider Probleme. Der Mutter wurde das Sorgerecht entzogen und da mein Partner das angebotene Sorgerecht damals nicht angenommen hat, wurde es zu einer Pflegefamilie gegeben. Die "Pflegefamilie" sind in diesem Fall jedoch die Eltern der Kindesmutter, die im selben Haus wie sie wohnen. Statt der 400 € Unterhalt muss mein Partner nun natürlich über 1000 € für die vermeintliche Pflegefamilie zahlen. Wir haben diesbezüglich schon einen Anwalt eingeschaltet, da die Kindesmutter auch schwarz arbeiten geht und wir das Gefühl haben dass die Familie uns finanziell ausbeuten möchte. Ob mein Partner nun doch bald das Sorgerecht für das zweite Kind übernimmt steht im Raum.

Nun möchte ich mich gerne bevor wir heiraten absichern und frage mich inwiefern ich betroffen bin wenn wir eine Ehe eingehen. Muss ich ggf. für Unterhalt oder Kosten der Kinder aufkommen? Kann ich für irgendetwas herangezogen werden, obwohl es nicht meine Kinder sind?

...zur Frage

Sohn will icht ausziehen

Unser Sohn ist 22 Jahre alt , aber wohnt noch bei uns . Jedoch ist sein ganzes tun ( hat auch die Arbeit geschmissen ) das er uns im eigenen Haus Dinge kaputt macht oder uns psychisch terrorisiert . Indem er uns verbal angreift , beleidigt , ein Chaos in jedem Zimmer hinterläßt wo er war , keinen Respekt uns zeigt , und selbst vor kleineren haandgreiflichen Attacken auf mich schreckt er nicht mehr zurück , Kann ich ihn endlich vor die Tür setzen mit einem Hausverbot . Oder was muß ich machen das es rechtlich richtig gemacht wird ,

...zur Frage

Kann ich als Hausbesitzer etwas gegen die unerlaubte Ummeldung meines Sohnes in unser Haus tun?

Aufgrund mehrer privater Probleme u.a. Drogen haben wir den Kontakt zu unserem Sohn abgebrochen. Nun haben wir durch Zufall festgestellt das er sich beim Einwohnermeldeamt in unser Haus umgemeldet hat. Wir können nichts dagegen tun, wurde uns beim EWA gesagt, nur unser Sohn kann sich wieder abmelden und an seine tatsächliche Adresse an- bzw. ummelden.

Zum Zeitpunkt des Ummeldens war unser Haus noch im Rohbau, kann man vielleicht auf der Schiene etwas machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?