Wie ähnlich ist Färöisch zu anderen Sprachen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vom Schriftbild her ähnelt Färöisch dem Isländischen, es gibt eine ähnliche, wenn auch vereinfachte, Flektion der Wörter und den Buchstaben ð, der allerdings nicht ausgesprochen wird, sondern eher ein Übergangslaut ist. Im Färöischen gibt es jedoch mehr Fremdwörter, die das Isländische fast völlig verweigert. "Student" heißt auf Isländisch z.B. "námsmaður" oder "háskólanemi", auf Färöisch "studentur".

Vom Wortschatz her kann man sich vieles mit Norwegisch-, Dänisch- oder Isländischkenntnissen herleiten oder die Formen erkennen.

Im Vergleich zum Isländischen gibt es jedoch False Friends, z.B. das Wort "ber"/"bert". Auf Färöisch heißt es "nur", auf Isländisch jedoch "nackt". "Bert ferðafólk" (Nur Passagiere/Reisende) würde einen Isländer also eher zum schmunzeln bringen :-)

Die Aussprache ist komplett anders, als man es von den anderen skandinavischen Sprachen kennt. Es gibt teilweise ziemlich komplexe Ausspracheregeln und Abweichungen. Manchmal weicht die Aussprache so sehr vom geschriebenen Wort ab, dass man als Außenstehender meint, es handele sich um zwei unterschiedliche Wörter. Aber diese Schriftsprache hat sich eben als die beste für die Färöischen Dialekte erwiesen.

Vom Klang her ist für das Färöische typisch, dass das "r" ähnlich wie im Englischen ausgesprochen wird und dass es viele "tsch-"/"dsch-" Laute gibt.

Ein paar Beispiele zur Aussprache:

í (i mit Akzent) wird "ui" gesprochen, ll (doppel-l) wird wie im Isländischen "dl" gesprochen. A ist vor einfachem Konsonant "äa", á hingegen "oa", ggj ergibt "dsch", k vor bestimmten Vokalen ergibt auch einen "tsch"-Laut, "rn" ergibt "rdn".

oyggj = "oddsch" (Insel), kyrkja = "tschischtscha" (Kirche), maður = "mäawurr" (Mann), "bert ferðafólk" = "bäscht fäärafölk" (nur Passagiere), flogvøllur = floowöttlurr" (Flughafen)

Vergleich mit den anderen Sprachen:

Norwegisch (Bokmål): Jeg heter Tomas og jeg bor i Oslo. ("Jai heter Tumas o jai buur i Uschlu")

Norwegisch (Nynorsk): Eg heiter Tomas og eg bur i Bergen. (Aussprache Dialektabhängig, das ist auch nur eine von mehreren möglichen Versionen)

Dänisch:  Jeg hedder Tomas og jeg bor i København. ("Ja hidher Tommäs o ja boo'r i Köbmhaun", das dh ist ein sehr stumpfer th-Laut)

Schwedisch: Jag heter Tomas och jag bor i Stockholm. ("Ja heater Tuumas ock ja buur i Stockholm")

Isländisch: Ég heiti Tómas og ég bý í Reykjavík. ("Jäch häiti Toumas o jäch bie ie Räikjawiek")

Färöisch: Eg eiti Tomas og eg búgvi í Tórshavn. ("Eä aiti Tomas o eä biggwi ui Touschhaun")

(Deutsch: Ich heiße Tomas und wohne in... nur als Beispiel, ich heiße nicht so)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nordlyset
22.01.2017, 03:34

Takk fyri stjørnuna! 

(Danke fürs "Sternchen") :-)

0

Faröisch ist dem Isländischen am ähnlichsten. Des weiteren ist es möglich, viele Worte wieder zu erkennen, wenn man Schwedisch, Norwegisch oder Dänisch kann. 

Ich finde die genaue Ähnlichkeit nur schwer definierbar, deshalb definiere ich es mal so: Ich kann Isländisch (wenn auch nicht sonderlich gut) und Faröisch kommt mir nicht sonderlich fremd vor. Ich erkenne viele Wörter und auch Sätze wieder. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nordlyset
20.01.2017, 15:31

Es gibt aber schon einige false friends, z.B. "bert ferðafólk", das heißt auf Färöisch "nur Passagiere/Reisende", nur mit Isländischkenntnissen würde man es jedoch als "nackte Passagiere" verstehen :-)

0

Färöisch ist dem Isländischen am nächsten stehend.
Wobei Färöisch zahlreiche Dialekte hat (von Insel zu Insel verschieden) (Isländisch ist einheitlich).

Diese beiden Sprachen gehören zu den westskandinavischen Sprachen, zu diesen gehören auch die beiden Varianten des Norwegischen (Bokmål, Nynorsk). Nynorsk hat noch ältere Formen bewahrt, wohingegen  Bokmål sich näher zum Schwedischen bewegt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
25.10.2016, 23:25

Auch wenn ich nur Schwedisch kann, so kann ich doch etliche Wörter im Färöischen wiedererkennen. Wobei die Lautung und die Schreibweise doch näher am Isländischen liegen.

(links Färöisch, mittig Schwedisch)

myrkrið = mörkret = die Dunkelheit
ljósið = ljuset = das Licht
merkið = märket = das Zeichen

Färöisch verwendet das Zeichen ð wie im Isländischen (stimmhaftes "th").

før = får = Schafe (ø wie im Norwegischen)
oyar = öar = Inseln

> Føroyar = "Schafsinseln"
("fär" in "Färöer" kommt aus der dänischen Lautung/Schreibweise, die Inseln gehören ja zum Königreich Dänemark)

Typisch für Färöisch ist der Diphthong "ui", der í dargestellt wird ("Tú alfagra land mítt" beginnt die Nationalhymne, die Wortstellung ist wie im Norwegischen (Possessivpronomen hinter dem Substantiv statt wie im Schwedischen "mitt land"))

"alfagra" ist verwandt mit dem schwedischen "fager" (schön), und eine Steigerung (mein "allerschönstes" Land).

0

Was möchtest Du wissen?