Wie anspruchsvoll ist ein Studium in Soziale Arbeit im Vergleich zum Fachabitur?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Goali356,

ein Studium ist schon etwas anderes. Du darfst aber nicht vergessen, dass ein Studium ja viel zielgerichteter ist. 

Das ist ja eine Grundsatzdiskussion. Warum muss ein guter Arzt ein Abitur von 1,0 haben? Muss er nicht. Er kann ja auch gut in seinem Fach sein, ohne viel über z.B. Geschichte zu wissen.

Wenn dir dein Fachabi Spaß gemacht hat und dir der Beruf wohl zusagt, dann wirst du das Studium mit dem nötigen Ehrgeiz auch schaffen.

Vom Lernpensum ist das natürlich eine andere Hausnummer. Aber deshalb ist es ja auch ein Studium. Wenn du es schaffst, kannst du entsprechend Stolz auf dich sein,

viel Erfolg & Grüße aus dem Pott,

chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Studium sollte theoretisch schwerer sein als die Schule. In Zeiten des Bachelor/Mastersystems hat das Studium an vielen Stellen aber an Substanz eingebüßt. 

Ein Schnitt von 1,5 reicht mit großer Sicherheit für einen guten (oder besseren) Bachelorabschluss. Es hängt natürlich auch davon ab, wie fleißig, vorgebildet, lernfähig und interessiert an der Materie Sie sind. 

Viel Erfolg für das Studium und Glückwunsch zum Fachabi!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Studium hat einfach andere Anforderungen.Beispiel Hausarbeiten. Da sagt keiner, Tu dies dann und dann. Sondern eher so, Thema? Abgabe in drei Wochen! Und dann machst du das. Machen fällt das leichter als Schule, und manchen schwerer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagen wir es mal so:

Für jemanden, der ein wissenschaftliches Studium absolviert hat, sind die Inhalte der Sozialen Arbeit nur schwer ernst zu nehmen.

Was immer ich bisher aus diesem Bereich gelesen oder gehört habe, klang es für mich nach Selbstverständlichkeiten, die man einfach mit ein paar Fremdworten oder Anglizismen gespickt und dadurch versucht hat, sie in ihrer Wertigkeit zu erhöhen.

Aber auch das mag die geistigen Kapazitäten des ein oder anderen überfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trau dir nicht zu wenig zu, das macht auf Dauer unzufrieden. Ein Studium ist kein Eisschlecken aber bedenke, wieviele junge Leute das Jahr für Jahr angehen und wie viele ihren Abschluß schaffen. Glaube an dich!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?