Wie 5 Monate Arbeitslosigkeit erklären im Lebenslauf?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Einfach im Lebenslauf Arbeitssuchend schreiben. Sei offen und ehrlich wie es ist. Und ist keine Schande

00 / 0000 bis Dato Arbeitssuchend 

----

Viel wichtiger ist eine gute Bewerbung und sich gut verkaufen können..

Vergiss Mustervorlagen,  Mustertexte oder nichtssagende und verstaubte Floskeln, typisches Bewerbungsdeutsch und verstecke dich auch nicht dahinter.

Eine Bewerbung ist nicht jobabhängig, sondern ganz individuell und persönlich auf das Unternehmen und dem Bewerber zugeschnitten..

ICH schreibe DIESE Firma persönlich an, um MICH DORT vorzustellen..

Daher schreibt man immer eine Firma persönlich an.. gehe auf die Firma ein.
Schreibe nicht irgendetwas

Lese,verstehe, deute die Stellenausschreibung und Firmen-Webseite und antworte auch genau darauf..

Nutze die Schlüsselwörter zur Hilfe und zu deinem Vorteil..

Keine Romane schreiben, sondern kurz, knapp und knackig auf dem Punkt gebracht. Mit deinem Charme und Deiner Persönlichkeit.

Bewerbung kommt von beWERBUNG / beWERBEN ;-)

Zeige Deine Motivation, mach dich interessant und neugierig.. 

Ein Anschreiben ist nur ein postalischer Begleitbrief (nach der Norm Din5008), für Deine Bewerbungsmappe, das salopp sagt:

"Hallo, hier bin ich, ich will für dich arbeiten und schicke dir meine Bewerbungsmappe"

Eigentlich nicht mehr und nicht weniger.

Ein Anschreiben ist auch keine

Wiederholung deines Lebenslaufs.

Es geht nicht um dich, was du alles kannst, machst, tust oder getan hast.

Es geht nur um diese eine Stelle in dieser einen Firma..

- Warum in dieser Firma

- Warum dieser Job

- Warum sollte er dich einstellen

- Was bringst du für Qualifikstionen für diesen job mit

- nenne nur 3 relevante Stärken

Ich würde die Arbeitslosigkeit auch unbedingt im Lebenslauf angeben. Sonst kommst Du bei Rückfragen ins Stolpern.

Allerdings: Ab 6 Monaten Arbeitslosigkeit wird es nach meiner Erfahrung leider immer kritischer, weil die Arbeitgeber dann erst recht von mangelnder Praxis ausgehen.

Mein Tipp: Bewerbe Dich vielleicht parallel um weitere Praktika. Das macht sich im Lebenslauf auf jeden Fall besser. Ich weiss, es wird schwierig, aber Du hast dann mehrere Eisen im Feuer.

Hast Du mal überlegt Dich trotz Deiner Ausbildung als Zahnarzthelferin in anderen Bereichen zu bewerben? Vielleicht Büro, Verwaltung oder ähnliches. Ist nur so eine Idee, falls sich da bei den Bewerbungen in der Großstadt auch keine Chancen ergeben sollten.

Manchmal suchen auch Unternehmen, die zahnmedizinische Produkte oder Ausrüstung herstellen nach Personal in Verwaltung oder im Vertrieb. Da hast Du ja Fachwissen was Du einbringen könntest.

Wünsche Dir viel Glück ;-)

OerbaDia 21.04.2017, 00:46

Hi, erst mal danke für die Antwort. Das mit den Praktika werde ich wohl in Angriff nehmen aber was diese Büro Sache angeht.. Ich traue mir das ehrlich gesagt nicht so zu. Naja abwarten bzw weiter bewerben und hoffen.

1
lifestyle76 21.04.2017, 00:49
@OerbaDia

Ok, das verstehe ich. Aber glaub mir, Du würdest es schaffen im Büro. Habe mir gerade Deine letzten Fragen durchgelesen und Du formulierst gut und stichhaltig ;-) Wie gesagt, ich drück Dir die Daumen.

0
OerbaDia 21.04.2017, 00:52

Dankeschön :)

1

Darüber brauchst du dir keine Gedanken machen.

Schreib einfach rein das du Arbeitssuchend warst und fertig.

Der Wille für eine Arbeit bzw. Stelle war ja da also hast du dir da nichts zu Schulden komme lassen :-)

OerbaDia 20.04.2017, 23:52

Danks das ist schön zu hören!

1

am besten kommt es an, ehrlich zu sein!

OerbaDia 21.04.2017, 00:05

OK danke

0

Was möchtest Du wissen?